Handy und SMS unter Wasser :D

  • Sachen gibts :wirr:


    -------------



    WAVECASE verwandelt Ihr Fotohandy in wenigen Sekunden in eine zuverlässige Unterwasserkamera mit MMS-Funktion. Das patentierte Gehäuse eignet sich ideal für den schnellen "Schnappschuss" im Badeurlaub oder beim Tauch- oder Wassersport.


    Der erste Tauchanzug für Fotohandies!


    Das stoßfeste Wassersportzubehör besteht aus einem wasserdichten Rahmen mit transparenten Ober- und Unterflächen. Das Handy wird nach dem Einlegen passgenau und wasserdicht umschlossen.


    Durch eine reißfeste und hochflexible Oberfläche wird das Handy - wie gewohnt - bedient und gleichzeitig im Gehäuse fixiert. Eine klare und stabile Gehäuseunterseite garantiert brilliante Aufnahmen - unter sowie über Wasser.


    Ein mitgeliefertes Sicherungsband verhindert beim Einsatz im Wasser ein ungewolltes Abtauchen der "Unterwasserkamera


    Möglich macht dies das knapp 50 Euro teure Wavecase, ein bis in 20 Meter Tiefe zugelassenes UW-Gehäuse für Handys der Firma "Kuhn elektronik" aus Schwanstetten. Das TÜV-geprüfte Gehäuse ermöglicht im und unter Wasser sicheren Zugriff auf alle gewohnten Bedienelemente und Fotofunktionen. WAVECASE ist für die meisten Handytypen geeignet und kann in Wassertiefen von bis zu 20 m verwendet werden.


    Das robuste Gehäuse schützt Handies zuverlässig vor eindringender Feuchtigkeit sowie vor Staub und Verschmutzung.


    So ist WAVECASE nicht nur unter Wasser sondern auch am Strand und bei vielen Freizeitaktivitäten ein handlicher und zweckmäßiger Begleiter.



    Mehr Infos zum Wavecase www.wavecase.de

  • Hallo zusammen!!!


    Ich glaub ich krieg gleich einen Lachanfall :joke: Man schleppt doch schon genug Gerödel mit und hat sich auf ausreichend viele Sachen unter Wasser zu konzentrieren, als daß die Zeit zum SMSen da wäre!!! :rofl: :rofl: :rofl: Wer was will, hat halt Pech gehabt!!! Und zum Fotografieren lohnt sich ein Einmal- UW- Fotoapparat sicher mehr, der zudem auch nicht teurer ist!

  • Quote

    Man schleppt doch schon genug Gerödel mit und hat sich auf ausreichend viele Sachen unter Wasser zu konzentrieren, als daß die Zeit zum SMSen da wäre!!!


    Wenn ich mir beim Tauchen vor lauter Konzentrieren nicht mal mehr die Zeit nehmen kann, um ne kurze SMS abzusetzen, wirds Zeit es schnell wieder aufzugeben, Thema Spassfaktor :joke: :loool: :D :rofl:

  • Mann müßte jetzt noch das Handy via Bluetooth mit dem Tauchcomputer verbinden. Sobald dann die Aufstiegsgeschwindigkeit überschritten, eine Dekopause ausgelassen wird oder der Falschendruck gen Null geht, o.Ä. ,wird dann automatisch eine SMS an die Rettungsorganisation deines Vertauens abgeschickt.
    Dumm ist nur, das mann ggf. eine lange Schleppantenne zur Oberfläche braucht, da die Funkwellen des Händys nur wenige cm unter die Oberfläche reichen.
    ;-)

  • Quote


    Wenn ich aber so darüber nachdenke....die Kollegen in dem Film "OpenWater" wären um ein Handy froh gewesen.... 8o


    Naja, selbst mit guten Bedingungen ist bei spätestens 20 Seemeilen Landentfernung Schluss mit Telefonieren :)


    Aber wäre doch ne gute Idee, wenn man in Hemmoor in der Luftblase unter dem Rüttler ein Festtelefon installieren könnte - muss man halt nur ein paar Münzen in Jacket haben.


    Gruß
    Tauchbär

  • Quote

    Original von Tauchbaer
    ..wäre doch ne gute Idee, wenn man in Hemmoor in der Luftblase unter dem Rüttler ein Festtelefon installieren könnte...


    Das gab's bis vor ein paar Jahren in Weinheim in einem 6000 L PE-Behälter.
    Direkte Telefonverbindung zum Tauchverein ... Entfernung etwa 100 Meter. Es soll Leute gegeben haben, die sich schon mal ein Pils darüber bestellt haben...


    Grüße
    Westo

    Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen.

  • Quote

    Original von Westo501


    Das gab's bis vor ein paar Jahren in Weinheim in einem 6000 L PE-Behälter.
    Direkte Telefonverbindung zum Tauchverein ... Entfernung etwa 100 Meter. Es soll Leute gegeben haben, die sich schon mal ein Pils darüber bestellt haben...


    Grüße
    Westo


    Den PE Behälter soll es wohl immer noch geben....aber ein Pils wollte ich mir dadrinn nicht mehr bestellen....die Luftqualität soll mehr als schlecht sein 8o 8o 8o

  • Ja, das "erste Haus" gibts noch, ist aber komplett zusammengebrochen. Es war eine Konstruktion aus Holz und diesem alten Behälter, der etwa zur Hälfte mit Luft befüllt war. Was die Luftqualität betrifft, war ich mir das schon früher nicht so sicher, es gab aber ein Lüftungsventil.


    Grüße
    Thomas, der auch weiß wo das zweite Haus in Weinheim ist ... =)

    Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen.