"Tech-Tauch-Mobil"

  • Ja ,
    der Hummer ist richtig gut.
    Die Ladefläche ist so hoch das Du dein Gerödel mit ner Laufkatze aus dem Kofferraum holen mußt.
    Ode rDeine Körpergröße sollte bei ca 2,75m liegen, dann hast Du den
    idealen Rentnertisch :D und brauchst die Laufkatze auch nicht.


    Zum Pathfinder kann ich nix sagen


    Gruß Carsten

  • Der H3 ist durchaus als Tauchmobil geeignet, auch wenn der Kofferraum kleiner ausfällt, wie man von aussen vermuten würde. Die Höhe empfinde ich zum anrödeln als ideal.
    Wenn H3 dann auf jeden Fall den Alpha, der Fünfzylinder ist untermotorisiert, vor allem wenn man regelmäßig grössere Gewichte in Form der Tauchausrüstung transportieren will. Hier ist auch der Vorteil der meisten Geländewägen, die hohe Zuladung.
    Zum Thema Spritverbrauch, meiner braucht im Schnitt 15l LPG, ist also bei einem Preis von ca. 60 Cent/Liter moderat

  • Hallo Christian,


    ich habe Dir eine Emal mit der Skizze des Einbaus zugesandt.


    Passte in in meinen alten und später auch in meinen neueren T4, aber in jedem Fall Maße nochmal verifizieren und abgleichen.


    Gruß


    robin

    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man erst einmal ein Schaf sein. (A.Einstein)

  • Hallo zusammen,


    Quote

    Original von Robin Sporrer
    ...
    ich habe Dir eine Emal mit der Skizze des Einbaus zugesandt.
    ...


    Robin, wenn du nix dagegen hast, würde ich auch gerne einen Blick auf die Skizze werfen - magst du sie hier hochladen, dann muss dich nicht jeder einzeln darum angehen? Einfach als Dateianhang an dein näxtes Posting... ;)


    Würde mich freuen! :)


    Dank im Voraus für deine Zeit,


    Lieben Gruss, tobi... :)

  • Quote

    Original von Diver one
    Hat sich schon Jemand mit Geländewagen beschäftigt?
    Ich liebäugel mit dem Nissan Pathfinder der mir allerdings untermotorisiert scheint, oder dem Hummer 3. Und ja, der Verbrauch ist mir scheißegal :D


    Ich würde meinen Santa Fe nicht gerade als Geländewagen bezeichnen ;) Aber:
    Fürs Tauchgerödel finde ich das Auto nicht praktisch.
    Die hohe Ladekante wird bestimmt einmal mein Kreuztod sein :(
    Ich bin nicht gerade gross und muss deshalb das schwere Zeuges zeimlich weit hoch heben, da geht nix mehr mit Beine nachhelfen wie beim Kombi oder Bus.
    Dann, beim Einladen Der Stages liege ich fast mit im Auto drin.
    Die Zuladungsgrenze ist allerdings bei den meisten SUV´s höher als bei den Kombis. Auch habe ich mehr Platz in meinem Auto als mein Freund in seinem Opel Astra (? nicht ganz sicher) Kombi.
    Meine Meinung: wenn schon grosses Auto, dann lieber einen Bus.


    Grüsse
    Anke

  • Hallo,


    dürfte ich hier mal den guten alten VW T3 wieder ins Spiel bringen?
    Ist nicht ganz leicht einen im guten Zustand zu bekommen, aber wenn, sind die erschwinglich und haben echte Vorteile.


    Mein T3 Diesel hat gerade mal 110000 km gelaufen und stand fast nur in der Halle.
    Gut, ein Kat musste erst noch nachgerüstet werden (Steuerklasse E2 und hat eine rote Plakette).


    Die Zuladung ist ausreichend (ca. 1,1 Tonnen).


    Der größte Vorteil ist die hohe Ladekante.
    Hier lässt sich der Doppelpack optimal montieren und anziehen (wir brauchen keine Leitern oder ähnliches).


    Man hat das ganze Gerödel um sich herum und kann alles super bequem montieren.


    Nach dem Tauchen setzt man den Doppelpack auf der Ladekante ab, lässt ihn nach hinten umfallen und schon ist aufgeräumt.


    Die Flaschen transportieren wir vorne (zugegebenermaßen haben wir hier eine Wand eingezogen, an der wir die Flaschen verzurren.


    Für 2 Personen ist er ideal, für 3 geht es ganz gut, ab 4 Leuten wird es lästig (da muss man die Ausrüstung außerhalb des Fahrzeugs montieren ... einfach etwas eng ....)

  • Moin moin,


    habe gestern auf dem Weg zur Ostsee die "psychologisch wertvolle Marke" von 200.000 Km überschritten.


    Und er läuft und läuft und läuft.


    Gruß, Kuddel.

  • Der T3 Diesel hat noch den Vorteil, dass man die Einspritzmenge und den Zeitpunkt beim Diesel für jeden Zylinder einzeln exakt einstellen kann. Dann schnurrt er wie eine Katze.

  • Mein altes Tauchmobil (T4-Multivan) hat nun im Alter von 20Jahren einen neuen Besitzer gefunden.
    Ich war nie unzufrieden mit den Wagen, aber ich wollte einfach mal was moderneres haben, so mit ABS, Klima .....
    Entgegen meiner früheren Bedenken ist es ein VITO (W 639) geworden.
    Platz ohne Ende für unsere 4 Schäferhunde, das Tauchgerödel und uns 2.

    Gruß Michael


    X(


    Zwei Dinge in dieser Welt sind unendlich:
    Das Universum und die menschliche Dummheit.


    Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.


    X(

  • Wer ne bezahlbare Alternative zum VW (T4, T5, Caddy Maxi) sucht könnte auch mit den Citroen Jumpy gut fahren. Massig Stauraum in VW-Bus Grösse, gute Motoren (Renault) gute Verarbeitung und stimmige Optik. Ich fahre seit einigen Jahren die Nummer kleiner (Citroen Berlingo mit ner LPG Gasanlage) und bin als Pendler damit sehr zufrieden.
    Der Berlingo wäre für Deine Belange etwas klein, aber der Jumpi wäre gut. Den habe ich mal probegefahren und der wird mein nächster Wagen.

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • warum nicht ein trailer. Dis option ist sehr beliebt in Australien:


    [Blocked Image: http://www.scubaboard.com/foru…d-scuba-trailer-tanks.jpg]


    [Blocked Image: http://www.gidrt.com/pics/trailer2.jpg]


    Oder, im Australia, die beliebteste Auto für das Gerätetauchen war der Subaru Forestor, aber ich habe die Mitsubishi Outlander.


    und fur flaschen im ein auto, dis war auch sehr beliebt:


    [Blocked Image: http://www.michaelmcfadyenscuba.info/images/rack.jpg]


    http://www.michaelmcfadyenscub…/viewpage.php?page_id=560

  • Den abschließbaren Kofferanhänger (1,25x2,50m) habe ich mir gegönnt :-D
    Hier letztens in Hemmoor E1: