Welcher Computer

  • Was sollte man sich für einen Rechner kaufen bzw. was sollte er können, den man dann auch die nächsten Jahre immer wieder nutzen kann egal wie man sich taucherisch weiter entwickelt um nicht in 2 jahren wieder was neues kaufen zu müssen


    Gruß
    Frank

    Wenn du kritisiert wirst, musst du etwas richtig machen, denn es wird nur derjenige angegriffen, der den Ball hat...!!! :teufel:

  • Hallo Frank,
    für den Anfang sollte er Luft & Nitrox rechnen können und die Batterie durch den Benutzer austauschbar sein.
    Für später sollte er sich in den Bottomtimer Modus schalten lassen können und das Profil auslesbar sein. Ich glaube, die Vyper ist nach wie vor der Klassiker, aber sicher nicht der einzige!
    Grüßle
    Peter

    Richtige Flossen haben 33Ah, aber ganz sicher keine Schlitze!

  • ich habe einen xp5 er kann Luft und Nitrox und das Profil kann ich auch auslesen, ich dachte nur wenn man was wertigeres kaufen will so das man dann was für die Zukunft hat

    Wenn du kritisiert wirst, musst du etwas richtig machen, denn es wird nur derjenige angegriffen, der den Ball hat...!!! :teufel:

  • Frank,
    jetzt verstehe ich dich nicht. Du hast also einen Rechner, willst du dir einen neuen wertigeren kaufen?
    Peter hat meiner Meinung alles gesagt was für einen Compi von nöten ist.
    Ein gut ablesbares Display, aber das ist viel Geschmacksache.
    Du kannst natürlich auch einen VR3 o.Ä. kaufen und dann in ein paar Jahren als Bottomtimer nutzen ;)


    Grüsse
    Anke

  • Hallo!


    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen. Luft, Nitrox und Profil, das reicht.


    Es ist gerade die "Vyper 2" rausgekommen, deswegen gibts die "alte" Vyper um 250Euro zu haben. Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Die neue kann zwar vieles mehr, aber meiner Meinung nach alles nicht nötig.


    Ich tauch den Vytec (im Prinzip die Vyper mit Luftintegration und sonst noch ein paar Spielereien) und bin sehr zufrieden damit. Die Luftintegration ist nicht wirklich notwendig, zumal ich immer mit Fini tauchen falls die Elektronik spinnt.


    ... aber du hast ja schon alles wesentliche in deinem, also wieso was neues? Klar gibts so Spielereien wie den Sol ... wers will, solls kaufen.


    LG Wolfgang

  • Mike ... das kann gut sein, hab sie selbst noch nicht getestet. Also doch was, was für die neue Version spricht.


    Trotzdem ist die alte vom Preis/Leistungsverhältnis im Moment ein gutes Schnäppchen denke ich.


    LG Wolfgang

  • Quote

    Original von FrankPB
    Was sollte man sich für einen Rechner kaufen


    Ich bin mit dem Intel CoreDuo ganz zufrieden... ne, Spaß beiseite:


    Leider schreibst Du überhaupt nichts über das Einsatzgebiet des Computers und was Du für Ansprüche stellst, von daher ist eine vernünftige Antwort auf Deine Frage von vornherein unmöglich.


    Ich selbst habe den Suunto Gecko, der ist Nitrox-tauglich und hat alles, was man braucht. Wer Extras wie Licht, Auswertung am PC oder gar Gaswechsel machen möchte, muss entsprechend tiefer in die Tasche greifen.


    Tb.

  • Quote

    " Wer Auswertung am PC ...."



    geht doch ?!? Kabel ran, Software auf Rechner und los, sogar mit Bildchens vonne Profile 8)

    Wo ich bin ist vorne! --- wenn ich hinten bin ist da halt vorne 8)

  • Hai Frank,
    kann mich der Aussage von Peter nur anschließen.


    Und wenn dein jetziger auch als Bottomtimer umzustellen geht bist du für die Zukunft gerüstet.


    Eine Überlegung wäre noch, wenn du für die Zukunft einen Backup für deinen Computer (als Bottomtimer) benötigst.
    Da würde ich dir zu einem reinen Bottomtimer wie Uwatec ihn anbietet raten.
    Der ist mit 130 EUR auch Preislich günstiger wie ein zweiter Computer, den du ohnehin nur als Bottomtimer nutzt.


    Gruß
    Steffen

  • Was ist den der Unterschied zwischen einem Tauchcomputer und einem Bottomtimer?


    Ich tauche mit einem Uwatec Smart Com. Ich kann zwar die Batterien nicht selber wechseln aber sonnst bin ich voll zufrieden.


    Gruß Hurrikan

  • Ich würde auch den Finger heben für Vyper.


    Ansonsten finde ich diesen Open-source Rechner interessant für Leute die sich alsbald in Richtung TMX entwickeln wollen und partout nicht auf einen Liverechner verzichten wollen.


    http://www.heinrichsweikamp.net/ostc/de/


    Weiss da jemand mehr drüber?


    Wenn das funktioniert dann raschelts auf dem Techcompi-markt :-D


    Gruss,
    Hoffi

  • Hallo,
    interessanter Link den du rausgekramt hast. Das sollte man in jedem Fall im Auge behalten, sogar der Preis erstaunt mich.
    Sollte das Ding stabil laufen und es keine ausschlagebende begründete Kritik gibt könnte ich mir vorstellen für dieses kleine Rechenzentrum meine Geldbörse zu öffnen.
    Natürlich würde es mir trotzdem erst mal nix bringen in die Software 8o einzugreifen zu können, da keine Ahnung von Bits und Bytes oder wie die Viecher heissen.


    Gruß Rocco!

    ------FOERDESCHLOSSER-----


    „Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.“ Jule Verne

  • Da würde ich auch zum Viper tendieren.
    Ich tauche den als Backup und eigentlich nur im Bottomtimer Modus.


    Als Hauptbottomtimer nehme ich den Uwatec Digital 330


    Macht man Urlaub oder „Sporttaucher“ TG´s dann kannst du den Rechner auf Luft oder Nitrox Rechner umstellen. Zudem kann man die Batterie selber wechseln. Kosten punkt ca. 10 euro. UND man kann verschiedene Konservatismus Level einstellen. Und … und … und… für das Geld ist der Rechner echt gut.


    Hurrikan


    Ein Bottomtimer zeigt dir nur die Tiefe und die Zeit an. Mit einen Bottomtimer taucht man wenn man z.B. Dekompressionstauchgänge mit mehreren Gasen macht und dadurch die Dekompressionszeiten verkürzt. Die Dekompressionszeiten werden dann z.B. von Tabellen abgelesen. Man darf also früher auftauchen als wenn man nur mit Pressluft tauchen würde. Würde man da mit einen Rechner tauchen der die Deko mit Pressluft berechnet dann würde der Rechner in Error gehen und für ca. 12-24 Stunden nicht mehr funktionieren.


    Ein so genanter Tauchcomputer zeigt dir zu der Tiefe und der Zeit auch die restlicht Zeit an die du in der Tiefe verbleiben kannst. Er sagt dir auch wie lange du auf welcher Tiefe verbleiben sollst wenn du mal über die Nullzeit drüber weg kommst. Usw….

  • Ich habe den Mares M2 und bin sehr zufrieden damit. Habe inzwischen über 50 TG damit gemacht, und noch kein Batteriewechsel, den man bei dem Compi übrigens selbst erledigen kann.Er ist Nitrox-fähig, Bergseemodus..etc.


    Am PC kann man ihn auch auslesen mit der I.R.I.S., allerdings ist das Profil nicht sooooo detailliert, wie das von dem Uwatec Aladin eines Freundes. Für normale TG reicht er m.E. allemal und war mit 160 Euro auch nicht so teuer. (inzwischen sogar für 99 Euro gesichtet)


    Lg Mel

    ´Das Wort ist der Mantel, in dem der Sinn schweigend auf seine Entkleidung wartet`

  • Hallo!
    Anke war die Erste die es bemerkte.
    Der Fragensteller wollte etwas tolles für die taucherische Zukunft ( wie auch immer die auch aussehen wird ).
    Einen wirklich anständigen Rechner, der wirklich alles abdeckt was ihm jetzt auch schon von anderen Lesern empfohlen wurde hat Er ja bereits.
    Um wirklich alles tauchen zu können was die Zukunft bietet , hat dir auch schon jemand einen Bottomtimer empfohlen.
    Wenn Geld keine Rolle spielt und du ein klasse Spielzeig suchst ,das auch noch in Jahren alles was man braucht kann, versuche einfach den aktuellen Uwatec Galileo Sol.Der sollte alles draufhaben.

    [SIZE=7]P.s. Understand this - your belief system is absolutely unique to you. Your friend's belief system is unique to them. An open mind can see issues using many different perspectives - adopting many different belief systems as the lens to view the issue. [/SIZE]

    Edited once, last by OMD ().

  • Quote

    Original von OMD
    Hallo!
    Anke war die Erste die es bemerkte.
    Der Fragensteller wollte etwas tolles für die taucherische Zukunft ( wie auch immer die auch aussehen wird ).






    Fehlt ein bisschen standardisierter Klartext?


    1. Standardgeblubber:


    Computer sind vollkommen unnötig. Bis auf einen Vyper, Bottomtimer, einen Aladin Tec oder irgendwas anderes.


    2. Standardgeblubber:


    Ich halte Computer für einlullend gefährlich, z.B. beim Non-Limit-Tauchen, wenn die Leute sich auf Biegen und Brechen vier- bis sechsmal am Tag versenken, dann eine subklinische DCS als normal empfinden,
    und der Computer ist auch zufrieden.


    Schwer rekonstrurierbares Gewebe geht wohl dabei verloren.
    Siehe Studien des Germonpre-teams zu Hirnschäden unter Sporttauchern.


    3. Standardgeblubber:


    Kenne im sog. Techtauchen Leute, deren teure Rechner funktionieren anscheinend zuvorderst als Lernbarriere,
    deren Wissen über Deko klingt schnell rezitiert und scheint am Lehrbuch klebengeblieben.
    Können artig Sätze rezitieren wie:
    "Ja, Deko ist was individuelles, da muss man sich rantasten"
    Drehn sich um und lassen mit sklavischem Blick auf die Zahlenspiele Ihres Liverechners betauchen.




    ....


    Den Opensource-rechner finde ich für Computerjunkies interessant,
    der ist nicht eingeführt und erprobt, da wird IMHO das Einschalten des Kopfes durch den Projektcharakter doch schon tatsächlich und nicht nur als Lehrhülse nachgefragt,
    OLED-disiplay ist sicher auch ganz nett...



    Die Fragestellung könnte besser lauten:


    Was soll ich mir zukunftssicher kaufen um mich sinnvoll an Deko ranzutasten?


    Antwort:
    Hand-ultraschalldoppler+Bottomtimer wo tauchers Profile auslesen kann.







    Gruss,
    Hoffi