Abreißbare Verbindung am Boltsnap

  • Hallo,
    ich habe mittlerweile bei einigen Leuten gesehen, dass sie ihre Boltsnaps am Longhose per O-Ring befestigen, damit man die Verbindung zerreißen kann. Ich hatte das anfangs auch aber mittlerweile habe ich den O-Ring durch Caveline ersetzt, da ich mir keine Situation vorstellen kann in der man eine abreißbare Verbindung braucht (außer vieleicht beim RB tauchen). Taucht jemand diese Art der Verbindung und kann mir erklären warum er das tut oder warum gerade nicht?


    Gruß, Sebastian

  • Normalerweise hat man diesen Atemregler ja selbst im Gebrauch.


    Bei einer OOG Situation gibts Du diesen Atemregler ja an den Buddy ab.


    Aber bei Erledigung der Notwendigkeit, wenn Buddy wieder auf eigenes System umsteigt (warum auch immer), clipst Du diesen ja mit dem Boltsnap an den D-Ring (wenn Du Dein secundäres System beibehalten willst), damit er nicht behindert.


    Bei neuerlichen Situation im gleichen Tauchgang muss das Abclipsen möglicherweise sehr schnell gehen, dann genügt ein kurzer Ruck und das Ding steht zur Verfügung.


    Basiert alles auf Erzählungen, habe ich selbst noch nicht miterlebt.

    Mantel-T


    Die Wahrheit ist unser kostbarstes Gut, gehn wir sparsam damit um. :-D
    Mark Twain

  • Quote

    Original von Sebastian S.
    ... da ich mir keine Situation vorstellen kann in der man eine abreißbare Verbindung braucht (außer vieleicht beim RB tauchen).


    Warum dann und warum nur dann? Stehe wohl gerade etwas auf dem Schlauch. ?(

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • Ich habe mal von einem Tauchlehrer (sehr DIR fokussiert) gelernt, daß grundsätzlich keine Metall-Metall Verbindungen verwendet werden sollen.
    Beim Hängenbleiben (z.B. in einer Höhle) sind die dann UW nicht mehr trennbar.
    Ob diese Verbindung nun durch O-Ring oder Caveline hergestellt war ihm dabei egal.
    Wichtig war, daß die Verbindung ggf. unter Verwendung eines Messers trennbar ist.


    Diese Ansatz kann ich nachvollziehen und ich versuche dies bei allen Verbindungen umzusetzen.


    Ich selbst hab einen O-Ring am Longhos-Boltsnap. Der Grund für den O-Ring statt Caveline ist aber bei mir nur die einfacherer Montage (Oring+Kabel, statt gekontete Caveline).


    Axel

  • Weil du beim RB Tauchen den Longhose nicht in Gebrauch hast und dieser abgeklippt ist. Hat dein Partner jetzt eine OOA Situation müsstest du erst den Loop des RB schließen, diesen dann nach oben weggeben, den Regler abklippen und übergeben. Für jemanden, der das übt dauert das sicher nicht so lange, dem Empfänger könnte es aber zu eng werden.


    Daher die abreissbare Verbindung um gleich auf den Regler Zugriff zu haben. Atmen aus der Longhose funktioniert jedoch auch wenn diese noch abgeklippt ist.

  • Quote

    Original von noisemaker
    Weil du beim RB Tauchen den Longhose nicht in Gebrauch hast und dieser abgeklippt ist. Hat dein Partner jetzt eine OOA Situation müsstest du erst den Loop des RB schließen, diesen dann nach oben weggeben, den Regler abklippen und übergeben.


    Daher die abreissbare Verbindung um gleich auf den Regler Zugriff zu haben.


    Kannst Du mir erklären, warum man den Loop schließen und wegheben muß, wenn man den Boltsnap vom D-Ring löst, aber nicht, wenn man den Schlauch am Boltsnap abreisst?
    Oben beschreibst Du, wie man den Regler löst und den Schlauch richtig freigibt, unten nur, wie man den Regler löst.


    Davon abgesehen, bezweifle ich daß die Befürworter des Abreißens es jemals versucht haben. Ich habe es versucht als ich von O-Ring auf Caveline umgebaut habe und musste feststellen, daß es einiges an Kraftaufwand erfodert und defintiv nicht schneller ist als den Boltsnap zu öffnen.



    Ich hatte übrigens vor ein paar Jahren aus einem ganz anderen Grund von Caveline auf O-Ring umgebaut: Mich hat der rumschwingende Karabiner gestört. Mit dem Ring kann man den Karabiner fest auf den Schlauch ziehen. Dadurch kann man den Karabiner an den Schlauch wegklappen.
    Das ist aber nur sinnvoll, wenn man den Primary nur selten weghängt (z.B. praktisch nur auf dem Rückengerät unterwegs ist).

  • Warum man den Loop schließt sollte klar sein -> sonst kommt Wasser ins geschlossene System. Die Freigabe des Longhose wird nur dann ordentlich funktionieren, wenn der Loop diesen nicht blockiert.


    Das Abreissen des Reglers stellt die Situation dar, wenn der RB-Taucher die Longhose nicht mehr rechtzeitig freigeben konnte.


    So richtig überzeugt bin ich von der O-Ring Methode auch nicht, sehe persönlich darin keinen Vorteil.

  • Man sollte auch Aspekte im Offenen Bereich bedenken, z.B. wenn man mit Bottomstage unterwegs ist. Ich sehe den Nachteil in der O-Ring verbindung am Kabelbinder und O-Ring, beides wird mit der Zeit porös und verabschiedet sich meist im unpassendsten moment.

  • Ich hatte das früher auch mit dem O-Ring gemacht. Bei genauerem Nachdenken über meine Konfiguration fiel mir seinerzeit kein Grund für den O-Ring ein. Daher bin ich auch auf die Caveline-Lösung gewechselt. Mitlerweile sehe ich eher den Nachteil eines potentiellen Verlustes des Boltsnaps, dem zumindest im offenen System kein Vorteil gegenüber steht.


    Das nach DIR Metall auf Metall Verbindungen prinzipiell zu vermeiden sind, habe ich auch gehört. Muss halt alles U/W zur Not schnell lösbar sein. Und Caveline mit dem Messer zu zerschneiden geht halt noch leidlich gut, je nach Situation. Im Falle des Boltsnaps an der Longhose sehe ich allerdings selbst in diesem Fall kein Risiko.

    --------------------------------------------
    Die Notwendigkeit zu entscheiden reicht manchmal weiter, als die Fähigkeit zu erkennen.
    Immanuel Kant

  • Quote

    Original von noisemaker
    Warum man den Loop schließt sollte klar sein


    Richtig. Das hat aber nichts damit zu tun, ob Du den Regler abclipst oder einen O-Ring zerreisst.


    Quote

    Original von noisemaker
    Das Abreissen des Reglers stellt die Situation dar, wenn der RB-Taucher die Longhose nicht mehr rechtzeitig freigeben konnte.


    Nein, das Freigeben des LH erfordert den Loop zu heben.
    Das Abreissen ist allenfalls ein Substitut für das Lösen des Boltsnaps.

  • Quote

    Original von noisemaker


    Das Abreissen des Reglers stellt die Situation dar, wenn der RB-Taucher die Longhose nicht mehr rechtzeitig freigeben konnte.


    der Kontakt zu dem OOG-Taucher wird dann recht kuschelig und das in einer Stresssituation :wirr: :wirr:


    Der geschlossene Loop muss in jedem Fall gehoben werden, um den Langschlauch freizugeben.


    Die von Dir beschriebene Lösung funktioniert nicht.


    Bist Du schon mal mit einem PSCR-Taucher getaucht ?


    Gruesse Annerose

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • [/quote]


    der Kontakt zu dem OOG-Taucher wird dann recht kuschelig und das in einer Stresssituation :wirr: :wirr:


    [/quote]


    Ob kuschlig oder nicht ist doch egal. Hauptsache Gas, oder?

  • In meiner Junior-Rebreather Zeit ( PSCR) habe ich den LH immer an der rechten Flasche gerafft mit Bungies befestigt. Ein Griff und in Sekundenschnelle ist das Ding draussen. 8) Alles andere auch probiert und für nicht gut befunden. Unter dem Loop dauert es viel zu lange...Loop schliessen, heben, LH abklipsen.....
    Über dem Loop völlig hinderlich.


    Bei der Befestigung an der Flasche ist kein Boltsnap notwendig.


    Bitte keine müssigen Diskussionen darüber, ich schreibe nur wie ich es erfolgreich praktiziert habe als mögliche Anregung für PSCR Anfänger

  • Quote

    Original von noisemaker


    der Kontakt zu dem OOG-Taucher wird dann recht kuschelig und das in einer Stresssituation :wirr: :wirr:


    [/quote]


    Ob kuschlig oder nicht ist doch egal. Hauptsache Gas, oder?[/quote]


    korrekt, Hauptsache Gas. Für mich ist Dein Vorschlag nicht praktikabel.
    Hast Du es schon einmal auf die Art und Weise, wie Du es beschreibst probiert, kann auch gerne OC sein.


    Gruesse Annerose

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Ob praktikabel oder nicht sei jetzt dahingestellt.


    Der Grundgedanke hinter der abreissbaren Verbindung (so mein Wissensstand) ist der, dass zu jeder Zeit auf den Regler zugegriffen werden kann.


    Ja, ich habe schon mal probiert aus einem weggeklippten Regler zu atmen. War zwar OC, sollte jedoch bei RB genauso funktionieren. Lustig wars nicht, aber es hat funktioniert.


    Aber ganz ehrlich, es soll doch jeder so machen, wie er/sie es für richtig hält... :)

  • kurzer Einwurf eines Todgeweihten:


    an meinem Rebi ist keine Longhose dran, weil 3 Liter einfach nirgendwo hinreichen. Da gibt's dann die Stage für den Partner. Merke: RB ist nich gleich RB :P

  • Hallo,
    danke für die vielen Antworten. Ich habe jetzt mal primär an das OC Tauchen gedacht, da ich mit RBs noch nichts am Hut habe. Wie oben schon erklärt könnte ich es dort noch am ehesten verstehen. Was mich stört ist, dass ich jetzt mehrfach von anderen Tauchen gehört habe, dass es unbedingt nötig ist eine Abreißbare Verbindung anzubringen, da das die Sicherheit erhöhen würde. Warum konnte mir bis jetzt keiner sagen :D.
    Auch das Argument mit der Metall auf Metall Verbindung finde ich nicht so überzeugend, weil ein O-Ring immer porös werden kann und der Kabelbinder Stellt eine zusätzliche Schwachstelle dar. Mit Caveline finde ich das ganze wesentlich ansprechender und auch die Metall auf Metall Verbindung ist vermieden.
    Auch wenn ich gerade aus einer Bottomstage atme gebe ich doch in einer OOA Situation nicht meinen Hauptregler sondern meinen Stageregler ab. Der Stagereglerschlauch liegt ja über dem Longhose und würde so vermutlich die Freigabe behindern. Auch wenn die Bottomstage fast leer ist und ich mich mental schon auf den Wechsrl auf das Rückengerät einstelle sollte noch so viel Gas in der Stage sein, dass mein Tauchpartner in Ruhe atmen kann bis ich ihm gemütlich meinen Longhose reichen kann und die Stage wieder verstauen kann.
    So sehe ich das zumindest. Ich würde sagen über das RB Tauchen lässt sich vieleicht streiten aber beim OC sehe ich keinen Grund.


    Gruß, Sebastian


    Edit: Achso Mantel-T: Warum sollte ich nach Beendigung einer OOA Situaton auf dem Backupregler verbleiben?

  • Quote

    Original von Doc
    kurzer Einwurf eines Todgeweihten:


    an meinem Rebi ist keine Longhose dran, weil 3 Liter einfach nirgendwo hinreichen. Da gibt's dann die Stage für den Partner. Merke: RB ist nich gleich RB :P


    Genau das war meine Fragerichtung. Da wurde wohl etwas pauschal mit "RB" gearbeitet. ;)

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • Ich habe an meinem System (OC) den Boltsnap etwa eine Faustweite vom Regler weg gesetzt. Dadurch kann im gröbsten Notfall auch aus dem Dingen geatmet werden (auch von mir) während er noch eingeclippt ist. Sicherlich suboptimal, aber besser suboptimal als tot...
    Die abreißbare Variante hat sich bei mir als unpraktisch herausgestellt. Ich habe einen Karabiner verloren als das Gummi brüchig wurde und der Haken schlappert doof rum.