Etwas Lustiges zum Zeitvertreib...

  • Na ja, das Problem ist halt immer, dass bei den Tauchzeitungen die APRIL Ausgaben vor dem ersten des Monats schon erscheinen.


    Also macht bis zum 01.04. einen Bogen um Seite 98 und dann am Ersten "Lass dich ÜBERRASCHEN".


    Gruss MONSTI

  • :D


    Hey @Monsti, ich konnte leider nichts von Hemden bügeln lesen, :loool:
    na ja selbst ist die Frau.


    das auch bügelnde kleine Seepferdchen Elke ;) :rofl:

  • Elke : Vielleicht kann man zusätzliche Funktionen per Software update "nachladen".
    Schnee schippen, Kaffeekochen, Müll runterbringen, usw. wären noch nützliche Funktionen, die man integrieren könnte!


    Vielleicht gibts ja bals einen "Aladin XP Professional"


    Grüsse Monsti

  • [quote]Original von Monsta
    Vielleicht kann man zusätzliche Funktionen per Software update "nachladen".
    Schnee schippen, Kaffeekochen, Müll runterbringen, usw. wären noch nützliche Funktionen, die man integrieren könnte!


    das wär dann sich er das erweiterungsmodul <<ich "trau" mich>> *gg*
    :joke: :tomato:

  • :hammer:
    Klasse Idee Monsta und vielleicht finden wir noch ein paar Divinggroup-Member und entwickeln den Uwatec Smart XP-Horizon weiter, schließen uns zusammen zu einer PACI = Profissional Association of Computer Instructor; sind dann mit unserem Multi-Funktionen Weltweit unschlagbar, erobern auf allen Gebieten die Marktanteile, mutieren zu "Faul-Tieren" oder "Faul-Tauchern" :loool: und sind einfach nicht mehr in der Lage zu üben....... :loool:
    mmmmm...... :D


    das Sonntag wieder abtauchende kleine Seepferdchen Elke ;)

  • Große Aufruhr im Wald! Es geht das Gerücht um, der Bär habe eine Todesliste.
    Alle fragen sich wer denn nun da drauf steht.


    Als erster nimmt der Hirsch allen Mut zusammen und geht zum Bären und fragt ihn: "Sag mal Bär, steh ich auch auf deiner Liste?"


    "Ja," sagt der Bär "auch dein Name steht auf der Liste."


    Voll Angst dreht sich der Hirsch um und geht. Und wirklich, nach 2 Tagen wird der Hirsch tot aufgefunden.


    Die Angst bei den Waldbewohner steigt immer mehr und die Gerüchteküche um die Frage, wer denn nun auf der Liste stehe, brodelt.


    Der Keiler ist der erste dem der Geduldsfaden reißt und der den Bär aufsucht um ihn zu fragen, ob er auch auf der Liste stünde.


    "Ja" antwortet der Bär "auch du stehst auf der Liste".


    Verängstigt verabschiedet sich der Keiler vom Bären. Und auch ihn fand man nach 2 Tagen tot auf.


    Nun bricht die Panik bei den Waldbewohnern aus. Nur der Frosch (!) traut sich noch den Bären aufzusuchen.


    "Bär, steh ich auch auf der Liste?"


    "Ja, auch du stehst auf der Liste"


    "Kannst du mich da streichen?"


    "Ja klar, kein Problem"


    Fazit: Kommunikation ist alles!!! :D


    _________________
    Grüße
    Westo

    Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen.

  • Ein Mann und seine Frau spazieren über den Bullenmarkt in Ovelgönne
    an den Zuchtbullen vorbei.


    Beim ersten Bullen stand ein Schild
    " Dieser Bulle bestieg 50 Mal im letzten Jahr"
    Spielerisch knuffte die Frau ihren Mann in die Rippen und sagte:
    "Hey, 50 Mal im Jahr"


    Sie gingen zum zweiten Bullen, auf dessen Schild stand:
    "Dieser Bulle bestieg 120 Mal im letzten Jahr!"
    Sie stieß ihren Mann etwas fester in die Rippen und sagte:
    "Hey, das ist mehr als zweimal in der Woche! Da kannst du noch was lernen!"


    Beim dritten Bullen stand in Großbuchstaben:
    "DIESER BULLE BESTIEG IM LETZTEN JAHR 365 MAL"
    Die Frau brach sich fast den Ellenbogen an den Rippen ihres Mannes und
    sagte: "Das ist täglich! Da kannst du RICHTIG was von lernen!"


    Ihr Mann sah zu ihr herüber und erwiderte:
    Frag ihn mal, ob das immer dieselbe Kuh war!

  • Hehe ja derSchneeschaufler ist wirklich gut. Kannte dan aber schon. Hier noch einen Tip für den nächsten Flug in den Tauchurlaub


    Wenn im Flugzeug die Sitznachbarn nerven....


    1. Öffne seelenruhig und mit bedachten Bewegungen deinen Laptopkoffer.


    2. Hole deinen Laptop hervor.


    3. Schalte es ein.


    4. Halte das Laptop so, dass der nervige Sitznachbar den Bildschirm sehen
    kann.


    5. Schliesse deine Augen und blicke ergeben zum Himmel und murmle leise "Alahh"


    6. Klicke auf diesen Link:


    http://www.thecleverest.com/countdown.swf

  • Einen hab ich auch noch...


    _____


    Vergleich



    Szenario: Robert hat sein neues Taschenmesser mit in die Schule gebracht.


    1973 - Der Biolehrer zückt sein eigenes und zusammen mit den anderen
    Schülern vergleichen sie die unterschiedlichen Funktionen


    2006 - Die Schule wird weiträumig abgesperrt. GSG9 und Elitetruppen der
    Polizei rücken an. Robert wird mit mehreren Betäubungsschüssen gelähmt und
    sofort in ein Hochsicherheitsgefängnis verfrachtet. Der Schulpsychologe
    kommt und betreut die traumatisierten Mitschüler und Lehrer.



    Szenario: Robert und Markus raufen sich nach der Schule.


    1973 - Es bildet sich eine Gruppe und feuert die beiden an.
    Markus gewinnt.
    Die beiden geben sich die Hand und alles ist geklärt.


    2006 - Die Polizei kommt und nimmt beide fest und klagt sie wegen schwerer
    Körperverletzung an, beide werden der Schule verwiesen und landen ohne
    Ausbildung auf der Strasse.



    Szenario: Robert sitzt nicht still und stört laufend den Unterricht


    1973 - Robert muss nach der Stunde nachsitzen und kriegt beim nächsten Mal
    eine gehörige Tracht Prügel vom Lehrer. Ergebnis: Er sitzt ab sofort ruhig
    und stört den Unterricht nicht mehr.


    2006 - Robert kriegt Ritalin in rauen Mengen und mutiert zum Zombie. Die
    Schule bekommt Fördergelder vom Staat weil Robert ein Härtefall ist.



    Szenario: Robert schießt eine Fensterscheibe ein und kriegt deshalb von
    seinem Vater eine Ohrfeige.


    1973 - Robert passt jetzt besser auf, wird erwachsen und führt ein
    normales
    Leben.


    2006 - Roberts Vater wird wegen Kindsmisshandlung eingesperrt. Robert wird
    der Mutter weggenommen und in ein Heim für Prügelkinder gesteckt. Roberts
    kleine Schwester wird vom Psychologen suggeriert, dass sie auch
    misshandelt
    wurde. Der Vater kommt nie wieder aus dem Knast und die Mutter fängt ein
    Verhältnis mit dem Psychologen an.



    Szenario: Robert hat Kopfweh und nimmt Tabletten mit in die Schule.


    1973 - Robert gibt dem Kunstlehrer auch eine, in der großen Pause, im
    Rauchereck.


    2006 - Die Drogenfahndung taucht auf. Robert wird wegen Drogenbesitz von
    der
    Schule verwiesen. Sein Schulranzen, sein Pult und sein Zimmer zuhause
    werden
    nach weiteren Drogen und Waffen durchsucht.



    Szenario: Ahmed fällt wegen Deutsch in der 8. Klasse durch.


    1973: Ahmed nimmt Nachhilfeunterricht in den Sommerferien und schafft den
    Schulabschluss ein Jahr später ohne Probleme.


    2006: Ahmeds Fall landet vor der Gleichstellungskommission der Schule. Die
    liberale Presse findet das Verhalten der Schule unvertretbar. Deutsch ist
    nicht die Mutter aller Sprachen. Man denke mal daran, was im Namen der
    deutschen Sprache schon alles für Unheil angerichtet wurde.
    Die Schule
    lässt
    unter dem immensen Druck eine Nachprüfung mit Fragen für einen
    Erstklässler
    zu und Ahmed rückt nach. Den Abschluss schafft er nicht und landet am
    Fließband bei VW weil er immer noch kein Deutsch kann.



    Szenario: Robert wirft einen Feuerwerkskörper von Silvester in einen
    Ameisenhaufen.


    1973: Einige Ameisen sterben


    2006 - Tierschutzverein, Kripo, Anti-Terror Truppe und Jugendamt werden
    gerufen. Robert werden schwer gestörtes Sozialverhalten, pyromanische
    Anlagen und terroristische Grundtendenzen vorgeworfen. Die Eltern und
    Geschwister müssen sich einem Psychotest unterziehen.
    Sämtliche PCs im Haus
    werden auf Gewalt verherrlichendes Material untersucht.
    Roberts Vater wird
    unter Beobachtung gestellt und darf nie mehr in seinem Leben fliegen.



    Szenario: Robert fällt beim Turnen hin und verletzt sich am Knie. Der
    Lehrer
    läuft sofort zu ihm, hilft ihn auf und trocknet seine Tränen. Dann geht er
    mit ihm ins Sekretariat, kümmert sich um ein Pflaster und bleibt noch kurz
    bei ihm sitzen.


    1973 - Nach kurzer Zeit geht es Robert wieder besser und er geht zurück in
    die Pause.


    2006 - Der junge Lehrer wird wegen sexueller Belästigung von
    Minderjährigen
    sofort aus dem Schuldienst entlassen und bekommt ein Strafverfahren in dem
    er zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt wird.

  • Ich hätte da auch was beizutragen (ich weiß, es ist sehr viel zu lesen, aber es zahlt sich aus):


    Die Renovierung des Arbeitszimmers (ein Drama in 9 Akten):



    1. Akt - Der Entschluss


    Ich und mein geliebtes Weib beschließen ein neues Arbeitszimmer anzuschaffen. Die Gründe:


    1. altes ist hässlich
    2. SIE mag es nicht
    3. SIE fühlt sich nicht wohl drin
    4. wir bekommen keine Bücher mehr rein (wir haben ca. 40 Laufmeter Bücher muss man dazusagen, es werden pro Jahr 3 - 4 Laufmeter mehr)



    2. Akt - Die Auswahl


    Wir wackeln also frohgemut zum XXXLutz, und zwar zu dem der neu neben dem Kika in der Wagramerstraße eröffnet hat. Dort finden wir auch recht rasch etwas, allerdings in der Luxusecke (no na...)


    Nach einigem hin & her (Schreibtisch von blaha oder doch von Lutz, welche Farbe soll der Schreibtisch haben...) entschieden wir uns für ein Programm. Die Verkäuferin war auch lieb, nett, freundlich usw... (leider hässlich), was angesichts des Preises aber eine Selbstverständlichkeit zu sein hat.


    Kurz darauf entschlossen wir uns, auch noch einen Parkett anzuschaffen, (blauer Teppich + Weisse Möbel = *uäck*), auch den erworben wir beim Lutz auch "ganz" günstig.


    Das war so Anfang November.



    3. Akt - Das Warten


    Da is nix passiert. Aber wirklich nix. Da kam keine Rechnung, keine Pläne, keine Liefertermine kein gar nix. Hab dann Ende Dezember mal ein bissi herumhallofoniert um zu erfahren, dass das Zeugs eh schon seit 5.12 beim Lutz im Lager liegt und sie sich schon gefragt haben, ob ichs noch haben will


    1. Mal Explodieren


    Dann habe ich mir einen Termin mit dem Bodenleger ausgemacht wann der kommt den Krempl verlegen, wir einigten uns auf 9.10. So Anfang Jänner hab ich wieder angerufen und gefragt, wann sie gedenken mir den Boden zu lieferen (ausgemacht war zwar Abholung, aber auf einmal wars Lieferung), worauf die Antwort ein grosses *STAUN* war - achja, der Montagetermin is ja schon in 3 Tagen *KUCK*


    2. Mal Explodieren


    Dann kam eine Rechnung für den Boden, wobei es einen Posten "Raumaustattungsservice" mit irgendeinem "/roll 1000" Preis dabei war. Anrufen, klären warum: die Deppen verrechnen Sachen mit, die ich schon selber gemacht hab ....


    3. Mal Explodieren


    Liefertermin fixiert und ab in den nächsten Akt



    4. Akt - Bodenleger


    Am Wochenende 7/8.10 hab ich dann Arbeitszimmer geleert, Teppich ausegrissen, ausgespachtelt und alles neu jungfrauenweiss angefabelt


    Der 9.10. um 8:45 (statt um 8:00, wie vereinbart - Deppen, hätt ich 30 min länger pennen können): Es kommen die 2 fröhlichen Bodenlegerbuam.


    Es wurde mir gesagt "Sie können nichts tun", worauf ich mich ins Wohnzimmer zurückverzogen hab und "activ waiting" betrieben hab. nenn sich auch "timebashing".


    10 Min später:
    Bodenleger (BL1) "Haben Sie zufällig Parkettleim?"
    Ich: "...?"
    BL: "Das ist kein Clickparkett und wir haben keinen Leim mit"
    Ich: "Nein, habe keinen Leim. Wozu auch. Ich mach das ja nicht täglich"
    BL: "Na gut, dann hol ich ihn aus dem Auto"
    10 Min später hör ich dann
    BL1: "Du, da leim is gfrun"
    BL2: "Ah... wuascht... gemma auf a tschik dazwischen"
    2 Tschik später
    BL1: "Du da leim is no imma gfrurn"
    BL2: "Schaas. Dann hoi i do den ondan ausm Auto"


    ... ? hätt ich sonst den nichtklebenden Leim bekommen oder was?


    Die 2 hackeln was, ich tu weiter Sudokus lösen...


    10 Min später:
    BL1: "Haben sie eine Metallsäge?"
    Ich: "Nein!"
    BL1: *schautblöddrein* "Ah, dann muss ich ins Auto"
    Ich: "Wird wohl so sein"


    Auf einmal wars ganz ruhig. Hab mir gedacht, die werden irgendwas ausmessen oder so. Dann klingelts draussen. Sind die ned alle zwa die Scheisssägn holen gegangen????


    Brodelt leicht


    irgendwann dann:
    BL1: "Wir sand dann fertig"
    Ich: "Ich schaus mir mal an"
    BLx: "Mia san auf a tschick"


    Ich schau mir das an, finde ein paar Löcher in der (frischgestrichenen) Wand, die Tür geht nicht mehr zu und ein paar so Kleinigkeiten.


    Ich: "Muss leider motzen, hab da ein paar Sachen gefunden, die mir nicht taugen"
    BL1: "Asso?"
    Ich: "Da sind Löcher in der Wand"
    BL1: "DAS WAREN WIR NICHT"


    Kocht über


    Ich: "Asso? Wer denn dann?"
    BL1: "Waas i ned, aber wir warens ned, des war sicher vorher schon da!"
    Ich: "Ich hab das ganze Zimmer gestern ausgemalt. Und da war vor 3 Stunden nichts!!! DES WARTS IHR!!!"
    BL1: *kleinlaut* "naja, da simma halt angekommen, is ja ned so schlimm"
    Ich: "Aha? und das Loch? Und das? Und das? und der Erker? Auch nicht so schlimm?? HÄ?"
    BL1: "na mia könnten silikon drauftun...."
    Ich: "NEIN! Was soll das? Auf a weisse Wand Silikon drauf? Des is doch schwachsinn, da mal ich lieber selbst drüber"
    BL1: *murmeltwas*
    Ich: "Und die Tür schleift und geht ned zu"
    BL1: "DES WAR SCHO SO!"


    4. Mal Explodieren


    Ich: "Die Tür hat vorher NICHT geschliffen! Und zugegangen ist sie AUCH! Das tut sie NICHT mehr! Also: wieder den vorherigen Zustand herstellen!!"
    BL1: *grummeltwasvorsichhin und richtet die tür wieder*


    Irgendwann sinds dann abgehaut, alles war halbwegs ok bis am Abend...


    Ich hab dann eine Russische Birne installiert (da auch Luster futsch) und sehe eine Planke, bei der die Furnier abblättert. Und zwar direkt beim Eingang.


    Na Toll... Handy genommen, Lutz angerufen, der hat mir ehrlich versichert, dass es ihm peinlich ist und jemand wird sich morgen (also 10.1) bei mir melden wegen Reparatur



    5. Akt - Die Reparatur


    Es wird der 10.1. - es ruft mich kein Schwanz an... am 9:30 verlier ich meine Geduld und auch meine gute Laune, und ruf beim Lutz an.


    Extended Unmut keimt auf


    Ich: "Grüssi! Auftragsnummer WDMXXX Gestern war der Bodenleger da und hat Scheisse gebaut. Morgen kommen Möbel. Reparatur heute notwendig. Bodenleger verständigen und der soll sich gefälligst bei mir melden. Fragen?"
    Typ beim Lutz: *verschreckt* "unter welcher nummer"
    Ich: "STEHT AM AUFTRAG!"


    2 Min Später, mein Handy bimmelt:


    Typ beim Lutzservice, sagt mir, Bodenleger kommt um 17:30 vorbei. Suppa. Abendtermin (saufen gehen) abgesagt, heimgewackelt.


    um 17:45 kommt tatsächlich der Bodenleger (mit einem 3. (BL3), dürft der Oberchef gewesen sein)


    Ich zeig ihm die Stelle:


    BL1: "Das waren sie selber!"




    ...




    ...




    ...



    Berserkermode on
    Vesuv bricht aus
    Hölle bricht aus mir


    Ich: "Jetzt hören sie aber sofort auf mit der Scheisse! Wie soll ich das denn bitteschön gemacht haben???? WIE, HÄ????"
    BL1: "Naja.."
    Ich: "Nix naja, gestern waren sies nicht mit der Wand, dann doch, dann warens sies nicht mit der Tür dann doch, und das waren sie AUCH NICHT????"
    BL1: "..."
    Ich: "Das war nicht ich sondern SIE, und DAMIT BASTA!!!!"
    BL1: "Wenn sie das so sagen muss ich das akzeptieren"
    Ich: "Wird gut sein!"


    Dann fangt der allen Ernstes an, ein Stanleymesser rauszuziehen und am Parkett herumzuschnippeln.


    Ich: "HALT! Was soll das?"
    BL1: "Wir schneiden das aus und tuns mit Wachs füllen und dann ist das wie neu"
    Ich: "Das ... ist aber jetzt NICHT euer Ernst"
    BL3: *sehrumkalmierungbemüht* "Das ist aber schon von der Parkett-Firma zugelassen und normal und blalabersülzbrabbel"
    Ich: *grunzt* "Das gefallt mir nicht"
    BL3: *schluckt* "Alternative wäre Boden rausnehmen und neu verlegen.... oder... wir kommen ihnen preislich entgegen"
    Ich: "Schon besser. Sie machen, ich schau mir das an, wenns mir gefallt, gibts einen Preisnachlass, sonst rausreissen und neu machen BIS MORGEN IN DER FRÜH"
    BL3: "Ich weiss nicht ob sich das bis morgen in der Früh ausgeht"
    Ich: *ignore*


    Im Endeffekt haben sie das dann ausgebessert und es sieht ok aus, hab noch Preisnachlass bekommen.


    Was ich mir gespart habe, war die Schulungspartie "Sagt einem Kunden NIE NEVER EVER NOPE NIEMALS er ist schuld. Oder wunderts euch nicht, wenn der euch dann mit dem ar**h ins Gesicht fahrt" - Das werde ich dem Oberbodenleger morgen persönlich sagen....


    Tja, und morgen kommen die Möbel....


    6. Akt - Die Möbel kommen!


    Ein neuer Tag, ich habe gute Laune (noch).


    Um 8:30 *klingeling* "Firma Lutz mit Möbel"


    Es wackeln 2 Möbelaufstellelchen (ME) an, beide des Wiener Dialekts mächtig.
    Die sagen Hallo und wollen wissen, wohin das zeugs gehört, und noch so ein paar Kleinigkeiten, dann verschwinden sie wieder...
    Und kommen so 10 Min später wieder mit ca 10000 Packerl. Und die haben sie alle ins Vorzimmer gestellt. Da war dann kein Platz mehr. Für nix.


    Dann fragt mich der Boss der 2 ME wo den was himkommt und wie und überhaupt.


    ME1: "na des bücherregal solltma scho an die wand anschraufen und ned vor die Sesselleiste. also die Sesselleisten ghörat scho weg"
    Ich: "die ist genau 1 Tag alt"
    ME1: "ah. hmm... jo... aber schener warats scho"
    Ich: "öhh...ja... habens wahr... mal Chefin fragen" (hab ja auch nicht wirklich was zuhaus zu sagen)
    Chefin: "hä? mir wurscht, machts euch des selber aus"
    Ich: "Danke für den wertlosen input. Also Sesselleisten weg"
    ME1: *grinstdoof* *nickt* "Jo, hat de Chefin recht, is scheena"


    Die packen aus, packen aus, packen aus, packen aus, packen aus usw usw....


    Dann fangens mal mit dem 1. Kastl an, sieht für mich als Laien recht wackelig aus, aber ich denk mir, die werden des scho wissen....
    Nachdem ich mir so sinnvoll wie ein Kieselstein in der Wüste Gobi vorgekommen bin, wackel ich ins Wohnzimmer um aktives time-bashing zu betreiben... is zwar schwer ohne internet und mit einem scheissfernsehprogramm, aber mal sehen...


    2 min später



    KRACH!!!! KLONK!!!! BUMM!!!!



    Ich wackel wieder ins Arbeitszimmer, doch etwas neugierig was denn dieses krach-klonk-bumm verursacht hat - eigentlich hab ichs mir eh scho denken können
    Genau: das Regal war zusammengefallen. Und ich hatte wieder ein paar Löcher mehr in der Wand...
    Diese doch recht offensichtliche Tatsache (alles lag am Boden) teilte ME1 mir auch sofort mit als ich ins Arbeitszimmer kam.


    Schaden: ca 8 Einlegeböden waren beschädigt, Schrank einräumen damit relativ sinnlos


    Dann kam den MEs die schlaue Idee, doch mal die Anleitung von Hülsta (<- Möbellieferant) zu lesen, und *staun* da gibts Nippelfixe zum halten der Böden - welche sie vergessen hatten einzubauen, weshalb die Hütte zusammengekracht war. Seltsamerweise regte mich das irgendwie nicht auf. Vermutlich deshalb, weil sobald ich in Sichtweite war, ME1 mir 1. gesagt hat, dass des Trumm zusammengekracht ist, und ich 2. alle beschädigten Teile selbsverständlich nachgeliefert bekomme.


    Ab dem Zeitpunkt gings dann recht flott und ohne Probleme weiter. Ca 20 Minuten.


    Exkurs: Wie soll mein Arbeitszimmer aussehen: Man stelle sich eine Schuhschachtel vor, an den beiden kurzen Enden in der Mitte ist jeweils eine Tür (Eingangstür bzw Balkontür), keine Fenster, kein nix, Türanschlag links. Links kommt fast auf die ganze Länge ein Bücherregal hin, den Rest ein ca 40 cm breites Kastl mit Tür für Computerkram (CDs und so ein Krempl). Rechts (von r nach l) 1 hohes Kastl, 1 hohe Vitrine, 3 halbhohe Kasteln, Schreibtisch, Rollcontainer


    Die neuen Probleme fingen beim Computerkremplkastl (CKK) an.


    Irgendwie standen die Türen (die eigentlich versenkbar sein sollten) ca. 2 cm von der Oberfläche weg.
    Ich: "Wird das noch irgendwie.... anders... ? hatte das irgendwie .... versenkter ... in Erinnerung"
    ME1: *kratztsichlangamkopf* "Naaaajaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa..... öhhh.... des hat Hülsta so geliefert....."
    Ich: "Ok. Und?"
    ME1: "Da stimmt was nicht"
    Ich: "Ja. Hab ich auch erkannt. Und?"
    ME1: "Hmm. Äh. Naja. Das müssma reklamieren. Des passt so ned."
    Ich: "Ah."
    ME1: "Ausserdem fehlen Fachln. Die haben die Fachln für des Kastl ned geliefert. Zum Zsambaun hamma mal die vom anderen Kastl verwendet. Es fehlen also 2 Fachln"
    Ich: "Aha."
    ME1: "De müssma auch nachliefern lassen"
    Ich: "Aha"


    Irgendwie wusste ich da aufgrund der erschütternden Offenheit von ME1 nix mehr darauf zu sagen, hab meinem Weibe (welche inzwischen brav hackeln gegangen ist) ein paar SMS geschrieben, worauf sie mich gefragt hat, ob ich sie ar**h will...


    Schaden: Schrank (eigentlich Teil der Bücherwand) unbrauchbar, 2 Fachln fehlen


    Komischerweise war ich auch nicht sauer. Nicht wirklich zumindest. Evt hatte ich in dem Moment den Bezug zur Realität verloren oder ich hatte einfach den Gedanken, dass alles klappt nach der Scheisse mit dem Bodenleger geruhsam zu Grabe getragen... letzteres denk ich mal


    Kastln auf der rechten Seite aufstellen ging erstaunlich rasch, bis...


    ME1: "Chef!"
    Ich: *hupftvomsudokuausfüllenauf* "Jo?"
    ME1: "Die Tischbeine sind falsch geliefert"
    Ich: *unverständnis* "Hä?"
    ME1: "Na die Hölzln für den Tisch. De sand foisch"
    Ich: "Wie... foisch"
    ME1: "De sand nur 50 statt 70 cm hoch"
    Ich: "Ah. Schön. Also kann ich mir eine japanische Essecke machen?"
    ME1: *schautrechtdoof*
    Ich: "Das finde ich aber jetzt nicht ganz lustig"
    ME1: *kramtindenplänenherum* "Lt. Plan von Hülsta passt des aba.... Aba... des is ja a Schaas"
    Ich: *nickt*
    ME1: "Mah, sand des Trotteln... die haben die Höhe vom Rollcontainer als Tischhöhe genommen"
    Ich: "Und wer genau bitte is so deppat?"


    Tja, war leider wahr, die Leute von Hülsta haben die (wirklich) perfekte maßstabsgetreue Zeichnung vom Lutz falsch abgezeichnet... und den Schreibtisch zu einem Couchtisch gemacht....


    Schaden: Kein Schreibtisch (was ein Arbeitszimmer ein bissl sinnlos macht)


    30 min vergehen


    ME2: "Chef, habens an Verteilerstecker?"
    Ich: "Ja, klar."
    ...
    Ich: "Wozu eigentlich?"
    ME2: "De Kasteln gehen über die Steckdosen drüber, und wenn ma des so stehen lassen, habens nacha kane Stecka mehr"
    Ich: "oh f**k"


    Hat er wahr gehabt, hab mich beim Vermessen geirrt, und irgendwie waren alle Steckdosen und die ganzen XDSL-Dosen (ich hab ja gleich 2) hinter dem Kastl.... Aber die freundlichen MEs wussten Rat, und nach 10 Min waren die Steckdosen entweder versetzt, doch zugängig oder verlängert....


    Dann is soweit mal nix passiert, es war ja auch nicht mehr viel da, was noch nicht gestanden ist, also schritt ich zur Abnahme.


    Ich: "Wieso san die Türgriffe waagrecht montiert, die waren senkrecht bestellt"
    ME1: *wirdbleich*
    Ich: "Gebens ma mal die Werkszeichnung vom Hülsta"


    Und auch hier wieder... sie haben die Griffe falsch übernommen


    Schaden: 6 Türen (alle) falsch gebohrt (inkl Glastür)


    Ich hab das nur noch lustig gefunden, hab mit dem MEs ein Reklamationsprotokoll ausgefüllt und eine Teilzahlung geleistet und die sind abgehauen. Dann hab ich meinen rosa Elefanten Gassi geführt, meine Propellermaschine in den Käfig gesperrt das Klopapiert fertig aufgegessen und irrsinige Lust auf ein Bier bekommen.....



    7. Akt - Bodenlegerbeschwerdetelefonat Teil 1


    Ich hab dann beim Lutz-Bodenelch (LBE), der mir den Boden verkauft hat angerufen und wollte noch meinen Unmut anbringen wegen den Trotteln von Bodenleger


    XXX: "Lutz, Guten Tag"
    Ich: "Grüssi, XXXX, bitte Hr. LBE"
    XXX: *schreitohnedenhöhrerabzudecken* "HERR LBE! TELEFON!"
    LBE: "Wer denn?"
    XXX: "Waas i ned"
    LBE: "Wer is dran!?"
    XXX: "Irgendwer"
    LBE: *amtelefon* "Lutz, LBE"
    Ich: "Grüssi, Irgendwer hier, bekannt unter dem Namen XXXX"
    LBE: *nachdenk* "Ah, grüssi"
    Ich erzähl im die Geschichte recht objektiv
    LBE: "Aba.. Aba... WER WAR DAS!?"
    Ich habs ihm beschrieben
    LBE: "A SO A FRECHHEIT! Ähem. Also Danke für die Info, ich werde das weiterleiten. Es wird sich wer bei Ihnen rühren"


    Hab dann recht befriedigt aufgelegt....



    8. Akt - Weibe kommt heim


    Ich hatte mir dann im Laufe des Nachmittags überlegt, dass ein Arbeitszimmer ohne Schreibtisch recht unnötig ist, und beschlossen, mir sowas zuzulegen - also entweder einen vom Lutz gestellt zu bekommen, oder zum Ikea zu latschen und einen 20 euro-Tisch zu kaufen


    Chefin kam heim, hörte sich die Geschichte an, sah das Arbeitszimmer und sagte irgendwie nacha sehr sehr wenig. Also eigentlich hats nur mehr bös geschaut.


    Man kanns mit den Worten von Winnetouch beschreiben "Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden"


    Dann.... sah sie die Regalböden im Bücherregal:


    (von den Dialogen sind nur die Kurzformen wiedergegeben, sonst schreib ich noch 2 Stunden)


    Sie: "Die sind nicht gleichhoch"
    Ich: "Huh?"
    Sie: "Des schaut ja scheisse aus"
    Ich: "Was?"
    Sie: "Die Abstände sind unterschiedlich"


    Ja, das war korrekt. Eine Frau, die normalerweise den Unterschied zwischen 3 und 6 Meter nicht klar erkennt, hat mit einem Blick erkannt, dass die obersten Regalböden um 0.8 cm größer waren als der Rest und die untersten 0.8 cm kleiner...


    Sie: "Und die getönte Glastür haben wir so nicht bestellt"
    Ich: "Wir haben eine Glastür bestellt. Nach der Farbe hat uns keiner gefragt"
    Sie: "Eben. Und die gefallt mir nicht"


    .... soviel weiblicher Logik konnte ich mich nur geschlagen geben....


    Der Abend war gelaufen, Frau hockte neben mir und übte sich im Kampfschmollen/Dauergranteln/Afochangfressensein...


    9. Akt - Reklamationstelefonat


    Am nächsten Tag in der Früh ruf ich beim Lutz an, mit folgenden Zielen:


    1. noch in dieser Woche einen Schreibtisch in dem Zimmer zu haben
    2. ASAP diese Bretteln zu haben
    3. einen Besuch von mir anzukündigen und den Rest auszuverhandeln


    Erstaunlicherweise hat mir absolut keiner widersprochen. Man hat versprochen sich um mein Problem zu kümmern und versicherte mir eine Lösung zu finden.


    20 Min später, ich werde mal wieder angerufen


    XXX: "Ja grüssi, wegen dem Tisch, sie haben gesagt, sie brauchen einen dringend"
    Ich: "ja, das is korrekt"
    XXX: "Wir können den Tisch mit Ersatzfüßen provisorisch aufbauen, damit sie ihn benutzen können"
    Ich: "Fein. Wann?"
    XXX: "Hätten sie heute zeit?"
    Ich: "Ja, ab 18:00"
    XXX: "hmm, das is zu spät, morgen 16:00?"
    Ich: "ok"


    War ich doch erfreut. Hat es doch einen Sinn, wenn man soviel kauft, dass das "VIP-Kunde" Zeichen am Monitor der Verkaufsdrohnen aufleuchtet...




    10. Akt - Bodenlegerbeschwerdetelefonat Teil 2


    War mit Thel Mittagessen, Tamagotchi bimmelt


    Ich: *kauend* "Hallo?"
    XXX: "Lutz Servicecenter hier. Ich sollte sie anrufen"
    Ich: "Asso?"
    XXX: "Ja"
    Ich: "Warum denn?"
    XXX: "Na wegen dem Boden. Passt der jetzt?"
    Ich: "Der Boden passt. Die Tür ist noch immer nicht ok"
    XXX: "Bitte?"
    Ich erklär ihm die Geschichte mit der Tür
    XXX: "Soll ich den Bodenleger nochmal vorbeischicken?"
    Ich: "NEIN! Wenn ich den nochmal seh, tu ich ihm was"
    XXX: "öh...."
    Ich: "Der hat mir falscher Tatsachen beschuldigt und mich als Kunden beleidigt, ich will den nie wieder sehen!"
    XXX: "Was war da?"
    Ich erzähl ihm die kurzfassung, da ich meine Pizza fertigessen wollte
    XXX: "Und der hat sich nicht entschuldigt?"
    Ich: "Nein."
    XXX: "Also soll ich jetzt wen vorbeischicken"
    Ich: "Hören sie mal, ich will von euch nie wieder einen Bodenleger sehen. Und den Typen scho gar ned."
    XXX: "..."
    Ich: "Bevors den wieder ausselassen, schickens eam auf a Schulung wie er Kunden zu behandeln hat, oder lassens eam afoch nimma ausse!"
    XXX: "Ich werde mir den raussuchen und was veranlassen" *schlucktschwer* "Die Gutschrift ist übrigens schon am Weg"
    Ich: "Fein. Mahlzeit" *aufleg*


    Am Nachmittag war nix mehr, Morgen bin ich beim Lutz und werde den Rest verhandeln... schauma mal