Welches Wing für Doppel 8,5

  • Hallo miteinander,


    Evolve hört sich mal gut an. Ich hatte gestern auch eines in der Hand, konnte es aber leider nicht tauchen.


    Was sind die Vor- und Nachteile von Do 8,5 lang und breit jeweils mit Evolve 30 und 40?
    Könne mir jemand das bitte erklären.


    Sorry für die dummen Fragen. Aber umso gezielter kann ich mich an das (leider nicht ganz einfache) Probetauchen machen.


    Grüße vom Walchensee
    Klaus

  • Nachteil D8,5:
    - sie ist zu klein ;-)
    - für Leute, die "schwere Fiaß" haben, ist sie zu lang ;-)


    ansonsten gibt es bei diesem idealen Sportgerät nur Vorteile (gegenüber D7 oder Monoflasche egal welcher Größe)


    Das 30er Evolve kenne ich zwar nur aus Erzählungen, würde mich aber zur Behauptung hinreißen lassen, dass es für alles, was größer ist als D8,5 zu klein sein könnte. Somit bräuchtest Du später noch ein Wing, solltest Du irgendwann mal mit D12 tauchen wollen.
    Ich habe ein 40er und das geht ohne irgendein Problem sowohl für D8,5 als auch mit der D12 + 2 randvolle 80cuft. Stages.


    Falls Dir diese Info was nützt:
    Eine Zeit lang habe ich die D8,5 mit einem Monoflaschen-Wing getaucht (DIR-Zone Cup-Arctic 18L). Das ging unter Wasser super, an der Oberfläche war es allerdings schon arg knapp (Wasserstand = Oberkante Unterlippe). Von den 18L blieben durch das breite Doppel wahrscheinlich nur noch 12 oder 14L über.

    "Fachmännisch wurde genau berechnet, dass der Starnberger See tief, seicht, lang, kurz, schmal und breit zugleich ist." Karl Valentin

  • Guten Abend miteinander,


    danke nochmals für den ganzen interessanten Input, mein besonderer Dank geht an den Hiasl für die "Anprobe".


    Das Evolve 40 wird es wohl werden - oder doch nicht, denn es gibt auch das Dirzone 23l Ring Wing für Doppelgeräte. Das gute Stück ist mit 260€ deutlich günstiger als das Evolve.


    Eignet sich das Dirzone 23l Ring Wing auch für Do 8,5 oder ist es schon zu groß.


    Warum ist es um so viel günstiger? Dirzone hat doch auch einen sehr guten Ruf. Wo ist der Haken?


    Grüße
    Klaus

  • Servus Klaus!


    Das 23L DIR-Zone Wing passt sicher auch zur D8,5.
    Ich hab Dir doch mein DZ-Monoflaschenwing kurz hingehalten. Der Unterscheid zum "H" ist das g'starrerte Material, und der Inflator (den ich nicht so gut finde). Außerdem hamm's im Faltenschlauch ein Drahtseil als Zugbegrenzung drin, dass evt. Probleme machen kann (lose Drahtenden perforierten bei meinem Wing den Faltenschlauch).


    Und gegen die D8,5 spricht genau gar nix, das ist meiner Meinung nach das ideale Sportgerät ;)


    Einen Gruß auch an die Frau Gemahlin


    Hiasl

    "Fachmännisch wurde genau berechnet, dass der Starnberger See tief, seicht, lang, kurz, schmal und breit zugleich ist." Karl Valentin

    Edited once, last by 12stringbassman ().

  • Quote

    Original von 12stringbassman


    Und gegen die D8,5 spricht genau gar nix, das ist meiner Meinung nach das ideale Sportgerät ;)


    Wenn man versucht, sich nicht mit Doppelgeräten zuzukaufen, dann votiere ich da lieber für eine oder zwei D12 meist, meine Antwort welche Tanks am breitbandigsten einzusetzen sind wenn ich gefragt werde, Dobbelflaschenuser entwickeln sich bald weiter meist ( dauert gerne mal auch weniger als ein Jahr ),
    warum also lange in kleine Flaschen und Spezialwings investieren wenn sowieso bei sinnvoller Gas-/Grundzeitplanung jenseits der 30m alsbald Stirnrunzeln entstehen.


    Meine D6 ist seit Jahren ungetaucht, okeee, ist keine D7 / 8,5 :-D
    Die D12 nehme ich auch für alles flacher als 30m her.


    Die D12 ist überhaupt nicht überdimensioniert sondern immer noch recht handlich und als Allrounder tauglich, alles eine Frage wie man die Dinge betrachtet, meist macht frau/man sich da zusehr einen Kopf das sei zu gross/ zu schwer, ist nur eine Frage des Musclememory.


    Ähem, und nochwas,
    ich persönlich finde, D6/D7/D8,5-Doppelgeräte mit diesem breiten Brückenabstand sehen komisch aus, ausserdem ist das für mich komplett "lost-in-details"
    :O


    Wie auch immer....schaust halt mal.... Gruss,
    Hoffi

  • Servus Hoffi,


    nicht jeder will sich gleich mit mehreren Gasen behangen in die Tiefen stürzen.


    Und wenn sich der Klaus um eine Alternative zur Mono12L oder Mono15L umschaut, also als Verwendung als reines "Sportgerät", dann ist meine Empfehlung doch legitim.


    Das angesprochene 40lbs oder 23L Wing eignent sich ja nun wirklich auch für D12, ist also kein Spezial-Wing für kleines Doppel.


    Ich hab beide Doppel (12 und 8,5) und hab im großen meist ein teureres Gas drin als im kleinen und mit dem mach ich halt die flachen Fun- oder Übungstauchgänge und mit dem großen dann das andere.


    Immerhin wiegt das kleine gut 10kg weniger (tauchfertig bebleit) als die D12.

    "Fachmännisch wurde genau berechnet, dass der Starnberger See tief, seicht, lang, kurz, schmal und breit zugleich ist." Karl Valentin

  • Si Klaro,
    macht Sinn wie Du das vorschlägst, ich will nur noch mal mit einer anderen Perspektive ergänzen,
    habe noch keine 8,5l getaucht, kann mir gut vorstellen dass die gut liegen, dennoch...


    Den Kauf eines Evolve 30 kann ich nur für Leute nachvollziehen, die im Sportberreich mit Doppel und Wing tauchen wollen, das meinte ich mit Spezialwing, ein 40 Pfünder ist natürlich eigentlich Grundausstattung.


    Ich mache nicht wenig Tg's ohne Stage mit D12, mehr als früher, das macht mir richtig Spass.


    Du könntest auch Besitzer zweier D12 sein, dann bist Du auf Reisen flexibler, machst 2-3 Sport-Tg's mit einer Füllung trotzdem mit dem D12, hast den Musclememory mit dem "grossen" Gerät immer gut drin.
    Eine mit D12 mit 32er und eine mit 18/45 oder so und gut is, Du bist immer "au point" mit Deinem Allroundsetup,
    die 12kg Unterschied bei vollem Nitroxgerät sind schnell vergessen, promised!


    Ich mache Tg's mit D16-D20 wo's nicht nötig ist, einfach um mit dem grossen Gerät in Übung zu bleiben.
    Vielen Besitzern von grossen Geräten grauts vor dem schweren Zeugs was sie sich irgendwann mal angeschafft haben...und dann wirds gar nicht benutzt, stattdessen gibts diskutierbare Stageballets und Gasplanungen zu bewundern.


    Es gibt doch bestimmt genügend Leute, die sich trotz mittlerweile vorhandener Ausbildung 60m Tg's mit D8,5l schönrechnen,
    in alter Sportie-manier.


    Gruss,
    Hoffi

  • Quote

    Original von nskdrs
    ....stattdessen gibts diskutierbare Stageballets und Gasplanungen zu bewundern.

    Au ja! :D :loool:

    "Fachmännisch wurde genau berechnet, dass der Starnberger See tief, seicht, lang, kurz, schmal und breit zugleich ist." Karl Valentin

  • Quote

    Original von nskdrs
    Si Klaro,
    macht Sinn wie Du das vorschlägst, ich will nur noch mal mit einer anderen Perspektive ergänzen,
    habe noch keine 8,5l getaucht, kann mir gut vorstellen dass die gut liegen, dennoch...


    sie liegt gut und taucht sich auch gut :-D


    Quote

    Original von nskdrs
    Du könntest auch Besitzer zweier D12 sein, dann bist Du auf Reisen flexibler, machst 2-3 Sport-Tg's mit einer Füllung trotzdem mit dem D12, hast den Musclememory mit dem "grossen" Gerät immer gut drin.
    Eine mit D12 mit 32er und eine mit 18/45 oder so und gut is, Du bist immer "au point" mit Deinem Allroundsetup,
    die 12kg Unterschied bei vollem Nitroxgerät sind schnell vergessen, promised!


    ich war gerade in Frankreich, mit zwei D12 und einer D8,5. Ich fand das Klettern und Laufen in der Trueffe nach dem ersten Syphon mit D8,5 recht angenehm ;)


    Fuer meine Baggerseetauchgänge im max. 20m Bereich reicht mir die D8,5 vollkommen aus, auch wenn ich ab und an mal mit der D12 tauche. Fuellen ist mit eigenem Kompressor auch kein Problem, als wieso soll ich mir bei jedem TG die D12 antun?


    Gruesse Annerose

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Keinen Zweifel Annerose, je mehr Equipment zur Auswahl umso besser, fürs Sumptauchen, z.B. in der Truffe könnte eine D4, vielleicht kombiniert mit Stages durchaus eine Alternative sein.


    Jeder soll das tauchen womit er glücklich wird, was wir hier besprechen sind ja nun Klassiker die immer wiederkehren, siehe DG-Hinweis in Sachen Murmeltier.


    Die Fragen die wir hier erörtern stammen meist von Leuten die Erstkontakt mit Doppelgeräten haben ( wollen ).


    Meine Anmerkungen sind wohlbekannte Hinweise auf eine allbekannte Flaschengrösse ( D12) zur Ergänzung des Freds, die sich nicht umsonst allergrösster Beliebtheit erfreut und bei knappem Budget durchaus bereits beim Sprung von Mono auf Doppel auf den Radar genommen werden kann IMHO, das fällt in D-Land oft unter den Tisch weil es eben in Europa diese kleinen Doppelgeräte gibt.


    Z.B. in den USA und anderen Ländern die weit mehr Wasser zum Betauchen haben ist das gar kein Thema, da gibts diese Grösse nur als absolute Exoten, ein jeder der auf Doppelgeräte umsteigt landet direkt bei Alu D80cuft oder Stahl 95cuft....und es gibt kaum die ausufernden Diskussionen wie wir sie hier haben, ob denn nun D6/D7/D8,5/D10/D12...


    In meinen Augen ist die 8,5l nicht so breit einsetzbar wie die D12, deswegen mein Hinweis,
    auch wenn die D 8,5 gerade schwer in Mode ist.
    Schön dass es diese Flasche gibt und ich werde mir vielleicht auch welche kaufen.


    Tauchequipment kann man nie genug haben, also am besten mal eben von von jeder Flaschengrösse zwei Dobbelgeräte :-D


    Gruss
    Hoffi


    ( Ich bin DobbelZwei-Besitzer, muss mal bei Halcyon anfragen ob ich ein Evolve 10 bekommen kann.... :D )

  • Quote

    Original von nskdrs


    In meinen Augen ist die 8,5l nicht so breit einsetzbar wie die D12,


    Mich dünkt, diese Deine These liesse sich sogar mathematisch belegen..... 8)


    Poseidonistischer Gruss vom D12/Evolve40-Fan


    Heinz - der 8,5 entweder für zu klein oder zu gross hält....

    Wat brüllt de Storm? De Minsch is'n Worm! Wat brüllt de See? 'n Dreck is he!
    Fördeschlosser, das regionale Forum für nordische Wracktaucher

  • Quote

    Original von nskdrs


    Die Fragen die wir hier erörtern stammen meist von Leuten die Erstkontakt mit Doppelgeräten haben ( wollen ).


    ich kenne diese Frage aus meinem Vereinsumfeld. Der Sprung von der Monoflasche zur D10 (die kommt immer bei der Frage) bzw. D12 ist den meisten zur gross, da mehr als nur die Flaschen verändert werden muessen. (Kostenfrage) Die D8,5 sehe ich als guten Kompromiss und wird deshalb von mir empfohlen. Sie reicht fuer die typischen 10m Baggersee-TG´s fuer zwei TG´s von 30-40 min und auch wenn mal eine tiefere Zahl kurz auf dem TC erscheinen soll


    Quote

    Original von nskdrs
    Tauchequipment kann man nie genug haben, also am besten mal eben von von jeder Flaschengrösse zwei Dobbelgeräte :-D


    :-D



    Gruesse Annerose

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Ich habe mir auch eine D8,5l zugelegt, da mich die Schlepperei der D12 für flachere TG zu nerven begann. Im Hochsommer kann man sie auch mit einem Halbtrocki noch gut tauchen. Ich find sie super angenehm im handling, sowohl im Wasser als auch an Land und möcht sie nicht mehr missen.

    Gruesse


    Hubert


    --
    Der Finder von Stil-, Grammatik und Rechtschreibfehlern darf diese behalten

    Edited once, last by Hubert ().

  • @all


    nochmals Danke für den aufschlußreichen Input.
    Es wurde Doppel 8,5 mit Evolve 40. Do 8,5 ist (derzeit) für meine Bedürfnisse genau richtig. Und was nicht ist (Do 12) kann ja noch werden, mal schauen ...


    12stringbassman


    DIR D0,24 - sehr schön!
    besonderer Dank für die Beratung


    Grüße
    Klaus