Versicherungen

  • Moinsen miteinand'!


    Mich würde mal interessieren, ob hier denn auch alle


    -eine Taucherversicherung haben,
    -und wenn ja welche
    -und warum genau diese (Kosten?, Leistungen?)
    -und wenn nicht, dann erst recht warum


    Warmen Dank,


    GlummHeart

    Immer der gleiche Mist, jedes Jahr was neues: www.glummi.de


    Die grössten Lügen im Tauchsport:
    "Dieser Automat ist vereisungssicher!"
    "Der schlechteste Tauchtag ist besser als der beste Arbeitstag!"
    "Nitrox verhindert den Tiefenrausch."
    "Computer verlängern die Nullzeit."
    "40 m sind genug!"

    Edited once, last by Glummi ().

  • Hi Glummi


    Ob ich eine Taucherversicherung habe - sicher dat!


    -und wenn ja welche - DAN Basic Professional Supplement


    -und warum genau diese - Weil DAN so ziemlich jede Tauchaktivität versichert, auch Höhlentauchen und Technisches Tauchen, was bei mir das ausschlaggebende Argument zum Wechsel von der PADI versicherung war, Professional weil TL, Supplement weil PADI. Viele Alternativen hat man in Österreich ja eh nicht!


    -und wenn nicht, dann erst recht warum - Noe, fällt ja wech!


    Greetz MONSTI

  • jo...


    DAN


    warum? weil ich n besseres Gefühl dabei hatte (mein ich im Ernst)


    Chrissi hatte auch noch n paar andere Argumente gefunden, weiß ich aber nicht mehr :D


    Und wer keine hat, der sollte sich nur mal informieren, was EINE Druckkammerfahrt kostet... und nach nem TU sind es (wenn man noch welche braucht) immer deutlich mehr als eine :(

  • Jo, Versichernung ist wichtig.


    Welche? s. Monsta und Mike DAN
    Warum? s. Monsta und Mike


    DAN ist zwar etwas teuer als Aquamed, aber dafür tut DAN auch was für die Taucher und wie Mike schon sagte unuterstützt Forschungsprojekte um das Tauchen noch sicherer zu machen, bzw. Antworten zu finden. Wer kennt sie nicht die Arbeiten zum PFO oder die zum Thema Deep Stops.


    Geizistnichtimmergeil Gruß :D

  • Ich bin bei Aquamed. Muss aber ehrlich gestehen nicht groß verglichen zu haben.


    Werde aber nen Vergleich anstellen in Näherer Zukunft da mein tauchen in nächster Zeit anspruchsvoller werden soll und liefert Monsta ja nen gutes Argument zu wechseln.

  • Mariiie: Wie siehts denn beim Gerling (VDST) mit z.B. Trimix und Höhlentauchaktivitäten aus? Sind bzw. wären die mitversichert? Meinen Informationen nach soll DAN die einzige Versicherung sein, die dieses Risoko mit abdeckt.


    Maikel: Na dann viel Spass! Was hast Du denn vor? In welche Richtung soll das Ganze denn gehen?


    MONSTI

  • Quote

    Original von alex.diver
    Entsprechendes gilt auch für Gerling.
    Mariiie ???


    Ja, ja, ist ja gut. Da muß ich mich im Urlaub auch noch mit Versicherungen beschäftigen. :zeter: :-D


    In der VDST-Unfallversicherung (Stand 12/2005) ist das "Technische Tauchen" (Kreiseln, Trimix, Nitrox) mitversichert, wenn der Versicherte im Besitz eines gültigen Brevets eines vom VDST anerkannten Verbandes ist. Auf der Liste dieser Verbände findet man u.a. GUE, PATD, IANTD, TDI


    Neben der Unfallversicherung ist das VDST-Mitglied auch noch Haftpflicht versichert, es besteht eine Rechtschutzversicherung, sowie eine Auslandsreise-Krankenversicherung. Details sind nachzulesen in der Versicherungsbroschüre des VDST.


    Über die Versicherungen hinaus steht für VDST-Mitglieder im Falle eines Tauchunfalls eine 24 Stunden - Hotline zur Verfügung.

  • hab noch mal nachgeschaut, bei Aquamed sind laut den AGB´s Tauchgänge vom Versicherungsschutz
    ausgeschlossen bei denen die Empfehlungen der international anerkannten Verbände grob fahrlässig nicht beachtet werden,
    die Empfehlungen für Höhlen, Wrack und Eistauchgänge nicht beachtet werden
    oder andere Gase als Luft oder Nitrox (bis 50%) benutzt werden ausser es kann eine entsprechende Ausbildung nachgewiesen werden


    bei DAN sind Tauchaktivitäten versichert die mit Luft oder Nitrox mit unveränderlichen Gasanteilen
    (offenes System oder Rebreather) in jeder Tiefe
    normoxisches Trimix bis 50m
    Nitrox oder Sauerstoff zur (Erhöhung der Dekompressionssicherheit)


    und sog. "Recreational Technical Diving":
    Tauchen mit Trimix oder Heliox von 50-130m
    max. ppO2 1,4bar und max. ppN2 3,95bar
    sofern örtliche Regelungen und Gesetze eingehalten werden
    TG´s tiefer als 130m bedürfen einer schriftlichen Genehmigung von DAN


    über Höhlen und WrackTG´s hab ich nix gefunden

  • :hello: :D


    Hi @ Bodo,


    Leider habe ich die "Divemaster" Ausgabe 45 nicht ;( und sicher hier viele andere auch nicht! ;(;(


    Wenn Du schon auf einen Vergleich hinweist, dann solltest Du vielleicht auch bitte, trotz beabsichtigter Schreibfehler :loool: auch schreiben.


    das auch schreibende und lesende kleine Seepferdchen Elke ;)

  • Tja, das ist schade! Ist aber eine gute Zeitschrift. Erscheint 4 mal im Jahr. :-D


    Der Report ist vier Seiten lang, und ich werde ihn nicht abschreiben - siehe copyright. :engelNX:


    Aber ich werde versuchen die prägnanten Dinge Stichwortartig wiederzugeben:


    Es geht in dem Bericht um die drei größten Anbieter


    - Aqua-med (Bremen)(AM)
    - Divers Alert Network (DAN) (Roseto Italien)
    - Gerlingkonzern (VDST e.V. über Mitgliedschaft) (Offenbach)


    Es wurden nur Versicherungen berücksichtigt die einen entsprechenden "Tauchernotruf" anbieten. Leider bleiben anschließend nur die drei o.a. Vers. Übrig.


    Um einen uneingeschränkten Versicherungsschutz über DAN zu erhalten muss zwingend der Notruf informiert werden, da sonst verminderte Deckungssummen gelten. Diese Einschränkungen gibt es beim VDST und Aqua-Med nicht.


    Bei allen dreien gibt es keine Eigenbeteiligung des Versicherten.


    Besondere Einschränkungen:


    AM


    Bei AquaMed (wie schon in anderen threads erwähnt) werden keine Militärischen, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst Taucher respektive ähnliche Berufsgruppen versichert.


    Berufstaucher wie Tauchlehrer, Fotografen, Biologen oder andere Forschungstaucher können sich versichern. Sämtliche anderen relevanten Bedingungen wurden in den vorherigen Beiträgen bereits erwähnt.


    DAN


    Technisches Tauchen: Grenze von max 1,4 bar Sauerstoff (Luft=57Meter) oder 3,95 bar Stickstoff (Luft = 41 m Tiefe) definiert. Es können sich fast alle Taucher versichern.


    VDST


    Im wesentlichen drei Einschränkungen – kommerzielle Taucher und Tauchlehrer sowie Einzeltaucher können sich nicht versichern. Ansonsten alle wenn sie Mitglied im VDST sind.


    Allgemein für alle gilt, wie für alle anderen Versicherungen des Alltags ebenfalls: Kein Alkohol, keine Drogen etc…..



    Besondere Leistungen:


    Alle Anbieter übernehmen anfallende Hotelkosten und ebenfalls die Nachreise Angehöriger ins Ausland bei schwerer Krankheit. (Tauchunfall)


    AquaMed und VDST enthalten eine vollwertige Auslandsreisekrankenversicherung inkl. Behandlung von Tauchunfällen während eines Auslandsaufenthalts.


    Bei Aqua Med sind „medizinisch sinnvolle“ Leistungen eingeschlossen, beim VDST und DAN nur „medizinisch notwendige“.


    Erklärung an einem Knochbruch:


    Medizinisch notwendig: Gipsen


    Medizinisch sinnvoll: ggf. eine wesentlich teurere Operation


    Die Entscheidung liegt jedoch beim behandelnden Arzt. (Wofür der sich entscheidet sollte klar sein – für die teurere Behnadlung)


    Zu DAN sei noch erwähnt, dass diese ambulante Krankenhausbehandlungen von weniger als 2 Tagen nicht erstatten. Da diese aber der Großteil aller Behandlungen im Ausland ausmachen wird empfohlen das sich ein DAN Mitglied zusätzlich für Auslandsaufenthalte versichert.


    Das war eigentlich alles. Das Fazit kann sich jeder selber zusammen reimen.


    Ich bin über Aqua Med versichert, für mich war damals der entscheidende Satz: "medizinisch Sinnvoll", meine Entscheidung wurde durch den eben zitierten Bericht nochmals untermauert.
    Inzwischen bin ich doppelt Versichert, da ich Mitglied des VDST bin. Eine Mitgliedschaft im VDST ohne Krankenversicherung ist nicht möglich, oder anders Formuliert: Man kann Mitglied im VDST auch ohne Versicherung werden, jedoch bleibt der Mitgliedsbeitrag der Gleiche.
    Die Doppel-Versicherung ist für mich kein Problem, da beide Versicherungen ihre Vorteile haben und ich mich, vorausgesetzt ich kann es noch, im Schadensfall für eine entscheiden kann. Beide zusammen zahlen leider nicht. Ferner habe ich bei AquaMed ein „besonderes“ Paket gebucht (79.-Euro im Jahr) welches nebenbei noch die Kosten der Tauchtauglichkeitsuntersuchung mit abdeckt.
    Noch etwas zu DAN: Es stört mich, das DAN den Hauptsitz in Italien hat. Nichts gegen Italien, aber dort gelten andere Gesetzt als in Deutschland. Ferner muss jeder Unfall immer über die DAN Hotline abgewickelt werden, und bei Stress mit der Versicherung wird der Gerichtsstand mit Sicherheit Italien sein.


    Alles in allem sieht dies alles etwas AquaMed gefärbt aus. Ist es aber nich. Ich habe versucht Objektiv zu bleiben und die o.a. Dinge sind nun mal eben Fakten.



    :hello: So, ich Hoffe, dass ist genug!