Welches Doppelventil für Monoflasche!?

  • Jo, ich denke mal, da kannste nichts falsch machen. Würd ich mir auch wieder auf ne Mono schrauben - kommst gut an die Nobs, die Stufen lassen sich wie bei Doppel konfigurieren und es sieht auch noch gut aus!

    Eure Götter sind wie Ihr - denn Ihr habt sie selbst geschaffen.

  • Huhu nochmal :)


    Was für Schlauchlängen genau benutzt man denn an der Monoflasche DIR orientiert am besten? Habe mich nun an den normalen Längen für Doppelgeräte orientiert aber das haut nicht so ganz hin. Wäre für Tips dankbar.


    Lieben Gruß

  • Hallo,


    ich benutze ausser für den primären Regler dieselben Längen.
    Der Schlauch am primären Regler ist dann 1,5 mtr statt 2,1 mtr. Fehlt halt der Akkutank.
    Probieren musst du aber abhängig vom BCD ob der Fini- und der Inflatorschlauch passen. Inflator an normalem BCD ist meist länger als am Wing.


    Grüße


    Ulrich

    Gott hat die Zeit geschaffen, der Teufel den Kalender. Erwin Chargaff

  • Huhu :)


    Den langen Schlauch habe ich unterm Blei. Das geht so eigentlich ganz gut. Der kurze reicht aber irgendwie nicht. Die Stufe hängt halt recht schief um meinen Hals und es ist irgendwie unangenehm. Glaube das ist aber eigentlich soweit alles richtig angeordnet oder?


    Schläuche


    LG Alex

  • Moin Alex,


    wie du schon sagst, das schaut gut aus. Ich würde aber die 2te 1ste Stufe um 180° drehen, so das auch bei dieser wie bei der 1ten 1sten Stufe die Membrane nach außen schaut (ist optisch ein wenig gefälliger), und die Steuerungsmenbrane liegt dann ein wenig freier.

    Und nicht Vergessen:Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

  • Moin,


    Dann hätte Jeru Probleme mit dem HD-Anschluss. Die DS4 hat nur einen.


    Jeru : Führst du den Schlauch vom Inflator immer vor dem Schlauch des Backup-Reglers? Anders angeordnet (Backup vor Inflator) bringt noch ein bisschen mehr freien Schlauch. Evtl. löst dies dein Problem. Wie lang ist denn der von dir benutzte Schlauch des Backup-Reglers (56cm oder 60cm)?

  • Die Regler-Schlauchanordnung laut Abb. Bubbel Hunter macht einen schönen aufgeräumten Eindruck, sowas sieht man selten.


    Die Knobs scheinen gut erreichbar und bedienbar zu sein.


    LG

    Mantel-T


    Die Wahrheit ist unser kostbarstes Gut, gehn wir sparsam damit um. :-D
    Mark Twain

    Edited once, last by Mantel-T ().

  • Huhu.


    Mike . Ich werde das einmal probieren den Infi hinter den Backup zu legen. Danke für den Tip. Hab ich bisher noch nicht getestet. 56cm hat der Schlauch. Eventuell auch mal einen 60er ausprobieren oder gar einen 80er?. Bin bisher immer davon ausgegangen das 56 die 'normale' Länge sei die man haben sollte.


    lg Alex.

  • Hallo Alex,


    Quote

    Original von Jeru
    Bin bisher immer davon ausgegangen das 56 die 'normale' Länge sei die man haben sollte.


    Wie Jako schon schrieb, gibt es keine "normale" Schlauchlänge. Die Funktion bestimmt die Schlauchlänge. Der Schlauch des Backup-Reglers muss lang genug sein, dass er die Kopfdrehung nach links nicht behindert, wenn aus dem Regler geatmet wird und so kurz sein, dass er in einem möglichst engen Bogen geführt wird. 80 cm erfüllen nicht die letzte Forderung.


    Bei Apeks DS4 kommt man meistens mit 60 cm (evtl. Miflex) gut hin. Wobei die Schlauchführung der DS4 alles andere als optimal ist. Viele Probleme mit (z.B. abknickenden) Schläuchen haben ihre Ursache in dieser 1. Stufe.


    Die 56 cm ("Standard")-Länge, die man so oft bei den Interentexperten findet, kommt übrigens daher, das oft Scubapro Mk20/25 benutzt werden, die einen MD-Abgang auf der Stirnseite der ersten Stufe hat. Somit "ersetzt" das längere Gehäuse ein Stück Schlauch(länge)

  • Hallo Jeru,


    Deine Konfiguaration müsste jetzt so passen ;)


    Ich persönlich habe bei Monoflaschen mit zwei ersten Stufen noch keine bessere Konfiguration gesehen ... Schläuche verlaufen ordentlich, Knicke bei den Schläuchen gibt es hier bei der DS4 nicht (anders bei Verwendung mit Doppelflasche), Ventilhandräder sind optimal zu erreichen ...


    Dein Schlauch für den Backup dürfte mit 56cm nicht zu kurz sein. Anders als bei der Doppelflasche liegt hier bei der Monoflasche die DS4 mit dem Backup näher zur Körpermitte, also näher zu der Schulter, wo der Schlauch herumgeführt wird. Bei mir passt der 56cm sehr gut - im Gegenteil ... ich empfinde den Schlauch evtl. schon etwas zu lang.


    Wie hat sich die Änderung bei Dir ausgewirkt - konntest Du das am Samstag testen?


    Gruss,
    BuHu

  • Huhu :)


    Ja, hab ich getestet. Hat wesentlich besser funktioniert und ich konnte meinen Kopf gut drehen mit dem Backupregler. Danke für die Tips.


    Lieben Gruß, Alex.

  • Meine Gedanken zum Setup mit den zwei DS4 am Sitec Ventil:


    Angenommen, infolge der Abkühlung, baut sich um die rechte 1. Stufe (außen!) Eis auf. Dieses Eis drückt dann auf die Membran der linken 1. Stufe. dort steigt dadurch der Mitteldruck und der Regler geht durch.


    Ist dieser Gedankengang ganz abstrus? Was haltet ihr davon?


    Viele Grüße
    Peter

  • Das Ventil ist Optimal, ein wenig enger von den Anschlüssen wie bei einer Brücke.

    Und nicht Vergessen:Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

  • Hallo Las Vegas Jack,


    ich hatte das Ventil schon in der Hand ... der Abstand ist hier etwas breiter (vielleicht ca. 1cm) als beim Scubatec Ventil.


    Jedoch leider noch nicht breit genug, um beispielsweise die DS4 oder die Tek3 1.Stufe so montieren zu können wie beim Doppelgerät.


    Deshalb ist es meiner Meinung egal, ob man das Scubatec oder das von Dir verlinkte Ventil verwendet.


    Gruss,
    BuHu
    :)