Tiefenrausch

  • Hallo zusammen



    Mir einigen meiner Buddys Diskutiere ich häufig über den Tiefenrausch. Ich weiß nicht ob ich besonders empfänglich dafür bin oder ob ich das Glück habe immer an Taucher zu geraten die dem Tiefenrausch fast nicht merken.



    Bei mir ist es immer das Gleiche Muster. Zwar absolut Tagesform abhängig was die max. Tiefe variieren lässt aber die Stufen sind immer gleich.
    Egal ob im Warmen Roten Meer oder in unseren Seen bei 5°C.


    Ich schreib hier mal bei welcher Tief was mit mir Passiert.


    ** Mit Pressluft**


    33m
    Meine Zunge fühlt sicht Taub an. Wenn das Passiert brauche ich gar nicht mehr nachzuschauen wie Tief ich bin. Immer bei 33m.+-1m


    33m bis ca50m Ein langsam zunehmendes „Schwindelgefühl“ So als wenn mich ein bisschen beschwipst bin. Wenn ich länger auf einer Tiefe bleibe dann geht das „Schwindelgefühl“ auch wieder langsam zurück.
    Schwindelgefühl = Leicht im Kopf . Drehen tut sich nix.



    Ab 50m kann es Passieren das ich einen Tunnelblick bekomme. Das ist mir einmal auf 50m und auf 55m Passiert. Das empfand ich als sehr unangenehm und dann ist definitiv die max. Grenze für diesen Tauchgang bereits überschritten.


    Andererseits habe ich Tauchgänge bis 62m gemacht wo es mir noch richtig gut ging. Klar habe ich was gemerkt aber das war eher angenehm.


    Wie gesagt. Ich habe einige Tauchpartner die angeblich bei 55m noch gar nix merken.


    Wie ist denn eure Erfahrung mit dem Tiefenrausch.


    Würde mich mal Interessieren ob ich besonders „anfällig bin“



    Gut Luft :-D

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Um es direkt und undiplomatisch zu sagen: Lass den Scheiss. Wenn Du ab 33m bereits erste Einflüsse der N2 Narkose merkst, dann tauche nicht tiefer. Alles andere ist idiotisch.


    Ralph

  • Wegen einer Zunge die nicht mehr richtig schmecken kann? Ne!


    Wie gesagt! Kurz vor Tunnelblick ist ende.

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Hallo Mike,


    wieso bist Du Dir so sicher, dass beim nächsten Mal nicht etwas mehr passiert als "schlechte Zunge" ?? Das mit der Zunge ist der Teil der Dir bewußt ist. Hat Dich mal jemand mit einer anderen Gasmischung im Tank auf diesen Tiefen getestet?


    Wer sagt, dass es Deinem Buddy gut geht? Nur weil er nichts merkt, sagt dies nichts über seinen Zustand aus?


    Ich würde Ralphs Kommentar mal ernst nehmen.


    Falls Du Zeit und Geld hast, empfehle ich Dir mal einen entsprechenden Kurs (Triox, Trimix) und danach einen entsprechenden TG um zu vergleichen.


    Ich hatte mal einen Buddy, der meinte auch, er merke nichts. Ich hatte dann mal die Gelegenheit mit Triox neben ihm zu tauchen (er mit Luft).


    Ich sage nur: Nie wieder!!! Die Dinge die Du noch mitbekommst sind in der Regel nur ein Teil der Wahrheit. (leider der kleinere Teil)


    Gruß, Frank

  • Hi Frank





    Das ist es ja was ich hier diskutieren wollte:


    Bei welcher Tiefe merkt man was mit Pressluft.
    Ich kann mir halt nicht vorstellen das ein Großteil bei 45m mit Pressluft nix merkt von der Narkose.


    Was ich nicht diskutieren wollte: Lass es, Lebensmüde mit Pressluft, Tauch mit Trimix usw. :zeter:


    Mein Limit mit Pressluft liegt bei 65m. Wenn ich mal Tiefer will werde ich einen solchen Kurs machen.


    Wie schon gesagt. Ich habe 60m Tauchgänge mit Pressluft gemacht und habe mich Prima gefühlt. Das man etwas fühlt ist doch ganz klar.
    Ich denke ich kann mich inzwischen sehr gut einschätzen an welchen Tagen ich tiefer gehe und an welchen Tagen ich es lieber lasse.



    Gruß Mike

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Quote

    Original von mike.h
    Ok hier noch ein paar Daten über meine Ausbildung und Ausrüstung
    Ausbildung: Padi Rescue ca. 200Tg 3/4 davon in heimischen Gewässern.


    und

    Quote

    Original von mike.h
    Mein Limit mit Pressluft liegt bei 65m ... Ich denke ich kann mich inzwischen sehr gut einschätzen


    Mike, du überschätzt dich .... aber ganz gewaltig!


    Mit 200 TG .... da war ich auch mein eigener König. ;)


    Grüße
    Thomas

    Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen.

  • Quote


    Bei welcher Tiefe merkt man was mit Pressluft.
    Ich kann mir halt nicht vorstellen das ein Großteil bei 45m mit Pressluft nix merkt von der Narkose.


    eine generelle Antwort, wirst Du auf diese Frage nicht bekommen. Jeder reagiert unterschiedlich drauf und nicht an jedem Tag gleich.
    Es spielen sehr viele Faktoren eine Rolle


    Dann noch der weitere Unterschied subjektiv und objektiv.
    Wie nimmst Du es wahr, wie nimmt es jemand anderes wahr?
    Was ist wenn Du ein Problem handeln musst?
    Kannst Du es selbst loesen?
    Kannst Du ein Problem, das Dein Tauchpartner hat, handeln?


    Quote


    Was ich nicht diskutieren wollte: Lass es, Lebensmüde mit Pressluft, Tauch mit Trimix usw. :zeter:


    diese Antwort kannst Du nicht verhindern, da hier einige mehr schreiben, die tiefer, nicht mit Pressluft unterwegs sind


    Quote


    Wie schon gesagt. Ich habe 60m Tauchgänge mit Pressluft gemacht und habe mich Prima gefühlt. Das man etwas fühlt ist doch ganz klar.
    Ich denke ich kann mich inzwischen sehr gut einschätzen an welchen Tagen ich tiefer gehe und an welchen Tagen ich es lieber lasse.


    kann man nicht immer, spreche aus eigener Erfahrung.


    Mache mal den Vergleich mit andern Gemischen, dann weisst, Du was ich meine ;)


    Symptome bei tieferen Luft-TG´s, die ich hatte, Verlangsamung, von etwas bis stark, leichter Tunnelblick, Beklemmung auf untersch. Tiefen. Reicht das?


    Gruesse Anne, die mehr als einen tieferen TG mit Luft gemacht hat und jetzt fuer diese TG´s TMX verwendet ;)

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • mike,
    in deiner Vorstellung schreibst du, dass du mit Mono12 und Mono15 tauchst - und dann auf 65m 8o
    Nur kurz runtergestochen und schnell wieder hoch, oder wie???


    Irgendwo hab ich mal gelesen, dass die meisten Unfälle an der Selbstüberschätzung der Taucher liegt, die zwischen 200 und 500 TG haben.
    Pass also auf auf dich....


    LieGrü
    Mela

    Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.



    :engelNX:
    DWDD

  • Hallo,


    ich denke auch, es ist absolut tagesformabhängig, stelle ich jedenfalls bei mir fest.
    Auch sind es unterschiedliche Symptome bei mir, mal ist es das im Lehrbuch beschriebene metallisch schmecken der Luft und manchmal
    halt ein gefühlter Tunnelblick. Und oft fühlt man sich halt einfach nur gut. :-D
    Aufgefallen ist mir auch das die Windungen im Kurzzeitgedächtniss irgendwie komisch laufen, z.B. man wirft einen Blick auf das Fini und 10sek später "Wie war eigentlich mein Flaschendruck"? :wirr:
    Was ich bei mir auch feststelle ist die N2-Gewöhnung. Wenn man über einen Zeitraum von 2 Tagen oder länger täglich tiefere TG mit Luft durchführt sind die Symptome des Tiefenrausches schwächer bzw. erst bei grösserer Tiefe vorhanden.
    Für mich persönlich ist mit Luft bei 50m Schluss und wenn man in der Lage ist günstig und ohne riesigen logistischen Aufwand einen TG in diesen Tiefen mit Trimix machen zu können, solllte man es tun. Ein 21/35 hat gegenüber Luft halt mehr Vorteile als Nachteile, lässt man den Preis außen vor.

    Gruß Rocco!

    ------FOERDESCHLOSSER-----


    „Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.“ Jule Verne

  • Quote

    Original von mike.h
    Was ich nicht diskutieren wollte: Lass es, Lebensmüde mit Pressluft, Tauch mit Trimix usw. :zeter:

    Hi Mike,


    kann ich gut verstehen ;)
    macht auch keinen Sinn :)


    ABER... was die erfahrenen Jungs Dir hier mehr oder weniger durch die Blume sagen wollen (nicht immer ist die Wortwahl bei solch einer emotionalen Sache die richtige ;)), es ist echt sau gefährlich, denn nicht immer kündigt sich ein Tiefenrausch an.


    Auch ich habe TGs wie Du vorgenommen und hab so argumentiert... (wie wohl die meisten)
    aber ich hab mich echt eines besseren belehren lassen!


    Meine Lieblingstauchlerin :] läßt einen gerne Rechenaufgaben in ner bestimmten Tiefe machen (hab ich gehört :D ), mal mit Luft und mal mit Gasgemisch...


    Ehrlich, wenn Du mal die Möglichkeit in Deinem Bekanntenkreis hast, versuche es mal, das Ergebnis ist verblüffend, selbst wenn Du denkst Du bist noch völlig klar auf der Tiefe!


    @all: Bitte diskutiert doch sachlich; Mike ist an sachlichen Informationen interessiert und viele hier haben auch die Erfahrungen, also gebt Eure Erfahrung weiter (Vielleicht nicht mit ganz so hoch erhobenem Zeigefinger! ;) )

  • Dieses "ich habe nur ganz leichte Symptome" Geschwafel kann ich nicht mehr hören. Da lügen sich Unkundige selbst in die Taschen.

    Natürlich kannst du mit einer leichten Narkose, die sich durch eine pelzige Zunge äußert deinen normalen Tauchgang machen. Eingeübte und oft wiederholte Vorgänge wie Tarrieren, Tiefenmesser oder Fini kontrollieren funktionieren auch. Dass könnte man aber auch nem Affen beibringen. Aber wenn eine Situation entsteht, die mehr als die Standardtauchfertigkeiten erfordert, in der Du denken und kombinieren musst, dann bist Du im besten Falle zumindest deutlich langsamer, im schlimmsten Falle tot.


    Wer einmal den Vergleich Luft gegen Trimix bei einem identischen TG gemacht hat, der wird nie wieder tief mit Luft tauchen wollen. Das erlebe ich bei jedem meiner Trimix Schüler.


    Ansonsten kann ich mich nur Thomas anschließen: "Mike, du überschätzt dich .... aber ganz gewaltig!"


    Ohne jegliches Verständnis


    Ralph

  • Zunächst: ich war mit Luft noch nie tiefer als 43 Meter. Habe aber solch obskure Test mit Nitrox Light hinter mir, wodurch ich sehr gut den Tunnelblick kenne.
    Ich möchte nicht wissen was danach bei mir noch kommen kann, deshalb gehe ich heute bereits auf 40 Meter nicht mehr mit Luft.
    Der Hauptgrund dafür ist, dass ich ganz ganz deutlich den Unterschied an dem Tauchplatz Parkhaus Post zu spüren bekommen habe.
    Mit Luft musste ich immer ca. 3x auf meinen Compi schauen, um alle Informationen zu erfassen und selbst dann war ich mir nach dem schauen nicht mehr ganz sicher.
    Jeder weis, dass im Flachwasser 1! Blick auf den Compi reicht um alle Informationen zu erfassen.
    Wer den Tauchplatz nicht kennt: der Überhang endet auf ca. 40 Meter quasi in einer Ritze und dann geht dann in eine abfallende Halde weiter, also eigentlich eine ganz typischer Luft-TG-Platz meinen die meisten Taucher/innen.
    Ich möchte erst gar nicht wissen, ob ich in einer Stresssituation auf dieser Tiefe noch in der Lage bin rechtzeitig und mit Verstand zu handeln (ich glaube eher nicht), deshalb gehe ich dieses Risiko nicht mehr ein.
    Du siehst es gibt Taucher/innen, die Symptome haben und diese auch zugeben.
    Grüsse
    Anke

  • Hallo Mike,


    ich gehöre auch zu der Gattung Mensch die Stickstoff offensichtlich recht gut verträgt. Ein Tiefenrauscherlebniss das ich selbst während des Tauchganges signifikant bemerkt hätte hatte ich bislang auf keiner Tiefe. Deine Grenze habe ich durchaus des öfteren hinter mir gelassen.


    Trotzdem bin ich der Ansicht das diese Tauchpraxis einfach nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Allerdings ist auch mir das erst wirklich bewußt geworden als ich meinen ersten TMX an einer Stelle gemacht habe, die ich vorher mit Luft schon wie meine Hosentasche zu kennen glaubte.


    Erstaunlich aber wahr, ich habe den Tauchplatz völlig verändert vorgefunden. Habe Dinge gesehen und Eindrücke gesammelt die ich vorher in 20 anderen Tauchgängen am selben Platz nicht bemerkt hatte. Wenn ich den Tauchplatz aus "Luftsicht" beschrieben hätte und dann den selben Platz nochmals aus "Heliumsicht" dann währe jeder Leser der Ansicht es müsste sich um 2 völlig verschiedene Tauchplätze handeln.


    Diese Tatsache zeigt ganz deutlich wie wenig es auch mir gelingt die tatsächliche Situation unter Stickstoffeinfluss richtig einzuschätzen.


    Ich kann mich daher nur Westo und Ralph in Ihren Statements anschließen. Lass den Scheiß, du überschätzt dich ebenso wie die meißten von uns das getan haben.


    Das Problem dabei ist das Dir die Vergleichsmöglichkeit fehlt.
    Solange Du den Unterschied nicht am eigenen Leib erfahren hast ist alles schwafeln sinnlos.


    Erfahrung kommt nunmal von Erfahren und nicht von erzählen. Wenn Du dir also wirklich ein Urteil darüber bilden möchtest wie fitt Du jenseits der 60 tatsächlich noch bist, dann wirst um einen Vergleichstauchgang nicht herum kommen.
    Vorher macht die ganze Diskussion in etwa so viel Sinn wie mit einem Elefanten übers fliegen zu quatschen. :D :tomato:


    Bis dahin wünsche ich dir das alle deine Tauchgänge so glatt laufen wie bislang.


    Grüße Oli

  • Quote

    Original von Jako
    So eine Defloration tut auch überhaupt nicht weh! :D


    Markus war hoffentlich recht behutsam :-D
    Und da Ulrich und ich gut aufgepasst, haben konnte nichts Schlimmes passieren :D


    Quote

    Original von Jako
    Auch wenn ich den Tauchplatz meines ersten TMX-TG noch nicht vorher kannte


    troeste Dich, es kannt ihn keine(r) :teufel:


    Gruesse Anne

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • @ Mike:


    Noch recht aktuelles Ereignis, was mich mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hat.


    Bodensee - Klinker - 51 Meter-TG - mit Luft:


    Folgende Situation war's:


    Wir Tauchen zu zweit ab an der Steilwand.
    Auf etwas über 30 Meter bemerke ich, daß kein Gas mehr aus meiner Tarrierflasche kommt. "Mist...leer", denk ich mir.
    Ok .. kurz dem Buddy Stopp signalisiert, den Schlauch vom Trocki abgezogen und gegen den Inflatorschlauch getauscht .... weiter gehts. Runter auf 51 Meter.
    Wieder Stopp signalisiert ... Inflatorschlauch vom Trocki ab und wieder auf den Inflator geclippt....kein Problem.
    Dann wollt ich den Trockischlauch auch wieder connecten ........ :O
    Ich habe es mehrfach versucht .... keine Chance. Das Ding war einfach nicht drauf zu kriegen. Und nun rate mal warum?


    Ich hab' ihn dann abgelassen und bin so weitergetaucht, in dem festen Glauben, daß es weiter oben vielleicht besser geht ;)
    Auf 30 Meter ein Griff ... Klack ... drann war er.


    Ich habe mich während des ganzen Tauchgangs sehr gut gefühlt ... scheinbar wars aber nicht ganz so ...
    Und ich mach das jetzt schon knapp 20 Jahre....


    Grüße
    Thomas

    Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen.

  • Quote

    Original von Westo501
    Dann wollt ich den Trockischlauch auch wieder connecten ........ :O
    Ich habe es mehrfach versucht .... keine Chance. Das Ding war einfach nicht drauf zu kriegen. Und nun rate mal warum?


    Und der Buddy hat es nicht mal gemerkt dass da was mit dem Trockischlauch anschließen nicht klappt :O
    Obwohl es ihr "gut" ging :O


    LieGrü
    Mela

    Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.



    :engelNX:
    DWDD

  • Hi Mike,


    für mich ist bei einer Narkosetiefe von max. 30m Schluss - und da merke ich bereits die ersten Symptome: Unkonzentriert und eine gewisse Leichtigkeit, die zur Leichtfertigkeit verführen kann. Eigentlich sind mir die 30m zu viel und ich bewege mich in der Region 20m. Im Bereich 20 - 30m geht es dann mit ersten leichten Symptomen los.


    Als Vergleich: Eigentlich jeder in der Kneipe fährt nach 1 oder max. 2 Bier noch nach Hause. Geht auch meistens gut. Bis zu dem Tag, in dem Glatteis in der Kurve wartet - dann wünscht man sich wahrscheinlich, kein Bier getrunken zu haben.


    Wer behauptet, auf 30 oder 40m nichts zu spüren, weiss nicht, wie sich ein Tiefenrausch anfühlt, man hat 100% einen in der Birne. Einzige Möglichkeit das selber zu überprüfen: Mach nen 30m TG an einem Tauchplatz den Du meinst gut zu kennen mit Trimix. Danach denke noch mal über 50m TGs nach.


    Grüßle
    Peter

    Richtige Flossen haben 33Ah, aber ganz sicher keine Schlitze!

  • An alle die sich um mich Sorgen machen
    :) :) :) :) Danke.




    Ich kann mir gut vorstellen das mit TMX alles klarer ist. Werde es irgendwann mal probieren.


    Ein Kamikaze bin ich übrigens auch nicht.
    Mag sein das ich darüber in ein paar Jahren anders denke. Aber vorerst werde ich so weitermachen.


    Na ja! Hoffe es erzählen noch ein paar über ihre Erfahrung =)


    Ist ja schon mehr bei herausgekommen wie ich es mir erhofft habe.

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Quote

    Na ja! Hoffe es erzählen noch ein paar über ihre Erfahrung
    Ist ja schon mehr bei herausgekommen wie ich es mir erhofft habe.


    Sorry, wenn ich es so schreibe. Die Admins und MODs der DG können mich gerne steinigen, aber .... unakzeptable Weise auf die doch recht objektiven Beiträge zu antworten.


    und

    Quote

    ...Aber vorerst werde ich so weitermachen...


    und unbelehrbar .... was aber ne persönliche Entscheidung ist. Kein Problem damit.


    Westo

    Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen.

    Edited once, last by Westo501 ().