freies Rebreathertraining für alle Interessierten?

  • tia das ist eben der irrglaube das die co2 vergiftung langsam kommt.
    hatte mal nen leichten co2 hit und der der kam innerhalb von max 5 atemzügen.
    bedenke im kalkbehälter ensteht ein kegel aus verbrauchtem kalk.so,an der spitze bricht er dann volle kanne durch.auch wenn noch am rand unverbrauchter kalk ist ,hilft das nichts.
    wegen event.
    das in rosenheim könnte klappen sogar für externe.gebt mir mal nen monat werd mich dann berichten wieviele plättze ich für externe hab.
    gruss sepp

  • Naja, Du schreibst ja aber selbst, dass Du einen leichten Hit hattest der in 5 Atemzügen kam.
    Ganz ohne Kalk wäre er ja dann ggf. nicht mehr leicht gewesen und 5 Atemzüge finde ich jetzt schon nicht sooo schnell. Denke dass es ganz ohne Kalk ggf. schneller und härter "knallt" und da eben dann auch so gar nichts mehr mit Kaschierung ist. Aber genau um diese mache ich mir ja persönlcih Gedanken, aber wie gesagt habe damit eben auch gar keine Erfahrung.
    Auch bei einem Kegel bricht der Kalk dann ja erstmal nur an der Spitze durch, diese Spitze sollte sich dann in Ihrer Fläche theoretisch verrößeren, dass außenrum dabei dann gar nichts mehr reagiert, will ich so recht nicht glauben, denn warum sollte sich die gesammte Atemluft nur diesen Weg suchen?

  • Nitrogenius
    Wenn wir den Kalk normal wechseln ist der ja nicht verbraucht sondern könnte bestimmt noch 1 - 2 Stunden ab.
    Wie Du es meinst müßten wir uns zuerst unter realen Bedingungen an das Ende der Standzeit herantasten und das ist ein heißes Plaster.
    Das wäre das was wir testen wollen real.


    Das der Atemwiderstand fehlt ist schon richtig auch wird sich das Volumen durch den fehlenden Kalk erhöhen zur Not könnten wir ja irgendwas in den Behälter einsetzen das es wieder schwerer geht.


    So was meint der Rest aus den anderen Teilen der Republik,
    das ist die Sichtweise aus dem Süden.


    Große Grüßung
    Charly

  • Hi Charly,


    ich meinte schon wirklich verbrauchten Kalk. Meine Idee dafür wäre genutzten, also angebrauchten Kalk nach dem TG aufzuheben und an Luft ordentlich "ablagern", so dass der eben wirklich "auf" ist.


    Gruß,
    Frank

  • Hallo Frank


    Den gebrauchten Kalk kannst Du auch so draußen stehenlassen solange der nicht mit Luft oder besser CO² durchströmt wird passiert da nicht viel.
    Das klappt nicht, ich lasse meinen auch mal vier Wochen im Scrubber wenn ich keine Zeit habe und gehe damit noch tauchen.


    Bevor ich jetzt gelüncht werde, ich überstehe das schon seit Jahren früher SCR und heute mit CCR, allerdings wird damit nichts tiefes mehr gemacht nur Fische gucken mit halben Flaschen. Wenn es tiefer geht sind die Kannen vollgepresst und die Kalk frisch.


    Was Kalk einfach garnicht mag ist Nässe und Frost!


    GG
    Charly

    Grüße von den Allgäuer und Tiroler Bergseen

    Edited 2 times, last by Charly ().

  • Ja, ich bin neu hier (lese eine Weile mit), daher erstmal ein freundliches Hallo.


    Nein, ich bin zwar ein alter Taucher, aber kein alter Hase, dafür war zu lange Pause drin.


    Nein, ich tauche (noch) nicht im Kreislauf.


    Ja, Hyperkapnietests kenn ich zu genüge, die sind vor allem in der Sportmedizin nichts neues und werden hier nur an die Umgebung angepasst.


    Geht im Grundsatz immer gleich, auf dem Trockenen halt mit dem Spirometer auf dem Fahrrad. Es wird ohne Kalk im geschlossenen Kreislauf mit reinem Sauerstoff geatmet und dabei Arbeit verrichtet.
    Der CO2-Gehalt steigt sofort an, das zeigt sich am Anfang in einer schnell zunehmenden Atemfrequenz und auch Pulsfrequenz. Nach einigen Minuten (rechnet mal so 3-5) kommt dann die Atemnot, die rasch dramatisch wird.
    Bis hierher ist alles im Lot, es folgt der Abbruch. Macht man weiter, folgt der Atemstillstand.
    Aufgrund dieses Risikos auch der reine Sauerstoff, der gibt dem Aufpasser mehr als genug Zeit, um effektiv einzugreifen, bevor die Hypoxie gefährlich wird.


    Im Wasser: Die Helfer (2) stehen im flachen Wasser neben dem Taucher, Doc am Beckenrand. Taucher schwimmt mit dem Kreisel ohne Kalk statisch gegen die Beckenwand, und zwar möglichst schnell. Die Atemnot holt ihn von alleine hoch. Übertreibt es derjenige, ist die Zeit der Helfer gekommen, die ihn aus dem Wasser heben.


    Wenns reinpasst und Bedarf besteht, kann ich den Part am Beckenrand oben übernehmen, den kenn ich zu genüge.


    Gruss


    Wolfgang

  • Moin Wolfgang!


    Herzlich willkommen in unserer kleinen Welt hier. Schön das Du dabei bist (in der DG). Und natürlich, schön das Du Dich anbietest bei unserem Projekt (nennen wir es mal so) mitmachen willst. Ich nehme mal an, daß Du Dich, aufgrund Deiner Äusserungen, mit der Materie auskennst und im Leben evtl. einen weissen Kittel trägst?!?


    Daher würdest Du gut ins "Projekt" passen. Naja, das "Projekt"....


    Ich bin erstaunt, wieviel Interesse es schon gibt, aufgrund eines laut gedachten und da hernieder geschriebenen Gedankens. Nun, es freut mich, daß es nicht in eine Lyncharie ausgeartet ist sondern wir alle hier sachlich miteinander uns an dieses Event (so nenne ich es jetzt mal..) heranarbeiten. Nun fehlt langsam ein Punkt mittig im Land so das alle gleich weit fahren (so in etwa). Ein paar Hundert Km würde ich schon fahren für sowas. Leider geht das eben nicht immer vor der Haustür, ja, ich würde mich auch freuen wenn wir uns hier in PI im Hallenbad treffen, sind nur 5 Minuten mit dem Tauch-O-Mobil. Aber sollen ja alle was davon haben! Also, es macht sich, das finde ich bisher gut!


    Bis dann, Freunde der Stille!


    Gruß ausm Norden,


    Kuddel.

  • Auch erstmal ein "hallo" und ein "willkommen" an dich Wolfgang.


    Ich lese es so wie Kuddel und vermute auch das gleiche.


    Treffen in der Mitte ist eine super Sache,
    da ich mich hier im Süden neben dem Tauchen mit dem bespaßen Touristen beschäftige ist mir ein Termin im Herbst lieber als im Sommer was heist nach September dann seit auch Ihr alle wieder zu Hause und wunderbaren Eindrücken von weißem und gelben Schloss und der Allgäuer Gastronomie.


    Kuddel
    Ich bin zwar ab und an mal an der Packeisgrenze und nachdem wir hier Rocco kennengelernt haben wollen wir auch mal zu euch hoch um etwas im Schlamm zuwühlen aber dafür gibt es noch keinen Termin.


    Weiss denn jemand wieviele Interessenten wir sind und éinen Platz in der Mitte der Republik.


    Große Grüßung
    Charly

    Grüße von den Allgäuer und Tiroler Bergseen

    Edited once, last by Charly ().

  • Danke für das freundliche Willkommen!


    Kuddel, Charly: Richtig geraten:-) Ich finde Eure Idee nämlich gut. Klar, nichts ist ohne Risiko, im tauchen schonmal gar nicht. Aber das Risiko ist gut überschaubar, und der Nutzen kann gross sein.
    Kennt man die Anfangssymptome, kann man noch in aller Ruhe reagieren, bevor die (verständliche) Panik kommt und so sein Hinterteil retten.


    Bis denne

  • Hallo zusammen,


    habe sehr gespannt alle Beiträge hier gelesen und da ich / wir gerne noch ein paar nützliche Erfahrungen machen möchten würden wir uns gerne anschließen sofern die Lokation dann vorhanden ist. Ob nun in der Mitte oder im Norden von Deutschland wäre da egal wenn es denn auch zeitlich passt!
    Ich denke das es außerdem betimmt sehr interessant wird mal ein paar Leute aus der DG kennen zu lernen und auch das ein oder andere Kreisel dabei in Augenschein nehmen zu können.


    Beste Grüße


    Juergen

    Tauchen ist wie fliegen in nasser Nacht, jeder sollte dies einmal erlebt haben!

  • Was tragen wir denn für verschiedene Kreisel zusammen?


    Mein Buddy und ich tauchen eccr Inspiration Classic,
    was habt Ihr denn für Kisten?

  • Hallo,


    ich wäre auch dabei, allerdings wird es bestimmt mit dem Termin knapp, da bei mir Ende Juni die Tauchsaison für dieses Jahr beendet ist :(


    Ich tauche ein Hybrid e/m CCR SF2

  • Quote

    Original von Charly
    Was tragen wir denn für verschiedene Kreisel zusammen?


    Mein Buddy und ich tauchen eccr Inspiration Classic,
    was habt Ihr denn für Kisten?


    dito...
    Derzeit wieder im Roten Meer damit. Einfach genial :-) !

  • Moin moin,


    ich tauche ein PSCR Habanero.


    Termin: Der muss nicht in diesem Jahr stattfinden. Besser wenn wir langfristig planen damit es auch klappt. Besonders die "Location" (dolles Wort!).



    Gruß ausm Norden (war gerade in der Ostsee, 9°C, nettes Getier).


    Kuddel

  • Hai Leute,


    ich tauche ein rEvo mCCR mit einem DR5/rEvo Dream als O2 Überwachung. Wenn ich was näheres weiß, bezüglich meiner Nachfrage, dann melde ich mich.


    Gruß


    Volker

  • Meine Frage nach den verschiedenen Geräten kommt auch daher weil ich überlege ob bei allen Geräten die Dauer bis zur CO² Panik gleichlange dauert.
    Klar einmal liegt es an der Atemfrequenz bzw. der Menge aber besteht eventeull auch ein Unterschied bei den verschiedenen Geräten. Ich meine jetzt nicht SCR und CCR sondern SCR SCR und CCR CCR.


    Ist denn einer der Interessierten Ausbilder auf einem der Geräte?

  • Tag zusammen,


    wie tief sollte die Badewanne denn sein? Könnte mal in der Badewanne nachhören wo wir dienstags immer Training haben, ob das sowas möglich wäre.


    Müßte ja dann ein WE sein denn unter der Woche wird von den Teilnehmern her wohl net so klappen.


    Die Badewanne steht in Ingelheim bei Mainz.


    LG M.


    edit by Michl: aus PSCR vz. eCCR kopiert

  • So ich hab gerade mal in der Rheinwelle nachgefragt. Dort sind 3x im Jahr jeweils für ein WE Schwimmwettkämpfe. Und man will/wird das Bad (genau das Sportbecken) nicht noch an einem weiteren WE oder auch nur einem WE Tag sperren. :(


    Also hat sich das dann dort wohl erledigt!


    LG M.

  • Hallo,


    ich bin definitiv interessiert! :-D Ich tauche ein AH-1.

    save cave diving!


    Gruß
    René
    ____________________________________________


    Teamgeist mit Solokompetenz. Never stop to explore.

  • Hallo


    Auch ich habe interesse daran. Kommt aber auch darauf an wo das stattfinden soll. Ich komme aus (Ober)österreich.


    Ich tauche ein rEvo eCCR mit Shearwater+DR5+rEvodream.



    Michael