Welche Schiene / Verband fürs technische Tauchen

  • Nitrogenius:


    Bzgl. Trim denke ich zwar auch, daß es anfangs nicht entscheidend ist, jedoch fällt es jemandem doch wesentlich schwerer einen mäßigen Trim, den man sich fest angewöhnt hat, wieder abzustellen, als es möglichst früh richtig zu übernehmen. Da es eine Form der Grundlage ist, ist es meines Erachtens daher empfehlenswert sich unabhängig von der späteren Richtung früh damit auseinander zu setzen. Schaden kann es auch auf 60m nicht, richtig im Wasser zu liegen ;-)


    Allan:


    Bzgl. Kontakten bei ISE kann ich Dir Wilke Reints (www.dir-m.com) empfehlen. Netter und kompetenter TL mit viel Geduld und pädagogischen Fähigkeiten. Wenn er in M ausbildet entfallen zudem noch die Spesen.

  • Ich habe meine Ausbilder für das technische Tauchen nicht nach dem Verband ausgesucht.


    Ziel war es die Theorie und Schwimmbad nach der Arbeit zu machen, Tauchgänge konzentriert am einem Wochenende.
    Also hab ich mir Tauchlehrer im Umkreis gesucht, bin dort hin gefahren und hab mich mit ihnen unterhalten.
    Da merkt man sehr schnell, ob es passt oder nicht.


    Dadurch bin ich 1x bei IANTD und 1x bei IART gelandet.
    Dabei war es für mich sehr spannend und lehrreich zwei vershiedene Tauchlehrer zu haben.
    Der eine kam aus dem Höhlen-Tauchen (PSCR, 100% DIR,...) und der andere kommt aus dem Wrack Tauchen.


    Axel

  • Quote

    Original von mrbredon
    Ziel war es die Theorie und Schwimmbad nach der Arbeit zu machen, Tauchgänge konzentriert am einem Wochenende.
    Also hab ich mir Tauchlehrer im Umkreis gesucht, bin dort hin gefahren und hab mich mit ihnen unterhalten.
    Da merkt man sehr schnell, ob es passt oder nicht.


    Dem kann ich mich nur anschliessen, so ging es mir nämlich auch, und bin bei IANTD in der Umgebung gelandet.



  • Bei GUE kostet es ein paar Euro mehr wie bei ISE. Wie kommen aber doch solche deutlichen preislichen Unterschiede zustande???



    VG


    Mathias

  • Quote

    Original von constantin_w
    Bzgl. Trim denke ich zwar auch, daß es anfangs nicht entscheidend ist, jedoch fällt es jemandem doch wesentlich schwerer einen mäßigen Trim, den man sich fest angewöhnt hat, wieder abzustellen, als es möglichst früh richtig zu übernehmen. Da es eine Form der Grundlage ist, ist es meines Erachtens daher empfehlenswert sich unabhängig von der späteren Richtung früh damit auseinander zu setzen. Schaden kann es auch auf 60m nicht, richtig im Wasser zu liegen ;-)


    Ist alles richtig.. Man muss aber wenn es im Freiwasser bleibt keinen Fetischismus daraus machen..
    So wie die Anforderungen bei GUE/ISE diesbezüglich gestrickt sind artet es m.E. leicht in Fetischismus aus ;-)

  • Hi,


    also ist doch ganz schön schwer heraus zu finden was zu einem passt. Also ich bin jetzt am schauen wo Fundamentals mache.




    Die Sache mit dem Trim ist ein Thema fürs sich.... und das streben danach... ;)


    Mathiastaucher: Der Preis hängt, wenn ich es ich es richtig gesehen habe mit Zertifizierungen zu Nitox zusammen.

    Gruß Andi


    Mit Computern versuchen wir Probleme zu lösen, die wir ohne sie nicht hätten.

    Edited once, last by Allan09 ().

  • Quote

    Original von Nitrogenius
    Ist alles richtig.. Man muss aber wenn es im Freiwasser bleibt keinen Fetischismus daraus machen..
    So wie die Anforderungen bei GUE/ISE diesbezüglich gestrickt sind artet es m.E. leicht in Fetischismus



    Meine haarigsten Situationen hatte ich an / in Wracks und. im Freiwasser bisher, ich sehe tieferes Wracktauchen besonders im offenen Meer nicht als weniger anspruchsvoll als Cave.


    Die Konzentration mit der zu Werke gegangen wird wirkt auf Aussenstehende zuweilen sicher wie Selbstzweck oder Fetisch, ab einem gewissen Reifegrad relativiert sich das wieder und auch die Leute mit hohem Anspruch an sich selbst und ihre Fähigkeiten werden meist wieder lockerer, da der ganze Vorgang besser im Griff und Überblick ist.


    Also nicht immer die ganze Gruppe in den grossen Vorurteilstopf werfen, weil mal wieder am E1 eine Gruppe Fundirookies als zu eng im Arsch empfunden wurde.


    Ein brauchbarer Trim ist was feines und kann ( wenn nicht zu sehr Selbstzweck ) unglaublichen
    Spassgewinn und Körperkontrolle bringen, im Zusammenspiel mit dem ganzen Rattenschwanz der mit dranhängen kann...sofern man sich dafür interessiert.


    Grüsse,
    Hoffi

  • Quote

    Original von Nitrogenius


    [...]


    Ist alles richtig.. Man muss aber wenn es im Freiwasser bleibt keinen Fetischismus daraus machen..
    So wie die Anforderungen bei GUE/ISE diesbezüglich gestrickt sind artet es m.E. leicht in Fetischismus aus ;-)


    Grundsätzlich hast Du damit sicherlich recht. Nur wer weiß denn mit Sicherheit zum Anfang der Tauchkarriere wie sie mal enden wird? Und wenn man sich dann irgendein Seepferdchen angewöhnt hat, hat man den Salat.

  • Moin moin,


    ein guter und sicherer Trimm ist schon wichtig!


    Aber den kann man auch woanders lernen und: Sich selber antrainieren. Einfach mit anderen tauchen, gucken, verinnerlichen, lernen.


    Üben, üben, üben, heißt: Tauchen, tauchen, tauchen.


    Im Netz gibt es ja Hunderte Beiträge, Filme und Bilderchen zum Thema.


    Letztlich kann man es nicht vom Verband/ Club/ Ausbildungsorganisation abhängig machen wer/was/ wo der Beste/ das Beste iss.


    Ich habe Tickets mehrerer Organisationen, kenne einige Ausbilder und habe schon so manchen U.W. gesehen...


    Das Streben nach Perfektion ist gut, soll dazu gehören und ist aber ein immerwährender Prozess.


    Ich tauche jetzt nun 23 Jahre und freue mich trotzdem auf die nächste Ausbildung!



    Gruß, Kuddel.

  • Nicht falsch verstehen..
    ich will in keinem Fall in Abrede stellen wie wichtig guter Trim ist..
    Guter Trim ist absolut wichtig und vor allem niemals schädlich ;)


    Die Frage ist nur wann man wie viel Perfektion braucht..
    Wrack und Höhle ist vollkommen klar da muss das alles sitzen..


    Allerdings bin ich der Meinung dass man eben für reine Freiwasser-Tauchgänge wo es in einen ersten erweiterten Dekobereich geht nicht unbedingt sooo perfekt sein muss..
    Hier stellen GUE und ISE m.E. schon sehr hohe Anforderungen bei denen man sich fragen kann ob das so Not tut um dann mal im 40/50m einfach nur ein wenig Deko zu machen..
    Das war alles was ich meinte..
    Ich bin der Meinung das man auch ohne 100% perfektem Trim im OW-Bereich Deko-Erfahrung sammeln kann und seinen Trimm im Laufe der Zeit verbessern kann wenn es dann an ernstere TG geht ;)

  • Quote

    Original von Kuddel
    Das Streben nach Perfektion ist gut, soll dazu gehören und ist aber ein immerwährender Prozess.
    Ich tauche jetzt nun 23 Jahre und freue mich trotzdem auf die nächste Ausbildung!


    Quote

    Original von Nitrogenius
    Die Frage ist nur wann man wie viel Perfektion braucht..
    Ich bin der Meinung das man auch ohne 100% perfektem Trim im OW-Bereich Deko-Erfahrung sammeln kann und seinen Trimm im Laufe der Zeit verbessern kann wenn es dann an ernstere TG geht ;)


    Goldene Worte. Dem kann ich nur zustimmen.


    Alles andere finde ich auch unlogisch. Die strenge Anwendung eines Alles-oder-Nichts-Prinzip würde das lebenslange Lernen und Verbessern unmöglich machen: Denn entweder ich kann den Trim nicht perfekt, dann müßte ich die Finger vom Deko-Tauchen lassen. Oder ich beherrsche den Trim zu 100%, dann muß ich nichts mehr dazu lernen. Beides schlechte Alternativen.


    Gruß: Rainer

  • Moin,


    Quote

    Original von tauchsieder
    Oder ich beherrsche den Trim zu 100%, dann muß ich nichts mehr dazu lernen. Beides schlechte Alternativen.


    Gruß: Rainer


    mal ehrlich, hast Du überhaupt mal überlegt, was Du da geschrieben hast?


    Grüße Christian

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

  • @ cos: Mal ehrlich, hast du meinen Beitrag gelesen?


    Ich schrieb über das Gegensatzpaar "Nicht beherrschen" und "100%ig beherrschen".
    Wer etwas zu 100% beherrscht, kann per definitionem alles. Mehr als 100% Trim dazulernen geht nicht - einfache Logik.
    Wenn er allerdings nichts oder nur z.B. 80% beherrscht, dann kann er bis bis 100% noch dazulernen.


    Wo liegt also mein Denkfehler? Oder beherrschst du etwa den 120% Trim? Dann kann, nein, dann muß ich dir zu etwas gratulieren, was vor dir kein Mensch geschafft hat - und kein Mensch nach dir je schaffen wird.


    Ich ahnte gar nicht, daß meine einfachen Worte dermaßen schwer zu verstehen sind.


    Gruß: Rainer

  • Moin,


    okay, vielleicht so deutlicher:
    "...Beides schlechte Alternativen...".
    Nach dem was Du geschrieben hast, ist auch die Variante, dass man den Trim zu 100% beherrscht "Schlecht", also wohl Falsch.


    Sind deine Worte und daher meinst Du das also wirklich so?


    Grüße Christian

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

  • Tauchsieder meint vielleicht nicht, daß es schlecht ist wenn man 100% perfekt ist.
    Man kann dann nur nicht mehr dazulernen weil man schon alles kann, aber wollen wir uns nicht alle verbessern und weiterentwickeln.


    Was ist eigentlich 100%ige Perfektion, gibts das überhaupt????

  • Quote

    Original von tauchsieder


    Alles andere finde ich auch unlogisch. Die strenge Anwendung eines Alles-oder-Nichts-Prinzip würde das lebenslange Lernen und Verbessern unmöglich machen: Denn entweder ich kann den Trim nicht perfekt, dann müßte ich die Finger vom Deko-Tauchen lassen. Oder ich beherrsche den Trim zu 100%, dann muß ich nichts mehr dazu lernen. Beides schlechte Alternativen.


    Guter Trim ist nur ein Indiz und eine kleine Facette.


    Also mir ist kein Alles-oder-nichts im Tauchen bekannt, auch das Kategorische was dem DIR-Tauchen nachgesagt wird halte ich eher fuer ein sich hartnaeckig haltendes, praxisfernes Internetphaenomen, die Realitaet sieht auch fuer den DIR-Fuzzi anders aus, keine Tech2-Ticket der Welt ist die Allheilgarantie fuer immer exzellente Tauchgaenge oder absolut gleichgute/schlechte Taucher weil man dieselbe Ausbildung vom selben Verband hat.
    Das ist eine Illusion der man nicht nachhaengen sollte wenn man viel Geld fuer Ausbildung ausgibt, ich finde GUE-Leute sind da auch ehrlich,
    sinngemaess kenne ich das so aus den Kursansprachen.
    Das Training ist exzellent, umsetzen muss man es dann selbst.


    Taucher die ich fuer reif halte und die ich so kenne koennen sich selbst meist recht gut einschaetzen, das ist etwas was ich sehr mag,
    etwas das ich von mir selbst auch erwarte, in Paarung mit genug Respekt und Vorsicht, natuerlich ohne dass dauernd die Angst mittaucht, das vergiftet den Spass und bringt verklemmt Tauchgaenge.


    Gruesse,
    Hoffi


    @ Frank, danke fuer die weitergehende Erlaeuterung, wuere ich auch so unterschreiben.
    Ein 100m Tauchgang ist nicht schwer im roten Meer,
    man besorgt sich das Gas, einen Dekorechner und dann kann man das tauchen, auch als frischer OWDler.
    Dann ist da noch die Frage ob man Spass dabei haben wird.
    Ich kann mich an Tauchgaenge meinerseits erinnern wo ichs ueberrissen habe und danach gucken musste, mir nicht den Spass am Hobby zu verleiden.

  • Quote

    Original von Butzer
    Tauchsieder meint vielleicht nicht, daß es schlecht ist wenn man 100% perfekt ist.
    Man kann dann nur nicht mehr dazulernen weil man schon alles kann, aber wollen wir uns nicht alle verbessern und weiterentwickeln.


    Quote

    Original von nskdrs
    Also mir ist kein Alles-oder-nichts im Tauchen bekannt ... Das ist eine Illusion der man nicht nachhaengen sollte ...


    Vielen Dank Butzer und Hoffi. Exakt das meinte ich.


    Selbst die von mir verehrten GUE-Götter wollen und müssen lebenslang dazu lernen. Sie können mithin nie 100% erreichen.
    Wenn ja, dann blieben sie ohne Weiterentwicklung, wären versteinert, museale Statuen, eine Illusion.


    Also: 100% planen und 99% erreichen. Dann stimmt es. =)


    Und ich dachte, ich hätte mich mit diesem nun wirklich banalen und einfachen Gedanken verständlich ausgedrückt.


    Gruß: Rainer, der DIR-Fuzzi :-D

  • Also bei uns wurde ab ersten Freiwasser TGs viel Wert auf die Tarierung und den Trim gelegt.


    Ich finde das man das vernünftig beherrschen sollte auch wenn man nicht gerade Tec ist. Wird die Umgebung schwieriger sollte auch die Fertigkeiten mit steigen.

    Gruß Andi


    Mit Computern versuchen wir Probleme zu lösen, die wir ohne sie nicht hätten.