Bei wieviel Bar Flaschendruck auftauchen? (Dringend)

  • Hey!


    Habe heute auf Mauritius einen PADI Advanced OWD Kurs angefangen und beim ersten Tauchgang auf 20 m habe ich meinem Instructor, der zugleich mein Buddy war, zuerst 100 bar, dann 50 bar signalisiert.
    Er hat mir gedeutet, das sei schon ok und ist mit mir und der Gruppe weitergetaucht.
    Als ich dann bei knapp 20 bar war, hab ich ihm mein Finimeter erneut gezeigt und ihm signalisiert, dass ich jetzt auftauchen werde.
    Daraufhin hat er mir seinen Oktopus gegeben und wir sind alle gemeinsam aufgestiegen.
    Tiefenmesser hatte ich auch keinen eigenen, also wäre das allein mit dem Sicherheitsstopp ziemlich schwierig gewesen.


    Jedenfalls war mir der Vorfall äußerst suspekt, aber ich würde den Kurs trotzdem gern fertig machen - um mich sicherer zu fühlen, werd ich mir nun erstens immer einen Tiefenmesser mieten (für umgerechnet 5€/Tag) und zweitens will ich die Info bei wieviel Bar in welcher Tiefe man aufsteigen sollte, sodass ich dies im Fall des Falles auch allein machen kann.


    Bei der Suche nach der Information bin ich im Internet auf keine konkreten Angaben gestoßen und würde daher gern von euch wissen, ob es da Tabellen für gibt, ob man immer bei spätestens 50 bar den Aufstieg einleitet und ob es sich bei 30m Tiefe auch mit 50 bar ausgeht?


    Habe morgen vormittags meinen nächsten Tauchgang, also würd ich mich über ne schnelle Rückmeldung sehr freuen.


    By the way - ist das normal, dass man beim Advanced OWD keinen Tiefenmesser zur Verfügung gestellt bekommt und, dass einen der Instructor relativ tief auf Reserve tauchen lässt?


    Danke schon mal und beste Grüße aus dem Süden
    Martin

  • Hallo Martin,


    es gibt keine fertigen Tabellen für´s auftauchen. Da Du einen Kurs machst, frage Deinen Instuctor, wie man es berechnet. :-D Dazu solltest Du Dein AMV kennen.


    Zum Thema Tiefenmesser zur Verfügung stellen, selbst ist der Mann =) Wenn man einen AOWD macht, sollte man wissen auf welcher Tiefe man taucht. Entweder man kauft sich seine Ausruestung oder man muss das Teil halt mieten. Hast Du eine Uhr dabei, damit Du weisst wie lange Du tauchst?


    Wenn ihr in einer Gruppe taucht, sind dann noch mehr Tauchschüler dabei?


    Normalerweise taucht man in Kursen extrem konservativ. Mit 20 bar aus 20 m den TG beenden, finde ich schon etwas sehr knapp. Würde ich nicht so tauchen. Würde ich meinem TL auch so sagen und es nicht nochmals machen.


    Meinst Du wirklich, dass Du Dich nach so einem Kurs sicherer fühlst? Ich würde es nach Deiner Beschreibung des TG´s nicht. Wenn weitere so folgen mache ich dazu ein hmm...


    Gruesse Annerose

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Hallo Martin,
    ich hab deine Frage mal ins richtige Abteil geschubst.
    Zur Fragestellung ansich....eigentlich sollte man bei klassischen Sporttauchen mit 50 Bar im Flachbereich angekommen sein (3-6m)
    Wenn du dort dann von dieser Reserve (Die eigentlich für deinen Buddy ist und nicht für dich) noch ein paar Baar wegnuckelst ist das sicher völlig ok.
    Die Flasche ist schließlich mit 50 Bar nicht leer. Bei 20 Bar wüde ich dann aber langsam den Kopf aus dem Wasser strecken. Sonst kanns plötzlich etwas schwerer werden mit der Luftsaugerei. :)


    Den Aufstieg erst bei 20 Bar zu beginnen ist definitiv eine schwache Leistung des TL (es sei den Ihr wart da schon auf 3m) dann kann man das noch schlucken. Mit Vorbildlicher Tauchgangsführung hat das aber nix zu tun.


    Eigentlich beginnt man den Aufstieg bereits bei 100 Bar und arbeitet sich dann gemütlich im Idealfall in Stufen nach oben um bei 50 Bar im Flachwasser anzukommen. Das setzt aber voraus das der Tauchplatz für diese Aufstiegsform geeignet ist.


    Mal Quergefragt: Wenn Du keinen Tiefenmesser hattest, woher weißt Du in welcher Tiefe Ihr euch befandet als der Aufstieg begann? Weißt Du das überhaubt oder hat die langsam leer werdende Pulle ein wenig Stress ausgelöst?


    Grüße bubble

  • Heya!


    Danke für die schnellen Antworten und danke fürs verschieben. Hab in den Forumabteilungen gar nicht so weit runtergeschaut ;)


    Zu euren Rückfragen:


    Jap, eine Uhr habe und hatte ich dabei. Ich war heute generell ein Bisschen gestresst, weil ich zum ersten Mal seit sechs Jahren (davor nur eine kurze Refresher-Übung im Pool heute morgen) getaucht bin. Hab mir das OWD-Buch zwar nochmal am Wochenende durchgelesen, aber die Sache mit dem Tiefenmesser verpeilt, weil ich dachte der Instruktur weiß schon was er macht.


    Jep, heute waren neben mir und dem Instructor noch sechs weitere Taucher unten.


    Ob ich mich nach dem Kurs sicherer fühlen werde?
    Ich hoffe schon - nachdem die Instruktoren je nach TG variieren, soviel ich mitbekommen hab, werde ich dem nächsten Lehrer vor dem TG mal die Situation von heute schildern und im klar machen, dass ich mich unwohl dabei gefühlt hab. Daraufhin werden die die Sache denk ich mal etwas beachter angehen - von den ganzen Instruktoren, die ich dort heut kennengelernt hab, war der, mit dem ich getaucht bin, auch der suspekteste.
    Abgesehen davon will ich den Kurs ungern jetzt wegen dieser Sache beenden (unter anderem, weil ich schon dafür bezahlt hab).


    Und zur Querfrage: Der Instructor meinte danach, dass wir auf ca. 20 m getaucht sind (die Info brauchte ich für mein Logbuch) und als ich schließlich bei den 20 bar war und ihm erneut das Finimeter gezeigt hab waren wir noch ziemlich nah am Grund. Also geh ich davon aus, dass wir noch nahe an den 20 m waren, nachdem das Riff in sich keine krassen Höhenunterschiede hatte.


    Thanx

  • Hi,


    6 Jahre nicht tauchen ist eine lange Zeit ;)


    8 er Gruppe ist suboptimal, waere nicht meins.


    Gruesse Annerose

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Moin Martin,


    nach so einer langen Tauchpause mit einem Kurs wieder einzusteigen,
    der, zu mindestens laut Definition PADI, oberhalb dessen liegt,
    mit dem man in die Tauchpause gestartet ist, ist schon recht ambitioniert. :O
    Als Tauchlehrer wurde anscheinend Neptun und Poseidon persönlich eingestellt.


    50 Bar kommt, wie schon genannt, dabei üblicherweise als Antwort.
    Wird auch für viele Menschen passen, es sei denn man taucht mit kleinen Flaschen
    oder man hat die ersten 150 Bar in einer Viertelstunde geschafft.


    Im Internet gibt es ein bisschen was unter dem Stichwort [URL=https://www.google.de/search?q=rock+bottom&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:en-US:official&client=firefox-a#hl=de&client=firefox-a&hs=448&rls=org.mozilla:en-US%3Aofficial&sclient=psy-ab&q=rock+bottom+gas&oq=rock+bottom+gas&gs_l=serp.3..0i19l3j0i30i19.0.0.1.10170.0.0.0.0.0.0.0.0..0.0...0.0...1c.S4zwZ7zsV3Y&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&fp=d4a0ca72104d82c3&biw=1280&bih=643]"Rock Bottom"[/URL], bzw. [URL=https://www.google.de/search?q=rock+bottom&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:en-US:official&client=firefox-a#hl=de&client=firefox-a&hs=INo&rls=org.mozilla:en-US%3Aofficial&sclient=psy-ab&q=%22minimum+gas%22+tauchen&oq=%22minimum+gas%22+tauchen&gs_l=serp.3...19027.23191.4.24121.9.8.1.0.0.0.223.1066.2j5j1.8.0...0.0...1c.1.MHcHkgaovz8&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&fp=ff5274def2e447d4&biw=1280&bih=643]"Minimum Gas"[/URL].
    Meistens aber auf Englisch.


    Grüße Christian


    PS: Es sind Leute schon bei solchen Kursen drauf gegangen und die Einstellung, dass ein Instructor, Diveguide, Buddy oder sonst was immer weiß, was er da macht, sollte man beim Tauchen ganz schnell ändern. :evil:

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

  • Moin,


    ich sags gleich am Anfang: Ich will niemand persönlich angreifen.


    So: Also, wenn ich das hier lese bzw. die Fragestellung, frage ich mich: Was wird eigendlich in den Tauchkursen heute gelehrt???


    Du solltest eigentlich die Basics bereits im Grundkurs gelehrt bekommen haben!


    Ein Taucher braucht immer Instrumente unter Wasser, mindestens: Tabelle, Uhr, Tiefenmesser, Finimeter. Obwohl ich mir sicher bin das kaum noch ein Anfänger mit Tabelle Uhr und Tiefenmesser umgehen kann. Das wird ja erst in "Tec-Kursen" gelehrt...


    Faustregel zum Atemgas war immer: Mit 50 Bar auftauchen, obwohl das natürlich nur ein Richtwert ist und ganz auf die Tauchgangsplanung ankommt.


    Lese ich was Du im Advanced so mitbekommst, frage ich mich, was ist dann ein "fortgeschrittener Taucher"?


    Bei den meisten Unfallanzeigen liest man in der Zeitung: "XY galt als erfahrener Taucher!" Na denn mal Prost wenn das als "erfahren" gilt...


    Mein guter Rat: Mach den OWD nochmal...


    Mit freundlichen Grüßen,


    Dirk.

  • Yo, danke für die weiteren Antworten.


    Sind heute wieder zu acht getaucht, wobei eine Person davon die Tauchlehrerin war und die andere eine Dänin mit 200+ Taugängen, die sich ganz gut auszukennen schien und glaube ich auch (dort nicht angestellte) TL ist. Die hat das Schlusslicht gemacht und auch n extra Auge auf mich gehabt.


    Hab mir heute meine Tabellen mitgenommen und einen Tiefenmesser ausgeborgt. Dazu noch den beiden meine Bedenken geschildert und geklärt wie das mit Auftauchen is.
    Dass ich den ersten TG gestern so mitgemacht hab, war halt wohl echt der längeren Pause und der Naivität zu glauben eine PADI zertifizierte Schule weiß schon was sie macht zu verdanken.


    Die Tarierung hab ich heute viel besser hinbekommen und war dann mit gut 60 bar wieder an der Oberfläche (Der TG ging heut auf 18 m und dauerte ne dreiviertel Stunde).


    Fühle mich jetzt prinzipiell ein wenig sicherer und werde den Kurs dort auch noch fertig machen (nachdem ich die Skills vom OWD wieder ganz gut drauf hab und der Kurs wie gesagt schon bezahlt ist).
    Ziemlich komisch finde ich halt auch, dass ich zwar ein PADI-Buch mit ein paar Kapiteln zum Lesen bekommen hab, aber noch keiner der beiden Tauchgänge eines der Spezialthemen behandelt hat.
    Naja, whatever, daran kann ich jetzt wohl nicht mehr viel ändern. Am wichtigsten ist, dass ich mir sicher bin wieder sicher an der Oberfläche zu landen.

  • Nur mal so aus meiner Erfahrung ist bisschen OT, aber zur Beurteilung der Leistung der Basis hilft es vielleicht:


    Als ich vor ein paar Jahren meine AOWD gemacht habe, habe ich einen persönlichen TL (ich glaube er war nur Divemaster) an die Seite gestellt bekommen. Mit ihm habe ich vor den jeweiligen Tauchgängen die Theorie der jeweiligen Spezialthemen wiederholt auf die ich mich zuvor selbst mit dem Lehrbuch vorbereitet hatte.


    Wir sind dann auch, abseits der restlichen Taucher, im Buddyteam zusammen getaucht, sozusagen 5 geführte Tauchgänge bei denen sich der DM nur um mich gekümmert hat.
    Also ich fand die "Ausbildung" und das Tauchen voll i.O. soweit ich das für damalige Anfänger-Verhältnisse beurteilen konnte. Einen Tauchcomputer habe ich seiner Zeit für die TG von der Basis bekommen und ich glaube ohne dafür extra bezahlt zu haben. :O


    Aber da sieht man mal, wie unterschiedlich die Leistungen sein können, die man für einen AOWD-Kurs bzw. die entsprechenden €/$ bekommt. 8o


    bye

  • das ganze, was ich hier lese, vermittelt mir eher den Eindruck des begleiteten Rudeltauchens, nicht eines Kurses. ;) Ich weiss nicht, ob ich mich als Anfänger in so einer Gruppe wohl fuehlen und sicher fuehlen wuerde. TL mit 200 TG´s, ein fortgeschrittener Anfänger ;)


    Ich habe beim AOWD das Buch im Selbststudium gelesen und die einzelnen Gebiete wurden auch durchgesprochen.


    Gruesse Annerose

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Hallo Martin,


    Ich würde mal sagen, die Tauchschule ist mehr am Geld als an der Ausbildung interressiert. Mein Tip: Bei deinem nächsten Kurs mach ihn Zuhause mit einer Tauchschule und Tauchlehrern deines Vertrauens.
    Ich hab im Urlaub schon viele Kurse beobachtet, und trau mich behaupten, dass in gewissen Ländern eine Ausbildung nicht viel wert ist.
    Deine Kursvorbereitung war eine Katastrophe (keine Tauchgänge vor dem Kurs, keine Wiederholung der Skills, Einholen von Informationen).
    Obwohl ich einige Brevets von PADI habe, empfehle ich meinen Bekannten immer ihre Ausbildung bei CMAS zu machen.


    Ich würde den Tauchgang so durchführen, dass ich mit etwa 50 bar auftauche.


    Rainer

  • Quote

    Original von greenie
    Tiefenmesser hatte ich auch keinen eigenen, also wäre das allein mit dem Sicherheitsstopp ziemlich schwierig gewesen.


    Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Standardverstoß!


    Laut PADI Instructor Manual gehören folgende Gegenstände zur Mindestausrüstung des Tauchers bei den Kursen:


    1. Flossen, Maske und Schnorchel (muss nicht an der Maske befestigt sein, sondern nur dabei)
    2. Atemgasflasche mit Ventil
    3. Tarierjacket mit Flaschenhalterung oder separater
    Tragschale und Inflator
    4. Lungenautomat und alternative Luftversorgung
    5. Instrument zum Überwachen des Atemgasvorrats (z. B.
    Finimeter)
    6. Instrument zum Überwachen der Tiefe
    7. Gewichtssystem mit Schnellabwurfmechanismus und
    Gewichten (falls für das Erreichen neutraler Tarierung
    erforderlich oder zum Üben von Tauchfertigkeiten
    vorgeschrieben)
    8. Für die örtlichen Tauchbedingungen angemessener
    Kälteschutz
    9. Mindestens ein akustisches Signalmittel für Notfälle an
    der Oberfläche (Signalpfeife, Signalhorn, usw.)
    10. Tauchcomputer oder RDP (eRDPML oder Tabelle)