Posts by Monsta

    In erster Linie ist er schwarz! :D Soviel ist sicher!


    Dann ist er robust - soll ja Neopren Trockis mit Codura Haut fürs Caven geben - glaube sogar von DUI.


    Hat Taschen für WetNotes


    Was weis denn ich noch? Ich habe mit dem Kram noch nicht einmal angefangen :zeter:


    MONSTA

    Gut erinnert! Ja das war/bin ich!
    Interessieren tut mich die TekSchiene schon, aber bin eben noch keiner :D


    Aber ich denke, das ich mit einem DUI schon einen Schritt in diese Rictung machen würde. Zumindest sind die Tekkies hier in Wien ausschliesslich mit dem DUI CN unterwegs - das gab mir ein wenig zu denken, ob´s da überhaupt noch Alternativen für mich gibt :D


    MONSTI

    Hallo zusammen,


    nachdem ich mich beim letzten Wassergang habe überzeugen lassen, das doch eher ein Neopren Trocki was für mich ist bin ich nun auf der Suche nach einem geeigneten Modell als Nachfolger für meine Trilaminat-Pelle. Testweise bin ich in der "Königsklasse" eingestiegen und habe einen DUI CF200 und einen CN getestet und von beiden bin ich restlos begeistert.


    Zumal der CN mit so 1200 EUR durchaus in greifbarer Nähe ist. Der auch getestete Scubapro Dry&Fley macht mir eher einen klobigen Eindruck, ich fand das "Schlafanzuggefühl" des DUI schon sehr angenehm.


    Gibts aus Eurer Erfahrung noch vergleichbare Trockis? Da ich kein Markenfetishist und kein Tekki bin sind Hersteller und Farbe eher zweitrangig.


    MONSTI

    Meine Tauchgebiete:


    - heimische Seen (Österreich) mit Wassertemperaturen zwischen 20 und 8 Grad
    - Bodensee mit auch eher "kühlem Wasser" um 10 Grad (wenn ich da bin)
    - Adria, Kroatien, mit Wassertemperaturen zwischen 5 und 22 Grad
    - Rotes Meer, mit Wassertemperaturen um 28 Grad


    Meine "Gespanne" sind ein Scubapro G250 mit MK20 auf einer VGM für´s kalte Wasser. Lustigerweise hatte ich mit dieser Kombi im Vergleich zu Kollegen, die genau die Gleiche Kombi hatten noch nie "Vereiser"! Ich finde allen Unkenrufen zum Trotz den G250 echt klasse!


    Und als Redundanz das Gleiche nochmal zum tauchen ohne VGM und eine Kombi aus S600 und MK25AF. Beide noch keine Probleme bei den o.g. Tauchbedingungen. Der S600 ist mit der MK25AF ne ziemliche "Luftpumpe", aber wenn man den Regler ein wenig straffer einstellt ist der wirklich gut zu tauchen.


    Monströser Gruss

    @torro: ja habe ich mir ja auch gedacht, aber war mit google nicht wirklich erfolgreich, hmmm muss wohl heute nochmal ran.


    @restofall: die kleinen säckchen sind leider zu klein. Da müsste ich schon ne Menge Schuhgeschäfte "überfallen" :D . Ich brauche min. die Menge von 2-3 Esslöffeln pro Säckchen und das 3-4 Mal, also Gefühlsmässig müssten das so 250-400g sein.


    MONsta

    Ich glaube ich hatte in jeder Hinsicht einen sehr "speziellen" IDC Kurs gehabt.


    Klar konnte ich die Skills vorher schon bis zum erbrechen, aber ich hatte ernsthaft nicht das Gefühl, das mir jemand vorher die Probleme hätte beseitigen können, die ich im IDC selbst hatte. Na ja, Probleme ist vielleicht übertrieben, aber es ist schon bemerkenswert, wie dort eigentlich auch nix Stress produziert wird - hätte ich nicht für möglich gehalten :zeter:


    Theorie bist du fit oder nicht, da hilft Dir vorher und während des IDCs niemand. Das kannst Du nur selbst lernen und wie ich an mir gemerkt habe kann man auch noch in Wissenslücken tappen, auch wenn man sicher ist keine mehr zu haben. Multiple Choice kann ganz schon haarig sein, da beneide ich die Organisationen mit Textantworten schon manchmal. Auch wenn MC für den Instructor / Examiner schneller zu korrigieren ist :engelNX:


    Für mich war der IE nachher eher merkwürdig relaxed - ist aber wohl nix aussergewöhnliches für IE´s, weil man eben mit dem IDC auf 200% gebracht wird und dann auf 100% geprüft wird. :teufel:


    In diesem Sinne - stressfreie Grüsse MONSTA

    Hallo,


    ich bräuchte für meine UW Fotoausrüstung eine kleinere bis grössere Menge Silikagel (Trocknungsmittel). Aber woher bekommt man das zu einem vernünftigen Preis? So Zeug sollte es doch auch ausserhalb von Fotofachmärkten geben. Schwupps ein Säckchen aus Baumwolle genäht und fertig ist der Trocknungssack.


    Habt ihr Quellen für sowas?


    MONSTI

    Und für die Standardprüfung: Organisiere Dein Instructor Manual. Mit ein paar kleinen beschrifteten Post-It´s sucht man bedeutend kürzer und spart so wertvolle Zeit, weil das IM ja zur Prüfung zugelassen ist.


    Bei der Big5 Theorieprüfung bin ich beinahe am Part Equipment gescheitert. Also im Lehrbuch (Enzyklopädie) auch mal auf unbekannte Ventilformen achten und vol allem wie die bezeichnet werden.


    MONSTI

    Einen Punkt noch: Es muss nicht immer der billigste Kurs am Ort sein. Gerade Urlaubsbasen haben oft Angebote, die einen mit den Ohren wackeln lassen, aber oft hat man dann das Problem:


    - unerfahrene Instruktoren ggf. auch noch demotiviert weil sie selbst wenig Kohle bekommen
    - grosse Gruppe, weils ja die Masse macht
    - oft eben die Lehrmaterialien nur im "Verleih" (siehe auch Torros Beitrag) ohne spätere Nachschlagemöglichkeit
    - schlecht gewartete Ausrüstung (wer erkennt das als Rookie schon?) weil gespart werden muss wo´s nur geht.


    Gebt ein paar mehr Euronen oder $ aus und ihr werdet gleich von Anfang an mehr Spass haben.


    MONSTA - der es leider damals auch falsch gemacht hat

    Quote

    Original von .Michl
    Dann hat das 1m70 bis 1m80 lange, komische Geräusche machende Ding ein arges Problem :D


    [offtopic] Na dann hat ja zumindest Kretti nix zu befürchten [offtopic off]


    Und das man im Käfig nicht sicher ist habe ich spätestens beim Angstzination Hai Vortrag gelernt :D Da war der Hai nämlich auf einmal IM Käfig und die Taucher DRAUSSEN.

    Also ich hatte das Teil in Wien diese Woche mal in der Hand. Aber wenn man sich die Händlerliste ansieht, dann ist Europa wohl NOCH nicht dabei. Ich glaube auch, dass das Produkt eher für den amerikanischen bzw. asiatischen Markt ist..... [zwinker]


    MONSTA

    Als ich gestern in unser Center kam lag da etwas auf dem Tisch was ich erst nicht ganz identifizieren konnte. Es sah aus wie eine Mischung aus Poppigem-Handy, Yps-Gimmik, Taschenrechner, Tamagotchi,...


    Aber es war ein PADI Logo drauf, also mal angesehen was da die Post gebracht hatte. Die neueste Form der Tauchtabelle von PADI nämlich der eRDP (electronic Recreational Dive Planner).


    Hier gibts den Link zum online-ausprobieren


    Also die elektronische Version der Plastiktabelle. Die Sounds die das Teil von sich gibt sind ein wenig nervig und erinnern wirklich eher an ein hungriges Tamagotchi, aber sonst ist es eine lustige Sache. Ich habe nur die Befürchtung, das wenn das Ding in der Prüfung zugelassen wird sich niemand mehr richtig mit der Tabelle beschäftigt und das finde ich eher bedenklich.


    Habt ihr auch schon mal gebiept?


    MONSTA

    Aha, wohl ein Feuerwehrmann :D


    Kurz für den Rest: G26/3 ist die Untersuchungs"norm" der Berufsgenossenschaft für das Arbeiten unter schwerem Atemschutz (also auch Feuerwehr Pressluftatmer).


    Von aussen mag man das denken, aber:


    Das Problem ist, das bei der G26 eher auf Arbeitsmedizinische Belange eingegangen wird, die kurz gesagt das "schwere körperliche Arbeiten mit Maske" beurteilt. Was völlig fehlt ist der Teil der Hyperbarmedizin. Sprich: Wie reagiert der Körper auf den Druck.


    Meine persönliche Meinung ist: Eine G26 Untersuchung ist immer noch besser als so manche "Tauchtauglichkeitsuntersuchung" des Hausarztes. Wer allerdings verantwortungsvoll mit seiner Gesundheit umgeht macht eine Untersuchung beim Fachmann (Hyperbarmediziner). Die kostet i.d.R. 50-60 EUR (meine Erfahrung) und somit den Gegenwert von 2 Tauchgängen :wirr:. Wer selbst so eine Untersuchung gemacht hat weis dass es sich wirklich lohnt. Wer "nur" einen TTU Wisch braucht geht zum Hausarzt :teufel:


    Ich glaube ausserdem auch kaum, das ein Arzt, der Dich nach G26 untersucht hat, dir auch die TTU ausstellt, ausser Du triffst zufällig auf einen Hyperbardoc!


    BTW: Wann ist denn dieses Jahr Lindenblütenfest?


    In diesem Sinne
    Grüße MONSTA

    Naja, in erster Linie sicher der Luftvorrat, den ich mitnehmen kann. Bei einer D7 tritt das wohl aber eher in den Hintergrund, da würde ich auch eher eine M15 nehmen.


    Dann sicher die Gewichtsverteilung. Also lieber eine D10 als eine M20. Das Ding zieht dich aus der Bahn, wenn Du dich nur ein wenig drehst.


    Für die, die es betrifft ist sicher auch die Höhe der Flasche ein Argument. Wenn man beim Wracktauchen oder Caven nicht immer anstossen will.


    Tja, und wenn man dann zwei Reglergespanne dran hat, kann man im Versagensfalle eine Seite über die Brücke abdrehen und aus der anderen Seite kommt noch Luft. Wobei das natürlich bei einer Monoflasche mit Doppelventil auch der Fall wäre ausser das Ventil der Flasche vereist oder die Spindel bricht....


    MONSTI