DIR-konforme Kamera und Umgang mit den Karabinern...

  • Moin,


    Nicole/ Sprotte hat Ihre Kamera auch inne Ressel/ Cele verloren und nicht wieder gefunden! Die war auch irgendwo angeklipt. Manne hat seine Kamera auch in Mexico im Schacht verloren. Ich denke das passiert leider!


    Datt sind Dingers, die gehen beim Klabbauddermann um!


    Empfehlung: Holzauge sei wachsam!


    Gruß, Kuddel!

  • Was ganz gut geht: Zahnpasta. Trocken auf weiches Tuch und kräftig polieren, danach nass abwischen.


    Ansonsten gibts von Sonax den KratzerEntferner, gut geeignet (Autozubehör) für Kuststoffe und Acryl.

  • Ohne Frage, habe auch schon davon gehört, dass man sich so ein Ding,
    beim Eintauchen ins Wrack, abreissen kann.


    Das ist das Problem mit den Kameras, entweder aus dem Weg, wo sie nicht stören. Dann fällt es aber auch nicht unbedingt auf, wenn die sich selbstständig machen. Oder im Sichtfeld, da sind sie aber auch im Weg und wie man sehen kann leiden darunter.
    Das ist aber nicht nur beim DIR-Harness so, aber üblicherweise fällt im Sporttauchen die Entscheidung eher Richtig "Im Weg sein" aus.


    Wobei, eine kleine Kamera könnte man vielleicht auch in die Beintasche stecken.


    Grüße Christian

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

    Edited once, last by cos ().

  • [/quote]


    @ Sabine DIR konforme Kamera, welche Kriterien muss eine Kamera dafuer erfuellen? Sorry, über meine Unwissenheit. :O


    [/quote]



    Mensch Annerose,


    dass du noch mal was von mir lernen kannst ;-)


    DIR-konforme Kamera:
    - 1 Karabiner, mit Caveline am Gehäuse verbunden, um: Buddy mit zu ärgern und ihn in die Nase zu zwicken
    - 3 Köpfe: an, aus, Aufnahme - mehr nicht, wegen Taskload
    - Sichtfenster: zum Durchgucke, besonders für Videodiver geeignet
    - Dichtring, o2-clean - wichtig für Ausatemgase bei OC
    - Linse: damit man weis, wierum mans halten muss


    Liebe Grüße vom Bienchen ;-*

  • Vielen lieben Dank euch allen noch mal - vor allem für die vielen Ideen.
    Werde später berichten. Weiteres Polieren und Folieren folgt.


    Hab noch mal über die Platzierung nachgedacht:


    Karabinerhandling re Brust-D-Ring war okay, auch wenns insgesamt einige bei mir sind. ABER: Display verkratzt.


    Werde demnächst ausprobieren: Li Beintasche (toolpoket, durch Boje gepolstert vor anderen Sachen), li Brust-D-Ring (da dort nur 1 Karabiner von BackUp) und vornderer Schrittgurt-D-Ring (hab noch keinen Scooter).


    Euch allen scharfe Bilder und Videos :engelNX:

  • Such mal nach "helicopter tape", gibt's z.B. auch bei e***
    Das hat sich als Schutz gegen Kratzer ziemlich bewährt.


    Für diesen Fall zwar zu spät, aber für die Zukunft vielleicht hilfreich.

  • Quote

    Original von Michi
    Also ne Kamera vom großen H kann eigentlich nur ne alte analoge sein - bei DIR ist Elektronik ja böse :loool: :loool:


    Fetz... :D

  • Quote

    Original von Konrad
    Vielleicht gibt´s ja bald eine mit ´nem großen blauen H, die ist dann auf jeden Fall DIR - Konform


    Grüßle


    Konrad


    Haben die überhaupt eigene Produkte? Kleben/nähen die nicht nur überall ihr "H" drauf oder wechseln die Farben der Deckel der ersten Stufen und heben die Preise an? :O

  • Quote

    Original von André
    Bin ja kein UW-Kameratist, aber ein Stück Neopren an zwei Bungees zum Drüberziehen schützt zumindest vor weiteren Kratzern.


    Moin,


    um Andrés Anregung nochmal aufzugreifen und auch ein bisschen argumentativ zu untermauern: Sobald man eine Kamera aus der Hand nimmt und wegklippt sollte das Objektiv durch einen Deckel oder Überzug geschützt sein, denn es gibt einfach keine Möglichkeit, eine Kamera mit ungeschütztem Objektiv irgendwo wegzuhängen, ohne dass früher oder später das Objektiv zerkratzt.


    Viele Grüße
    Niko

  • Quote

    Original von GigaBert


    Welche Polierpaste hast Du benutzt?


    Versuche alternativ mal Zahncreme, am besten Zahnweiss, da sind die Putzkörper etwas grösser.


    Hallo Gigabert,


    zum Polieren und Reparieren von PMMA benutze das Produkt!
    Da ich in der Kunststoffverarbeitung tätig bin und wir viel mit Acryl arbeiten, ist das Poliermittel das beste was du bekommen kannst!


    http://www.burnus.de/products/industry/industry


    Das Zeug macht Wunder wahr!


    Gruß Andy

  • Es gibt immer bessere Mittel, die dann aber meistens auch erheblich mehr kosten und der Unterschied ist dann oft auch nicht sooo gravierend.


    Habe es seinerzeit nur mal auf dem extrem zerkratzten Handydisplay meines Sohnes mit Zahncreme versucht und ein Klasse Ergebnis erzielt.

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • falls du zeit hast und wir uns evtl. in naher zukunft in Schönbach sehen kann ich schauen ob ich noch Folie habe :-)
    müsst ja der Foto sein den du beim Eistauchen im Frühjahr hattest .


    10x10 müsst auf jedenfall reichen wenn ich noch habe

    Toleranz bedeutet das unbewertende, ge-lassene, gleich-gültige Betrachten und Annehmen des Gegenübers mit dem Wissen, das Alles seine Berechtigung hat und ist, wie es ist.

  • So, ein Zwischenbericht ;-)


    Interessante Feststellungen, lach:
    Polieren mit Dremel mit Schwabbelscheibe ist irgendwie effektiver, als seinen Buddy einfach nur so mit Poliermittel und Tuch dranzusetzen ;-)
    Haben zum Polieren Paste "Xerapol, platic polish" genommen.


    Ergebnis: Kann wieder viel besser durchsehen, Buddy ist vor Videoanalysen nun nicht mehr sicher ;-)


    Werde noch ne Folie als Schutz für die Zukunft bestellen, oder hast du eine, Peter?


    Ach ja: Neue Anordnungen:
    Kamera wird nun über Wasser immer in li Beintasche auf Boje gepolstert getragen. Während TG hab ich mal den vorderen Schrittgurtring ausprobiert. Ohne Scooter praktisch. Kamera hat Abtrieb. Wenn ich "bodennäher" tauche, ist Kamera in Hand.


    @ Rheinpeter: Nein, hatte zum Eistauchen eine andere, geliehene Kamera ohne Karabiner dabei. Durfte damals von Buddys verschiedene tauchen, die zu dieser Jahreszeit selten im Wasser waren.


    Danke nochmals für eure Tipps und Vorschläge.


    Bee

  • War hier schon lange nicht mehr und weiß nun auch, wer die floatingbee ist:küssdiehand:



    ... Wenn auch spät, wollte ich zum Kratzer noch was los werden: Stört der eigentlich UNTER Wasser? Der Brechungsindex von Wasser und dem Konststoff ist imho so ähnlich, dass Kratzer unter Wasser meist "verschwinden".
    Mit dem Polieren wäre ich sehr zurückhaltend, insbesondere, wenn man viel Material wegnehen muß: Wenn die Oberfläche uneben wird, bekommt man verzerrte Bilder...

  • Quote

    Original von kwolf
    ... Wenn auch spät, wollte ich zum Kratzer noch was los werden: Stört der eigentlich UNTER Wasser?


    Nein, da der Brechungsindex von Lexan oder Plexiglas so nahe an dem von Wasser liegt das selbst größere Kratzer verschwinden.


    Quote

    Original von kwolfMit dem Polieren wäre ich sehr zurückhaltend, insbesondere, wenn man viel Material wegnehen muß: Wenn die Oberfläche uneben wird, bekommt man verzerrte Bilder...


    Durch den gleichen Brechungsindex (siehe oben) wie Wasser ist es egal ob der Port aussieht wie eine Mondlandschaft, Kratzer und Unebenheiten werden egalisiert. (Gilt nur für Kunststoffports mit Brechungsindex Kunststoff=Wasser)


    Einzig die innere Oberfläche des Ports also dort wo die Brechung Kunststoff/Luft stattfindet ist kritisch.


    Grüße
    Robert

  • Quote

    Original von Robert


    Nein, da der Brechungsindex von Lexan oder Plexiglas so nahe an dem von Wasser liegt das selbst größere Kratzer verschwinden.


    Sag' ich ja


    Quote


    Durch den gleichen Brechungsindex (siehe oben) wie Wasser ist es egal ob der Port aussieht wie eine Mondlandschaft, Kratzer und Unebenheiten werden egalisiert. (Gilt nur für Kunststoffports mit Brechungsindex Kunststoff=Wasser)


    Stimmt, da habe ich meinen eigenen Gedanken nicht zu Ende gedacht...


    Grüße
    Klaus