• Haaalllooo Leeeuuuttteee!
    Es war von der Erstellung eines Manuals die Rede, nicht von praxisbezogener Ausbildung!
    Manuals sind bekanntlich für die Theorie gedacht.
    Zwischen Praxis und Theorie gibt es Unterschiede!


    Also erst lesen, sacken lassen und dann antworten. :tomato: *duck und wech*


    PS: Ich habe aus meinem Lehrbetrieb auch viel positives mitgenommen. Vor allem Werkzeug. :loool:

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

    Edited 3 times, last by GigaBert ().

  • Quote

    Original von GigaBert


    Das kann jeder, der fähig ist, im Internet zu recherchieren, sich in die Materie hinein zu denken und alles mit guten Bildern und verständlichem Text in eine vernünftige Form zu bringen. Wo ist da das Problem?


    Stimmt, kopieren kann fast jeder.


    Davon abgesehen gibt es grundlegende Regeln, die zum Teil recht alt sind, aber trotzdem in jedes Cave-Manual reingehören. Blueprint for Survival von Exley beispielsweise findet man fast überall.


    Spannend und letztlich gut wird es, wenn ein Verband die Sache weiterentwickelt und neue, sinnvolle Impulse bringt. Da gibt es aber nur einige wenige Verbände, die dank des Wissens und der Erfahrung ihrer Tauchlehrer dazu tatsächlich in der Lage sind.


    Gruß
    Niko

  • Quote

    Original von atomicaquatics
    Hi Giga, mir scheint,
    du verwickelst uns in ein Frage und Antwortspiel ,dem wir nicht gewachsen sind.


    Da bittet einer, dass der geneigte Leser doch gründlich lesen möge - und schon ist der Leser überfordert.


    Beim ersten Durchlesen dieser Antwort dachte ich, Carsten meint das ernst. Naja, aber dann ... Also der Spaß ist dir gelungen, Carsten, haha.


    Gruß: Rainer

  • Quote

    Original von Niko
    Stimmt, kopieren kann fast jeder.


    Ganz genau und nichts anderes habe ich gesagt.


    Wie viele kleine Verbände bilden z.B. nach den Richtlinien (und dem Manual) der CMAS aus? Und das sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis.


    Kopierbar ist eigentlich alles, das haben uns die Japaner doch schon vor langer Zeit klar gemacht. Ob es qualitativ hochwertig oder nur heisse Luft ist, wird sich sicher schnell zeigen. Die Japsen hatten jedenfalls Erfolg damit.


    Selbst die besagten Neuerungen kann man ohne weiteres kopieren, denn auch die werden ja bekanntlich sofort an jede Forenwand genagelt. :O


    In diesem Sinne: Grämet Euch nicht! Alles wird gut! :engelNX:

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • Quote

    Original von GigaBert
    Kopierbar ist eigentlich alles, das haben uns die Japaner doch schon vor langer Zeit klar gemacht.


    Die Chinesen, GigaBert, du meinst die Chinesen, nicht die Japaner.


    Abgesehen davon und abgesehen, wie viele Höhlentaucher statistisch mit welchem Manual überleben, würd mich interessieren, ob jemand ETAO schon mal im echten Leben übern Weg gelaufen ist. Für mich liest sich das wie CMAS-ProTec.

  • Nee, ich meine schon die Japaner. Die Chinesen sind es heute und da ist die Qualität oftmals noch nicht so berauschend.


    Der ETDO-Oberindiander ist ja offiziell CMAS TL***. Warum sollte er also nicht auch gemäss CMAS ProTec ausbilden? Wird er wohl auch.

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • @andré:
    Ja, sogar Einige und auch zusammengetaucht, wenn auch schon ein wenig her und unter dem Label ITD/CMAS - Berlin ist halt auch nur ein Dorf.


    Wie auch bei jeder anderen Diskussion:
    Vorab informieren; das Netz befragen; Andere befrage; für sich formulieren, was man möchte; persönlich hingehen und sehen, anfassen, reden; alles überschlafen; nachdenken; testen, nochmals nachdenken; entscheiden.


    Und immer wieder gut:
    Taucht der/die Ausbilder/in auf einem höheren Niveau als das Ausbildungsziel?
    Bei ´nem FullCave müsste das so auf aufwendigem Explorationslevel liegen...



    Mike:
    Das war auch nur für die Wissenden gedacht... :D

  • ich glaube nach wie vor, das gute und kompetente tauchlehrer
    einen verband ausmachen...
    hab jetzt in berlin nen kurs bei denen gemacht und muß sagen
    alles hat gepasst und wahr sinning und nicht so sinnfrei wie bei vielen großen verbänden.. :hammer:.. grade was Ausrüstung betrifft...


    ...und ich möchte jetzt keine Dir oder nicht Dir diskussion lostreten

  • @wolf:


    Sei mir mal nicht bös, aber wer am 5. Jan. hier nach einem Verband fragt und bei diesem evtl. einen Kurs machen möchte, und bereits am 11. Jan. einen vollständigen Kurs gemacht hat und sich darüber äussert, hat entweder nur Marketinggründe gehabt oder wollte sich nachträglich vergewissern was er denn da für einen Kurs gebucht hat.


    Dir hat´s gefallen - prima.
    Schau mal dennoch über den Tellerrand... :)

  • den kurs hatte ich scho länger im auge...
    und da advanced nitrox kurse keine zauberei sind und mehr oder weniger bei allen verbänden gleich sind, ist der kurse innerhalb einer woche machbar
    mir ging es bei meiner frage eher darum wie verschiedene taucherlein
    den verband als solches bewerten,da der verband mir als solcher eher unbekannt war....

  • Meinen Verband kennt auch kaum jemand und viele haben sich auch darüber das Maul zerrissen. Bei mir war es auch der Vereins-TL, der mich von der PDA (gibt es glaube ich gar nicht mehr) zum ITV mitgenommen hat.


    Darum auch meine Beiträge zum Thema Kopieren und Erstellen von Lehrmaterialien. Das Rad wurde beim ITV auch nicht neu erfunden. Die bilden nach CMAS-Richtlinien aus.

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • Hallo Wolf,
    ich nehme an, Deine vielfachen Anspielungen gehen in Richtung DIR-Tauchen,
    das würde zur ETDO-Linie passen, da gibt man sich sehr gerne polemisch und DIR-kritisch um Profil für sich und ETDO zu schaffen.


    Frank Neitzel finde ich recht sympatisch, man trifft sich ab und zu,
    traditionell hat er immer andere Vorstellungen propagiert und dabei auch sehr stark auf Ausrüstungskonfiguration fokussiert.


    Ausrüstung sehe ich eher als Mittel zum Zweck denn als Selbstzweck,
    das ist eher die erste Phase, der starke Fokus auf die Ausrüstung.


    Wenn ich er wäre würde ich versuchen, meinen Verband weniger über Gegnerschaft und Polarisation voranzubringen, denn über Pluralismus.
    Mit dem jetzigen Setup rekrutiert man eher nur die wenigen Kunden,
    die vor allem fokussieren, ihre Ausrüstung anders aussehen zu lassen,
    um sich zu unterscheiden, ein recht kurz gesetzter Schuss wie ich finde.



    Das ist ein nicht unwichtiger Faktor, es soll sich ja um ein individualitätsförderndes Hobby handeln.
    Nur, ich frage mich, was von dem was als sinnfrei empfunden wird in ETDO-Kreisen tatsächlich ausprobiert worden ist und warum man so sehr auf Abgrenzung setzt.


    ETDO täte vielleicht gut daran, seine Anti-Haltung mal ein bischen zu entkrampfen, ich habe nicht den Eindruck dass der Verband aus dem Quark kommt.
    TDI/IANTD und andere haben ja auch den Schuss gehört, was ich so wahrnehme, so fahren einige Instruktoren aus der Ecke nicht so schlecht mit einer etwas liberaleren Grundhaltung.


    Und grüss mir Frank,
    man sieht sich sicher bald mal wieder am Dornbusch oder sonstwo..


    Grüsse,
    Hoffi


    P.S. Ich meine das ernst, man sollte wirklich mal sehen wie sich 20l sidemount openwater taucht,
    könnte Sinn machen, jetzt wo alle Welt den sidemount-hype am Horizont herbeizuschreiben versucht.

  • Ahja. Habe lange nichts mehr von der PDA gehört oder gelesen. Ist hendrik noch der Vorsitzer?

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • nskdrs


    servus,
    du,das hat garnix mit ETDO zutun..
    ist meine eigene kleine meinung die ich mir nach über 300tg im kaltwasser gebildet habe! ich hab nix gegen DIR,nur finde
    ich für mich und mein tauchen passt das nicht...und finde es halt schade das mich das bei vielen verbänden ins aus schießt!!!!
    und ich schliesse mich deiner meinung voll an,das ausrüstung,mittel zum zweck sein sollte...
    ich gebe ja zu,das viele sachen sinnig sind aber auch viele sachen eben nicht...und das beste ist, viele taucherlein tauchen nach DIR und reden und sagen wie toll das doch ist,aber wenn man dann nach hackt,warum sie denn die sachen SO machen,können sie's nicht wirklich erklären
    bestes beispiel: flaschfüße oder nicht ?
    und jetzt sag bitte nicht,man könnte damit beim höhlentauchen hängen bleiben.... und DIR taucher sind auch nicht die besseren taucher
    denn grad bei stress oder panik im wasser ist vieles was man gelernt hat aus dem gehirn gestrichen...und es ist egal ob ein tdi,gue,etdo usw.
    wenn die luft bei 40 meter ausgeht,werden die augen groß in der der maske....


    oder was ja jetzt groß in mode kommt, sind diese nichtrauchergeschichten...bin ich ein schlechtere taucher weil ich RAUCHE.???? Hallo gehts noch?!?!
    ist doch ein witz wenn ich die grundkurse zulasse aber wenn man weiter mach will,soll ich das rauchen aufhören!


    lange rede kurzer sinn...
    ich würde mich freuen wenn grade die großen tek-tauchverbände sich mal auf ihre wurzeln besinnen würden und nicht auf jeden neuen zug der aus den staaten kommt aufspringen würden


    ich möchte damit niemand auf die füße treten und es kann ja jeder machen wie er das möchte...


    und vielleicht trifft man sich ja wirklich am dornbusch und schaut sich den kaffenkahn mit seinem wels zusammen an....


    und nochmal!!! ich möchte damit weder ETDO noch frank neitzel (den ich persönlich garnicht kenne!!!) promoten!!!!

  • Quote

    Original von wolf-tj
    ... nach über 300tg im kaltwasser gebildet habe...


    Cool, als ich 300 Tg's hatte, war mir klar, das ich alles kann und alles weiss, was im technische Tauchen so abgeht...jetzt sind es ein paar TG's mehr, und ich stelle fest, dass der Lern- und Entwicklungsprozess immer noch weitergeht.


    Wie gesagt, ist meine eigene Erfahrung, soll nicht heissen, dass dies auch bei anderen zutrifft...


    Aber zum Thema:


    Quote

    Original von wolf-tj
    und DIR Taucher sind auch nicht die besseren Taucher
    denn grad bei stress oder Panik im Wasser ist vieles was man gelernt hat aus dem Gehirn gestrichen...und es ist egal ob ein tdi, gue, etdo usw.
    wenn die Luft bei 40 Meter ausgeht, werden die Augen groß in der der Maske....


    Genau deswegen macht man grundlegende Übungen oder auch neudeutsch "Drills" genannt nicht nur 5 mal, bis man es kann sondern macht diese immer wieder damit sie sich tief ins Stammhirn einbrennen...


    Btw. Panik ist im technischen Tauchen ein "NoGo" wenn es soweit kommt, dann wird es Zeit über die einengen Standards nachzudenken. Auch hier kann ich aus Erfahrung sprechen, mir standen die Augen mehr als einmal bis an das Maskenglas...Ich gebe zu, ich lerne auch nicht immer beim ersten Mal...


    Stress hingegen, ist ein Thema mit dem man lernen sollte, umzugehen. Das kann man aber nicht aus einem Kurs oder einem Buch lernen, sondern man kann nur sich in der Ausbildung nur die Methoden erarbeiten.
    Ich präferiere ja gerne die Methode tauchen lernt man durch tauchen und Entwicklung wird dadurch bedingt, das man immer wieder an seine Grenzen geht und sein „Komfortlevel“ ausbaut. Hilfreich ist hier natürlich eine gute Ausbildung, ob diese nun durch einen Instruktor eines Verbandes geleistet wird oder durch erfahrene Buddys, sei mal dahingestellt.
    shorty






    shorty