LED Lampe im Test Tube Design

  • Hallo,
    ich habe mir in den letzten Tagen einen Überblick über die verschiedenen Tanklampen verschafft. Dabei ist mir aufgefallen dass fast keine LED Lampen im Test Tube Design angeboten werden. Dabei würden doch sämtliche Linsen, Optiken und der gleichen wegfallen. Was spricht gegen dieses Design? Ich habe mir hierzu mal ein paar Gedanken gemacht und mir überlegt, dass man doch ein Aluprofil (Vollmaterial) in einen bestehenden Test Tube Lampenkopf einbauen könnte. An die Seiten dieses Profil könne man einige LEDs anbringen die dann durch den Test-Tube-Reflektor alle zusammen gebündelt werden. Oder erkennt ihr hier einen Denkfehler. Die Zeichnung ist nur als Beispiel gedacht. Man könnte auch weniger LEDs nehmen oder die LED an der Spitze des Profild weglassen. Die Elektronik würde ich im Tank unterbringen. Zur Kühlung sollte das durchgehende Alumaterial eigentlich ausreichen. Wie gesagt das ganze ist nur eine Idee... :wirr:
    Ich würde gerne wissen was ihr darüber denkt und ob ihr ggf. Vorschläge habt.


    Ich freu mich schon auf eure Kommentare!


    Achso bevor ichs vergesse hier noch das Bild (man verzeihe mir mein Paintgekritzel :D ) : [Blocked Image: http://img546.imageshack.us/img546/4189/ledtesttube.png]


    Uploaded with ImageShack.us


    Gruß, Sebastian

  • - kein gleichmässiger Lichtkegel
    - statt Delrin müsste der Alukörper bis zum hinteren Ende durchgeführt werden, um die von den LEDs aufgenommene Wärme auch abführen zu können
    - Treiber braucht man bei guter LED-Wahl und -beschaltung nicht.
    - extrem aufwendig in der Herstellung

  • Quote

    Original von _Jens_
    - kein gleichmässiger Lichtkegel
    - statt Delrin müsste der Alukörper bis zum hinteren Ende durchgeführt werden, um die von den LEDs aufgenommene Wärme auch abführen zu können


    Hallo,
    den Alukörper würde ich bis fast zur Kabelverschraubung durchführen. Der hintere Teil des Alukörpers könnte aus Rundmaterial bestehen und mit Wärmeleitkleber mit dem vorderen eckigen Teil verbunden sind. Aber warum sollte kein gleichmäßiger Lichtkegel rauskommen? Mal angenommen auf allen vier Seiten des Aluprofils sitzt eine LED. Ohne Optik haben die LEDs einen großen Abstrahlwinkel. Das Licht trifft dann direkt auf den Reflektor und wird gebündelt. Wenn man eine LED an der Spitze einbaut müste diese natürlich irgendwie gebündelt werden. Zum Beispiel ähnlich wie bei der Aton mit einer verspeigelten Spitze der Testtube.


    Gruß, Sebastian


    EDIT: Achso wiso ist die Herstellung extrem Aufwändig? Der Umbau eines bestehenden Kopfes sollte doch zu machen sein...?


    @Constantin: Die Stromaufnahme bei nur wenigen LEDs sollte eigendlich geringer sein als bei einer 21W HID. Ich dachte da wie gesagt an SSC P4.


  • Mich würde interessieren, du einen standart Test Tube Reflektor verwendest. Ich dachte nämlich dass die LED an der Soitze schlecht fokussiert werden kann da sie ja eben so weit oben im Reflektor sitzt. Darum hätte ich die LEDs zur Seite hin ausgerichtet. Was ist mittlerweile aus deinem Projekt geworden?
    Würde mich brennend interessieren.


    gruß, Sebastian

  • @Sebastian


    Das ist ein ganz normaler GDS-Reflektor für Halogen- oder HID-Slugs. Ich war selber sehr überrascht, dass die Fokussierung so gut war und der Spot dementsprechend sehr hell wurde.
    Zwischenzeitlich habe ich mit eine kaputte Aton besorgt, um den Spiegel vorne drin zu testen. Was mich dabei sehr überrascht hat, war dass die Aton ohne den Spiegel viel besser fokussierte als mit dem Teil.
    Das Projekt liegt im Moment auf Eis, da ich keine Zeit dafür finde und ich mir eigentlich schon genug Lampen gebastelt habe und schon gar nicht mehr weiß, wann und wie ich die alle mal Tauchen soll :-).


    Aber iwann werde ich das Projekt nochmal in Angriff nehmen und fertigstellen.


    Gruß



    EDIT: Die AtonII wurde zunächst aähnlich entworfen, so wie du es aufgezeichnet hast. Drei LEDs seitlich und ein oben drauf, warum diese Idee wieder verworfen wurde weiß ich leider nicht. Ich weiß nur, dass Heser auf diese Bauart ein Patent hatt "Radial Beam LED lamp".

  • Wir haben auch zwei nichtkommerziellei Eigenbauten nach Heserschem "Leuchtturm-design" im lokalen Taucherumfeld.
    Man beachte, Heser hat bisher kein Produkt auf den Markt gebracht.


    Die Dreiecksanordnung die ich kenne hat geringfügig die Nase vorn vor der quadratischen Anordnung bzgl. Punch...wer ehrlich mit seiner Konstruktion ist wird bemerken dass der Beam primär weniger durch Projektion sondern eher durch Abschattung des Tube erzeugt wird,
    allzuweit durchziehen tuts auch nicht, liegt in der Natur der optischen Gesetze.


    Obige automotive-LED-kerzenpflaster sind eher für Einsatz in Projektionsscheinwerfern gedacht, tippe ich mal.



    Bzgl. LED würde ich derzeit meinen das eine reine Linsenprojektion und damit die Abkehr vom Testubedesign die Nase vorn hat ( innerhalb LED-Segment ), wobei es dann meist die recht praktische Corona zu vermissen gibt, mit Vorbehalt da mir die Markttransparenz diesbezüglich fehlt.


    Hat jemand die X-ray im Einsatz oder gibts die doch noch nicht....


    Insgesamt,
    Halogen und HID, uncool&alt aber IMHO bewährt...ich bleibe bis auf weiteres bei Testube HID.


    LED ist für mich in der Anwendung nachwievor ein überhitzter Hype,
    der nur den Lampenherstellern billigeren Einkauf beschert.
    LED-köpfe könnten gut 20-30% billiger sein als HID , sind sie das?


    hoffi

  • Habe seit ca 5 Jahren Tilly LED im Einsatz...noch nie ein Ausfall. Gibt es das auch bei HID?


    Und immer noch der gleiche Akku :-)


    Daher nehme ich gerne auch mal den ein oder anderen "Nachteil" in kauf.


    Hab mir jetzt mal so ein Teil mit LiIon zusammengebaut, oder besser bauen lassen, mal sehen, was da der Akku so bezügl. Lebensdauer sagt

  • Quote

    Original von Frank2007
    Habe seit ca 5 Jahren Tilly LED im Einsatz...noch nie ein Ausfall. Gibt es das auch bei HID?


    Und immer noch der gleiche Akku :-)


    Daher nehme ich gerne auch mal den ein oder anderen "Nachteil" in kauf.


    Ich habe den Akku meiner alten, schweren Pro 14 auch gerade austauschen müssen.


    Und das schon nach 8 Jahren.


    Dabei habe ich damals satte 20 Euro dafür bezahlt.


    ;-)


    Also, schönes WE, wo immer Ihr auch ins Wasser springt.
    Niko

  • Quote

    Original von constantin_w
    aixdiver: Ich suche noch nach einer guten Lampe zu einem bezahlbaren Preis. Ich teste dann auch gerne. ;-)


    VG
    Constantin


    Ja mal schauen, iwann werde ich auch mal wieder Zeit haben weiterzubauen.


    Gruß

  • Quote

    Original von Frank2007
    Habe seit ca 5 Jahren Tilly LED im Einsatz...noch nie ein Ausfall. Gibt es das auch bei HID?


    Ah, einer von den im Netz so seltenen pro-Tilly-posts in einem Fred wo bisher kein Markenname gefallen ist...da lege ich nach auch wenn OT....die H-eos ( seit 2 Jahren auf dem Markt oder so ? ) ist in Lichtbild und Ausbeute meiner Meinung nach da wo vor Jahren ( 2005? ) der T500 Kopf war, also wirklich extrem innovativ :)


    Ich habe vier HID-Köpfe mit WA-technik, seit 2003 oder so ähnlich hatte ich zwei tote Brenner und einen gefluteten Kopf soweit ich erinnere, das finde ich mehr als ok...ich habe auch keine fetten Preziosenkoffer zum Transport meiner Tauchlampen, die flacken lose in einer gepolsterten Tasche rum.
    Sicher nicht das was man mehrheitlich über HID im Netz liest, meist melden sich Leute die viele Probleme mit HID haben.


    LED ist auf jeden um Längen robuster, das ist ein unschlagbarer Vorteil und da gibts nix zu diskutieren, bei objektiver Betrachtung kommt LED dann doch nicht so schnell in die pole wie ich mir die letzten Jahre gedacht hätte.
    Die Nachteile überwiegen für mich ( noch ), schade dass es mit der Aton ein bisserl schwer ist, für einen Testubefreund wie mich mit mehr als einer Lampe eigentlich ein interessanter Weg.


    hoffi


    P.S. die x-ray scheints noch nicht so richtig zu geben auch übern Teich,
    auf die bin ich gespannt.


  • ...ich habe die selbe Erfahrungen wie Hoffi und Niko.
    Seit 2004 nun WA HID mittlerweile 3 Stück im Einsatz, bisher ein Brenner an Altersschwäche gestorben, sonst keine Verluste. Auch ich mach kein Drama aus dem Transport, oft fliegt der Lampenkopf mit einem Neoprencover (Diese Bierdosen Isolierdinger...) abgedeckt in die Tauchkiste.


    Bei den Akkus hab ich einen Verlust bei den NiMh's die Bleigel laufen alle noch. Wobei das ja nicht von der Bauart oder Technologie der Lampe abhängt sondern von der Akkupflege und somit egal ist was ich damit betreibe...


    Wenn ich das jetzt aus der "Nachteil-Perspektive" betrachte hab ich da keinen, sondern nur deutlich besseres Licht bzw. besseren Fokus ... ;-)


    Zum Li-Akku sag ich jetzt mal nichts, muss jeder selbst wissen, welche Bombe man sich direkt neben seine inneren Oragane an den Bauch bindet...Aber vielleicht fackelt es ja nur den Trocki ab, ein paar Stunden Deko kann man ja auch mal nackig machen... ;-)


    shorty

  • Quote

    Original von shorty


    Zum Li-Akku sag ich jetzt mal nichts, muss jeder selbst wissen, welche Bombe man sich direkt neben seine inneren Oragane an den Bauch bindet...Aber vielleicht fackelt es ja nur den Trocki ab, ein paar Stunden Deko kann man ja auch mal nackig machen... ;-)


    shorty


    Mal ersthaft ...... gibt es bekannte Fälle, bei denen ein LiIonen Akku beim Tauchen abgefackelt ist?


    Meiner bescheidenen Kenntnis nach kann da nur etwas passieren, wenn


    1) Zelle(n) defekt


    2) Wassereinbrauch


    Dann kommt es immer darauf an welcher LiIon Akku es ist....Bonex hat auch LiIon als Lithium-Mangan


  • ...jo, wahrscheinlich sind deine Kenntnisse da sogar besser als meine.
    Aber soviel ich weiß, reicht der Wassereinbruch, die defekten Zellen kommen dann von ganz alleine...und dann heißt es: Achtung Hochenergiefeuer.


    Wie wahrscheinlich das ist, kann ich nicht sagen. aber wenn der Fall eintritt,
    ist halt schon was geboten.


    Diese Risiko, nur wegen der etwas besseren Energiedichte gegenüber NiMh...? Das wäre es mir nicht wert. ich hab da einen 9A und nen 30A NiMh, das deckt ja einen ziemlich weiten Bereich ab...


    just my 2c


    shorty

  • Quote

    Original von Frank2007
    ... da nur etwas passieren, wenn
    1) Zelle(n) defekt ...


    Ich mußte erst letzthin meinen TillyTec-Accu wegen defekter Zellen einschicken.


    Also hätte ich da eine gute Chance gehabt, mich ernsthaft zu verletzen?? 8o
    Das wußte ich gar nicht. Soll man das Ding lieber ersetzen? Aber bei TillyTec paßt die Lampe nur an die hauseigenen Accus.


    Gruß: Rainer