FlaschenTÜV ja oder nein?

  • Hallo,


    ich benötige Euren Rat.


    Mein Gerät wäre demnächst mit TÜV dran.


    Nun habe ich ein komische Gefühl dabei mein Sauerstoffreines mit Nautec-Microfilter versehendes und immer durch Personal-Filter befülltes Gerät mit Wasser füllen zu lassen.


    Ich habe bereits gelesen, dass es verschiedenste Meinungen zu diesem Thema gibt.
    Persönlich haben mir Leute erzählt, dass sie Ihre Flaschen garnicht zum TÜV bringen. Dies wäre für mich evtl. eine Möglichkeit da ich fast nur selbst fülle.


    Wie handhabt Ihr das?


    Danke,


    Tobi

    Das was Tom über Eric sagt, sagt mehr über Tom als über Eric.

  • Hallo,
    also meine Flaschen müssen auch demnächst zum TÜV und ich bin echt am verzweifeln, da es wohl kaum noch einen Betrieb gibt, der die Flaschen rostfrei abliefert. Rein rechtlich solltest du die Flaschen TÜVen lassen. Aber wenn du nur selbst füllst würde es zumindest niemand mitbekommen...
    Außerdem finde ich es absolut zum :kotz: ,dass das TÜV Datum in die Flaschen eingeschlagen wird. Wenn du einen Betrieb kennst, der die Flaschen sauber abliefert würde ich die Flaschen hinbringen. Aber vorher unbedingt Beweisfotos machen.


    Gruß, Sebastian

  • Ich lasse meine von einer Feuerschutzfirma Tüven,
    da wir die gesamten Atemschutzgeräte dort Tüven lassen.
    Bis dato immer ohne Tadel da wir anschließend mit einer Kamera die Flaschen kontrollieren.



    Kann dir nicht sagen wie das bei der Versicherung bei Privatpersonen ist bei einem Unfall, die BG stellt sich da meist Stur im Schadensfall.


    Die 17,50€ sollten es einem Wert sein.

    Toleranz bedeutet das unbewertende, ge-lassene, gleich-gültige Betrachten und Annehmen des Gegenübers mit dem Wissen, das Alles seine Berechtigung hat und ist, wie es ist.

  • Es gibt auch Firmen die mit Ultraschall prüfen, ohne Wasser.

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

  • Rheinpeter
    Wo lasst ihr eure Flaschen TÜVen? Ich bin noch auf der Suche.
    TÜV bei Feuerschutz oder sonstigem BlaBlaBla Atemschutzexperte ist kein Garant für keinen Rost in der Flasche.
    Ganz im Gegenteil: Der Atemschutzexperte, bei dem meine M12 getüvt werden, hat tatsächlich gesagt ich sollte mich über so ein wenig Rost nicht aufregen. Dabei sind die Flaschen nach der Prüfung noch nicht einmal getrocknet worden.
    Das ist der Grund, warum Doppelpakete, Stages und Co. bisher nicht getüvt wurden. Das muss aber jeder selber entscheiden und dann muss man auch akzeptieren, das die Flaschen nicht überall gefüllt werden.

    Gott hat die Zeit geschaffen, der Teufel den Kalender. Erwin Chargaff

  • Ich würde das so handhaben, dass ich vorher Fotos vom Inneren der Flasche machen würde und das bei Abgabe der Flaschen auch explizit erwähnen würde. Wenn ich dann rostige Flaschen bekomme würde ich Nachbesserung verlangen. Wer mir sagt, dass ein bisschen Rost in der Flasche nichts macht kann meiner Meinung nach nicht viel Ahnung von Atemschutz haben. Bei Aluflaschen würde ich das etwas weniger kritisch sehen, da sie ja nicht so leicht oxidieren, wie Stahl rostet oder habe ich da einen Denkfehler?


    Gruß, Sebastian

  • Also ich habe noch nie erlebt das bei mir jemand nach dem TÜV geschaut hat beim füllen. Jedenfalls wurden die Kannen immer gefüllt. Auch ohne TÜV. Und nicht nur in einer Basis, ich rede von ganz Deutschland.

  • Bei mir wird auch jedes Mal nachgeschaut. Da ist mein Befüller echt pingelig.
    Aber ok, er trägt ja auch die Verantwortung und es steht ihm daher zu.

    Fördeschlosser


    Ich bin, wie ich bin. Die Einen kennen mich, die Anderen können mich.
    (Konrad Adenauer)

  • bei uns hier gucken die beiden befühler auch. als ichs erste mal mit meiner falsche kam hat jeder der befüller erstmal die flasche gecheckt.

  • Ich fülle zwar meist zu Hause, egal ob Luft, Sauerstoff oder Helium
    aber wenn ich auswärts fülle in Deutschland wird auch meist nach geschaut.
    Im Ausland ist das verschieden, je nach Füllstation in Norwegen hat es keinen
    interessiert, Italien hat man dann wieder nachgeschaut.
    Es ist halt ungeschickt wenn man dann vor Ort nichts in die Kanne bekommt.
    Meine Flaschen gehen immer zu Tauchservice Werner in Tetnang den kann
    ich allen in der Region empfehlen wir haben vorher einige andere beauftragt
    bevor wir bei IHm gelandet sind und dort jedesmal eine super Arbeit bekommen.

  • Bei mir wurde noch nie geschaut. Allerdings habe ich die Flaschen einmal TÜVen lassen. Das war dann leider etwas frustrierend. Das Doppelpack kam verkeilt wieder zurück. Beim nächsten mal würde ich die Ventile abmachen und die Schellen auch und nur die leere Flasche TÜVen lassen. Das kostet dann in Frankenthal (Massong macht den Feuerwehrkram) 17 € plus 2€ für die Vitonringe (ob man die auch zahlt wenn die Ventile nicht drauf sind weiß ich nicht).


    Ggf. danach bei deepstop sandstrahlen lassen. Kostet zwar alles zu viel Geld, aber dann biste auf der sicheren Seite.


    Ich für mich werde die Flaschen jedoch nicht wieder so schnell TÜVen lassen, da mir das Ergebnis nicht ausreichend zugesagt hat.

  • Quote

    Original von Ferdy
    Es gibt auch Firmen die mit Ultraschall prüfen, ohne Wasser.


    Moin Ferdy,


    kannst du herausbringen, wer sowas macht?
    Das wäre ja DIE Lösung bei Gefahr von TÜV-Verschmutzung.


    Gruß: Rainer

  • Mit Ultraschall eine Druckprüfung???


    Anscheinend ist das ein richtiges Problem. Bei vielen ist es so, das die Flaschen nach dem TÜV von innen verrostet sind. Sind wohl nur wenige Betriebe in der Lage, Flaschen-TÜV ohne Rost hin zu bekommen.
    Dummerweise gibt es hier in hessisch Kongo keinen, der das hin bekommt.

    Gott hat die Zeit geschaffen, der Teufel den Kalender. Erwin Chargaff

  • Quote

    Original von ulrich
    Dummerweise gibt es hier in hessisch Kongo keinen, der das hin bekommt.


    Leider hast du recht. Ich habe bisher auch noch keine positiven Rückmeldungen aus Hessen bekommen. Meinen Flaschen steht anfang nächsten Jahres auch eine Prüfung bevor und ich weiß immernoch nicht wirklich, wo ich sie hinbringen soll. Teilweise sind die Aussagen über einzelne Betriebe sehr wiedersprüchlich. Und, dass die Herren vom Tüv das Datum in den Lack schlagen ist ja eigentlich auch nicht so berauschend.


    Gruß, Sebastian

  • Moin,


    mal ehrlich. Zum einen gilt es zu unterscheiden zwischen Rostfrei und sauerstoffsauber für Nitrox.


    Gehört man zu den Menschen, die Wert darauf legen, dass die eigenen Flaschen entsprechend gereinigt sind für die Nutzung von Nitrox, muss man die Dinger eh in regelmäßigen Abständen reinigen, da man davon ausgehen muss, dass die, auch bei noch so sauberer Kompressorluft, mit der Zeit wieder verschmutzen.
    Und erst recht nach einem TÜV-Termin.


    Geht es um den Rost muss man ganz klar sehen, dass blanker Stahl in kürzester Zeit bereits Flugrost ansetzt. Sprich wenn man nicht sofort nach dem Prüfen und Trocknen die Flaschen zusammenbaut, kriegt die Oberfläche innen wieder diese rötliche Färbung. Die Zusatzmittel verzögern das nur, verhindern tun sie das nicht. Und all das, was so etwas verhindern würde, ist nicht erlaubt, bzw. recht ungesund.
    Das heißt, will man das nicht, muss man die Flaschen selber kurz vor dem Zusammenbauen noch mal reinigen.
    Wie das geht wurde schon häufig genug beschrieben.


    Letzt endlich bedeutet, dass nichts anderes, als das Flaschen genauso gewartet werden müssen, wie der Rest der Ausrüstung.


    Grüße Christian

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

  • Was ich an dem Thema immer wieder interessant finde ist, daß die Taucher irgendwie mehr Probleme mit den Flaschen haben als andere, die vor dem gleichen Problem stehen. Was macht die Feuerwehr, wie sieht es im Rettungsdienst oder im Krankenhaus aus? Letztere haben auch das Probkem der Sauerstoffreinheit.


    Jürgen

  • Hallo,
    ähm, macht es euch nicht so schwer. Natürlich sofern das machbar ist, einfach nicht tüven lassen und darauf achten wo ihr füllt. Einmal im Jahr das Ventil rausschrauben und mal reinleuchten um den Zustand zu beurteilen. Bei meiner D12 ist immer noch nix von Flugrost zu sehen. :D


    Ich habe am Anfang auch einmal eine D8,5 tüven lassen. Danach war nicht nur Wasser drin :Haare: . Am Flaschenhals war der Lack incl. der Verzinkung abgedreht X( Vermutlich waren die Flaschen nicht richtig festgespannt worden. Keine Ahnung. Kohle wollten sie natürlich auch noch dafür :zeter:

    save cave diving!


    Gruß
    René
    ____________________________________________


    Teamgeist mit Solokompetenz. Never stop to explore.

  • Hallo zusammen,


    bei dem was ich hier so geschrieben wird, kann ich ja glücklich mit meinem Tüver sein! :kniefall:


    Ich hatte bisher weder Wasser noch Rost in meinen Flaschen, noch wird bei mir der Lack abgeschliffen für den Stempel.


    Ich demontiere meine Flaschen komplett, und so hab ich gleich vorort die Möglichkeit meine Flaschen zu kontrollieren und eventuelle Beanstandungen gleich zu reklamieren. Letztendlich hat man das Recht darauf, seine Ware wieder so zu bekommen wie man sie abgegeben hat, plus der Dienstleistung die man käuflich erwirbt!


    Bei derartigen Problemen wie sie hier gepostet wurden, würde ich gleich den TÜV wechseln und mich nicht mehr über solche Kleinigkeiten aufregen!


    Gruß Andy

  • Mit Ultraschall wird die Wandstärke geprüft. Und viel Geld genommen. Ich hab son Messgerät, ist ein kleiner Stift mit "Multimeter" und Kalibrierknubbel. Für 120 Euro aus China... Ist aber genau.
    Nur ersetzt es nicht die Druckprobe. Am besten wird die durch Reingucken und Sorgfalt ersetzt.
    Grüße,
    Mat