DIR-GER Treffen 14/15.02.2009

  • Hallo,
    im Jahr 2000 wurde die überregionale, nicht kommerzielle DIR-GER Mailingliste von Reinhard Buchaly und Michael Waldbrenner gegründet.


    Seitdem führt die DIR-GER alljährlich ein Listentreffen durch,
    nun,
    es ist wieder soweit:


    14/15.02.2009, 9Uhr.


    Für alle die nach Kontakten und Info's rund um den Themenkomplex DIR-Tauchen suchen,
    so ein Treffen ist meiner Meinung auch auch heute noch eine exzellente Berreicherung rund ums Thema DIR.


    Mit den vielen im Netz und teilweise an lokalen Tauchplätzen kursierenden, natürlich meist als einzig wahr dargestellten "DIR-statuten" ist es nicht immer einfach, auf Anhieb eine möglichst objektive Ansicht auf den Kern dieses Anganges zu erhalten und vorurteilsfrei an die Sache heranzugehen.


    Nichts kann den direkten und breitbandigen Kontakt mit DIR-Tauchern unterschiedlicher Ausübungslevels aufwiegen.


    Früher oder später lösen sich da dann schnell althergebrachte Vorurteile und so manches mystisch verquaste DIR-Orakel in Wohlgefallen und AHAeffekte auf.



    Interessierte schicken für weiter Info's bitte eine kurze Mail mit Klarnamen an:


    DIR-GER@nickname.berlin.de


    Da gibts weitere Info's...


    Besten Gruss,
    Hoffi

  • DIR-GER-Treffen in Nordhausen – Tauchspaß propellergetrieben…


    Verflixte kalte Finger und das beim ersten Scooterrennen meines Lebens. Die drei Grad Wassertemperatur des Sundhäuser Sees vereinfachen meine Aufgabe, schnell und effektiv die Boje zu setzen, nicht gerade. Trotzdem gelingt es zu meiner Zufriedenheit und prompt kriege ich den Doppelender zum Befestigen der Boje an der Plattform von Buddy Totti gereicht. Teamarbeit – so macht das Spaß. An der Oberfläche erkennen die Schiedsrichter des Rennens durch diese Signalboje, dass wir die Plattform wie im „Fahrplan“ vorgesehen, erreicht haben. Währenddessen scootern wir schon wieder zurück zum Startpunkt, um den auf mich wartenden Scooter abzuholen. Denn für den ersten Teil des Scooterrace beim DIR-GER-Treffen ist nur ein Scooter pro Zweierteam zulässig. Effektives Abschleppen ist angesagt…



    DIR-GER… eine kryptische Buchstabenkombination, zu deren Bedeutung auch die allwissende Tante Google erst bei genauerem Hinsehen Aufklärung bietet. Einer der Einträge beschreibt: „DIR-GER : Deutsche DIR Tech-Taucher-Liste“ und weist diese Liste als Yahoogroup aus. Einen Klick weiter erfährt der Neugierige, dass es sich um eine geschlossene Gruppe handelt, über die bereits im Juni 2000 die ersten Beiträge ausgetauscht wurden.



    Sommer 2000 war es, als Reinhard Buchaly und Michael Waldbrenner diese eMail-Liste gründeten, um den in Deutschland am Thema DIR interessierten technischen Tauchern eine Möglichkeit zu bieten, sich untereinander auszutauschen. Zwecks Illustration begann Micha parallel seine mittlerweile historisch anmutende Webseite zu füllen, die heute die ersten Jahre trefflich dokumentiert. Seit der ersten Mail von Michael Waldbrenner mit dem Betreff „test1“ sind über die DIR-GER mittlerweile fast 18.000 Mails über das Wie und Was des DIR-Tauchens durch die Leitungen gewandert, die sowohl detailversessene Diskussionen als auch wortwitzgewandte Erzählungen enthalten. Besonders beliebt dabei der Austausch zum Thema Equipment, aber auch die so wichtigen Prozeduren im Rahmen des Teamtauchens finden immer wieder ihren Platz.



    Die zu Beginn wichtige Funktion des Zusammenfindens um Engpässe bei der damals schwierigen Beschaffung des Equipments zu erleichtern, hat heutzutage, dank Internet und zunehmend mehr vorhandenem Material in den Tauchshops um die Ecke, kaum noch eine Bedeutung. Dafür findet sich in der bunten Mischung aus „alten Hasen“ und frisch Infizierten mittlerweile auf so ziemlich jede Frage eine Antwort, die nicht selten auch vom Fachwissen derjenigen geprägt ist, die außerhalb des Hobbys im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit das notwendige Hintergrundwissen bieten können. Auch die Buddysuche ist inzwischen ein wenig erleichtert, da das Thema Teamtauchen alias DIR in Deutschland auch durch das verstärkte Ausbildungsangebot bereits eine größere Anzahl an Tauchern erreicht hat. Egal, ob als Wrack-, Höhlen- oder Mischgastaucher, mit etwas oder viel Equipment. Um diesen Punkt und auch das gegenseitige Kennenlernen, gemeinsame Tauchen und Austauschen neben der Form in Bits und Bytes zu beleben, werden über die DIR-GER regelmäßig Treffen organisiert. Häufig am Hoch des Nordens in Hemmoor, aber auch immer mal wieder an neuen „Austragungsplätzen“. So auch zu Beginn diesen Jahres.


    Der Nachfrage vieler nach einem zentralem Austragungsort folgend, fiel die Wahl für das jüngste DIR-GER-Treffen Mitte Februar auf den Sundhäuser See in Nordhausen. Großzügige Parkplätze für ein größeres Tauchertreffen, mehrere Einstiege ins Gewässer, sowie eine Tauchbasis mit infrastrukturellem Angebot bei umliegenden Unterkunftsmöglichkeiten, machten die Örtlichkeit attraktiv. Dementsprechend wenig verwunderlich, dass sich trotz widriger Witterungsverhältnisse mit Eis und Schnee fast 70 Teilnehmer für das Wochenende einfanden. Der ein oder andere angelockt durch die Veranstaltung am späten Samstag Nachmittag, bei der die Themen Wracktauchen und Höhlentauchen von den Experten der deutschen DIR-Szene - Derk Remmers, Reinhard Buchaly und Markus Schieritz - ausführlich erläutert wurden und spannende Diskussionen im Plenum möglich waren.



    Ja, und dann gab es noch das Scooterrennen Samstag mittag… Hört sich erstmal nach stumpfem Wettfahren an. Aber weit gefehlt. Animiert durch die engagierten Niederländer, die etwas ähnliches bereits auf ihrem Treffen angeboten hatten, hatten sich die Organisatoren einen Parcour ausgedacht, bei dem es nicht nur auf Geschwindigkeit, sondern auch auf das Zusammenspiel im Team beim Lösen kleiner Zusatzaufgaben ging.


    Also geht es zurück zum Startpunkt, zu dem Totti mich mit seinem Scooter geschleppt hat, wo ich in Windeseile meinen Scooter schnappe und einklinke. Ab geht die Parallelfahrt, der Leine an ihr Ende folgend, wo schon die nächste Aufgabe auf uns wartet, bevor es auf die Zielgerade geht. Zurück bei den Schiedsrichtern am Startpunkt zählt die benötigte Gesamtzeit. Eigentlich. Denn was wirklich zählt, ist der große Spaß, den das Gegurke durch den See gemacht hat und das viele Gelächter bei der „Siegerehrung“ danach, als die Erlebnisse ausgetauscht werden und das Siegerteam Hoffi und Albert die Champagnerflasche über den Teilnehmern ausgießt. Gut, dass wir noch in den Trockis stecken...



    Und wie so oft folgt am Ende das Wichtigste - das dicke Dankeschön an diejenigen, die sich um dieses Treffen bemüht haben. Große Klasse!


    Vielen Dank den Referenten von Samstag abend, vielen Dank an Torsten, Stefan und Ranki für das Kreieren des Scooterspaßes, an Tobi für's Vorabscouten und besonders an Hoffi, der das Ganze als Antreiber auf die Beine gestellt hat. Spaß hat's gemacht und es war toll, dass so viele dabei waren! =)


    copyright Nic Heuer, Maren Isigkeit

  • Hi Maren,


    toller Bericht, sehr gut geschrieben!


    Hat viel Spaß gemacht.


    Schöne Grüße auch an Nic...


    Gruß,
    Sven

    ...isch glaub isch werd bekloppt ;)


    ...ausserdem ist Deko eh relativ und subjektiv. Man muss nur dran glauben, dann funktioniert sie auch...

  • Ein Kumpel von mir hat an die oben angegebene eMailAdresse unmittelbar nach Veröffentlichung der Einladung geschrieben, aber überhaupt keine Antwort erhalten......ich finde das merkwürdig.

  • Hi Mariiiechen,,


    mal wieder ein klasse geschirbener Bericht von einem klasse Wochenende!


    Danke,


    Derk

    "You'd better not kick a tiger in the ass unless you have a plan for dealing with his teeth" (Brian Caruso)

  • Hi Maren,


    danke für den tollen Bericht. Hat wirklich Spaß gemacht.
    Freu mich schon aufs nächste Mal!
    Auch nochmal Danke an Hoffi für die Organisation.


    Grüße
    Chris

    :kniefall:Königreich Württemberg - furchtlos und treu :kniefall:

  • Moin,


    Interessante Fotos.


    Einerseits schade, dass ich keine Zeit hatte.


    8)Andererseits hätte ich mit meiner poseidonistischen Outfit sicher für einen Kulturschock unter den Uniformträgern gesorgt..... 8)


    Nordgruss,
    Heinz

    Wat brüllt de Storm? De Minsch is'n Worm! Wat brüllt de See? 'n Dreck is he!
    Fördeschlosser, das regionale Forum für nordische Wracktaucher

  • Quote

    Original von tauchrakete
    Ein Kumpel von mir hat an die oben angegebene eMailAdresse unmittelbar nach Veröffentlichung der Einladung geschrieben, aber überhaupt keine Antwort erhalten......ich finde das merkwürdig.


    Also bei mir klappte der Schriftverkehr prima. Leider wollte mein Dienstherr nicht auf meine Anwesenheit verzichten. [Blocked Image: http://forum.deep-down-under.de/images/smilies/kotz.gif] Aber nächstes Jahr gibt es ja wieder ein Treffen.

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

    Edited once, last by Ferdy ().

  • Hallo Heinz,
    Kulturschock,
    das glaube ich nicht :D
    Ich habe auch den ein oder anderen Cyklon vom Cyklon 300B ( 3/8" / 7/16" Militärversionen ) über Cyklon 5000 bis zu einem der ersten XStreams besessen.
    Und Robbenpelle/Unisuit gabs bei mir auch fast drei Jahre lang.


    Wir sind sicher bald mal wieder in Hemmoor...


    hoffengruss


  • Hey Heinz,


    es gab sogar einen Viking-Anzug-Träger, ob Trelleborg oder Göteborg, auch die Schwedenkutten waren vertreten =)


    Liebe Grüße,
    Derk

    "You'd better not kick a tiger in the ass unless you have a plan for dealing with his teeth" (Brian Caruso)

  • Moin Hoffi, Moin Derk,


    Danke das Ihr einem alten Mann, der so an seinem alten Plunder hängt, so zusprecht. :)


    Würde mich freuen, wenn es demnächst in Hemmoor klappt. Wir sind zwar meist im Brackwasser der Ostsee unterwegs, aber wenn Derk mal die Termine koordiniert....


    8)Was die Uniform angeht: nachdem Kersten nun nach über einem Jahr, diversen Flickversuchen der offiziellen deutschen Niederlassung und dann kompletten Umtausch (incl. dann nicht wasserdicht eingebautem Urinallventil beim ersten Tg = richtige Liter im Anzug) nun endlich am vergangenen Sonntag einmal trocken im DUI war, haben seine Apekse im Plöner See unterm Eis versagt. Hab ich schon gesagt, das ich Poseidon die Treue halte? 8)


    Bis demnächst!


    Gruss
    Heinz

    Wat brüllt de Storm? De Minsch is'n Worm! Wat brüllt de See? 'n Dreck is he!
    Fördeschlosser, das regionale Forum für nordische Wracktaucher

  • Hallo Divinggroup,


    danke auch von mir an alle Teilnehmer des DIR-GER-Treffens für das entspannte Wochenende. Mich hat es besonders gefreut, dass sich mehrere Teams zum Scooterrennen gefunden haben und vor allem sichtlich Spaß hatten! Das läßt mich gut gelaunt und in Erwartung auf weitere solche Events in die Zukunft blicken!


    von Heinz:

    Quote

    Was die Uniform angeht: nachdem Kersten nun nach über einem Jahr, diversen Flickversuchen der offiziellen deutschen Niederlassung und dann kompletten Umtausch (incl. dann nicht wasserdicht eingebautem Urinallventil beim ersten Tg = richtige Liter im Anzug) nun endlich am vergangenen Sonntag einmal trocken im DUI war, haben seine Apekse im Plöner See unterm Eis versagt. Hab ich schon gesagt, das ich Poseidon die Treue halte?


    Wichtig ist, dass Du Dich mit Deinem Equipment wohl fühlst! Tauche das Equipment, welchem Du vertraust; beachte hierbei jedoch die jeweiligen Rahmenbedinungen!
    Dennoch ist Deine Statistik nicht sehr repräsentativ, da Du Deine Negativbewertung auf lediglich eine Negativerfahrung begründest. Es gibt da draußen in der realen Taucherwelt sicher auch Poseidon-Taucher, welche Pannen haben bzw. hatten. Btw... es gibt auch für Ferraris Werkstätten!


    Grüße
    Torsten


    P.S.: Ich möchte hier keine Markendiskussion entfachen.

  • Moin Torsten und liebe Zielgruppe,


    Quote

    Original von fantalight


    Wichtig ist, dass Du Dich mit Deinem Equipment wohl fühlst! Tauche das Equipment, welchem Du vertraust; beachte hierbei jedoch die jeweiligen Rahmenbedinungen!


    8).....ach....und was sag ich immer? Na Derk, weisst Bescheid? 8)
    Das nenne ich mal DIR!


    Quote

    Original von fantalight

    Dennoch ist Deine Statistik nicht sehr repräsentativ, da Du Deine Negativbewertung auf lediglich eine Negativerfahrung begründest.



    Nun, das ist nicht richtig. Richtig ist aber sicher, das es auch Pannen und Montagsmodelle bei Poseidon gibt. Obwohl ich da natürlich keine kenne..... 8)


    Eigentlich war meine Anmerkung auch nur für Derk und Hoffi bestimmt, die kennen Kersten und seinen Anzug. Was natürlich in einem öffentlichen Forum von mir zu kurz gedacht ist, es lesen ja viele unbeteiligte mit.


    Ich sehe, dass Du DUI-Händler bist, von da her ist es schon ehrenhaft für Dich, von seinem verkauften Produkt überzeugt zu sein. Ich hab ja auch schon überlegt, ob ich mir nicht so eine Tüte als Sommeranzug für Hemmoor zulegen soll. ;)


    Was Ferraris und Werkstätten angeht: da kenn ich mich nicht aus, ich darf nur Ford fahren. :-D


    Freundlicher und ein wenig lästerlicher Gruss vom Me(H)er,
    Heinz

    Wat brüllt de Storm? De Minsch is'n Worm! Wat brüllt de See? 'n Dreck is he!
    Fördeschlosser, das regionale Forum für nordische Wracktaucher

  • Heinz :


    nach vielen Jahren Internetforenerfahrung hatte ich schon fast nicht mit solch einer netten und amüsanten Antwort gerechnet. Oft wird zwischen den Zeilen gelesen und viel zu viel in Geschriebenes hineininterpretiert.


    Scheinst ein netter Kerl zu sein... :)
    ...vielleicht lernen wir uns ja mal kennen; beim Tütenkauf zum Beispiel ;)


    Grüße
    Torsten

  • Moin,
    ich glaube, mit dem Tütenkauf dauert das bei Heinz noch ein bischen. Ich lasse ihm auch gerne die Ehre, DUI -Wasserträger Nummer Zwei zu sein. Ich nehm dann aber Bronze... Mit der Überzeugung, das das Kürzel von DUI für dry until immersed steht. Bei mir waren es ca. 10-13 Stellen im Crishcrashcrush-Neopren, an den RV-Häfen, und ziemlich Low Level Manschetten.


    Ich wäre von meinem GNT besseres gewohnt, wäre ein schlamlose Untertreibung. Der ist auch noch auf 60m wärmer als auf 10 ( mit Weezle). Oh ja, und 2 kg Blei brauche ich mehr. Das wird das Schwerefeld vermutlich deutlich durcheinander bringen. Und die Argonbilanz. usw...


    Grüße
    Matthias